Abo
  • Services:

Schneller Prozessor, schnelle SSD

Im Inneren des Convertibles arbeitet der Dual-Core-Prozessor Core i5-4300U von Intel mit einem Basistakt von 1,9 GHz. Bei anspruchsvollen Arbeiten taktet er bei Bedarf auf 2,6 GHz. Als Grafikeinheit dient die im Prozessor integrierte HD Graphics 4400. 8 GByte Arbeitsspeicher sollten für die meisten Anwendungen reichen.

BenchmarkDell Latitude 12 Rugged Extreme (Intel Core i5-4300U)
3DMark x64 Ice Storm47.307 Punkte
3DMark x64 Ice Storm Unlimited23.592 Punkte
3DMark x64 Cloud Gate4.705 Punkte
Cinebench R15 x64 (X-CPU)115 Punkte
Dell Latitude 12 Rugged Extreme - Benchmarks
Stellenmarkt
  1. EWE Aktiengesellschaft, Bremen
  2. CSP GmbH und Co. KG, Großköllnbach

Die SSD des Convertibles kann schnell ausgetauscht werden. Sie befindet sich nämlich wie die Anschlüsse hinter einer abgedichteten Klappe an der Gehäusekante und kann einfach herausgezogen werden. Dell verbaut die LMT-256M6m von Liteonit mit 256 GByte Speicher. Rund 190 GByte stehen dem Nutzer zur freien Verfügung, den Rest nehmen das Betriebssystem und zahlreiche Dell-Anwendungen in Anspruch. Die SSD arbeitet sehr schnell. Die Lese- und Schreibraten von 480 MByte/s und 378 MByte/s sind gut. Mit der Geschwindigkeit einer 840 Pro von Samsung kann sie aber nicht mithalten.

  • Der Touchscreen kann auch mit dicken Handschuhen bedient werden. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Einzelne Pixel sind gut zu erkennen. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Die Tastatur gefällt uns. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das stabile Gehäuse besitzt Gummipuffer, um Sturzschäden zu vermeiden. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Eine serielle Schnittstelle ist vorhanden. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Schmutz setzt sich in allen Öffnungen und Ritzen fest. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Die Anschlüsse sind hinter dicken Klappen geschützt. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Die schnelle SSD kann einfach herausgenommen werden. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Spritzwasser macht dem Gerät nichts aus. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
Die schnelle SSD kann einfach herausgenommen werden. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Das Convertible besitzt zwei Kameras: eine Webcam, die Videos in 720p aufnehmen kann, und eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Letztere macht Bilder von überraschend hoher Qualität. Durch das enorme Gewicht und die Größe ist das Aufnehmen von Bildern aber sehr unpraktisch. WLAN unterstützt das Gerät nach 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0 ist vorhanden und auch ein NFC-Modul ist verbaut.

Trusted Platform Module soll für mehr Sicherheit sorgen

Ein Trusted Platform Module (TPM) in der Version 1.2 soll den Rechner vor Manipulationen durch Dritte schützen, zum Beispiel vor Viren und Trojanern. Im Zuge der NSA-Enthüllungen warnten Experten der Bundesregierung vor dem Trusted Computing, denn Vertraulichkeit und Integrität seien mit dem System nicht gewährleistet. Außerdem installiert Dell bei bestimmten Softwarepaketen Lösungen zur Verschlüsselung von Daten vor.

Dell stellt dem Nutzer frei, ob er Windows 8.1 oder Windows 7 als Betriebssystem nutzen möchte. Viele Nutzer kritisierten nämlich, dass vor allem durch den Startbildschirm mit den Windows-Apps nicht produktiv gearbeitet werden könne. Auch nach dem Kauf steht es dem Nutzer frei, das Betriebssystem kostenlos zu wechseln.

Die Akkulaufzeit des Geräts ist in Ordnung. Im Powermark war der Akku nach über 7 Stunden fast leer, dabei war aber die Bildschirmhelligkeit nicht auf maximaler Stufe. Die Ergebnisse stimmen in etwa mit unseren Erfahrungen im Alltag überein. Werden hauptsächlich Office-Arbeiten erledigt und im Internet gesurft, muss das Gerät nach 6 bis 7 Stunden geladen werden.

 Serielle Schnittstelle und FingerabdruckleserVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

sw (Golem.de) 27. Okt 2014

Hallo, ganz so weit mussten wir für den Videodreh nicht fahren. ;-) Das Video haben wir...

tibrob 20. Okt 2014

Pardon. Es WAR mit den meisten Thinkpads drin - seit Lenovo ist es auch nur wieder Blech...

pierrot 17. Okt 2014

Ich hoffe doch stark, dass das pure Selbstironie war. Natürlich heißt es "Niwo", aber...

Sharkuu 17. Okt 2014

wozu die charmbar verstecken? dafür muss man doch soo genau in die ecke, ich schaff das...

Sharkuu 17. Okt 2014

ja das wird wohl auch ein punkt sein^^ ich kann nur nicht verstehen, wo man da einzelne...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

    •  /