Abo
  • Services:
Anzeige
Dell Latitude 12 Extreme Rugged
Dell Latitude 12 Extreme Rugged (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Serielle Schnittstelle und Fingerabdruckleser

Anzeige

Die vielen Anschlüsse sind rund um den Rechner hinter dicken isolierten Klappen geschützt. Diese sind doppelt verriegelt, damit sie nicht versehentlich geöffnet werden können. Zwei USB-3.0- und eine USB-2.0-Buchse sowie ein HDMI-Anschluss, eine Audio-Kombi-Buchse und ein Speicherkartenleser sind - wie für Notebooks üblich - vorhanden. Speziell für professionelle Anwender hat das Dell Latitude 12 Rugged Extreme auch einen Smartcard-Leser, eine Gigabit-Ethernet-Buchse sowie eine serielle Schnittstelle. Einen VGA-Ausgang besitzt das Gerät auch. Auf der Unterseite befindet sich ein Docking-Port.

  • Der Touchscreen kann auch mit dicken Handschuhen bedient werden. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Einzelne Pixel sind gut zu erkennen. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Die Tastatur gefällt uns. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das stabile Gehäuse besitzt Gummipuffer, um Sturzschäden zu vermeiden. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Eine serielle Schnittstelle ist vorhanden. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Schmutz setzt sich in allen Öffnungen und Ritzen fest. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Die Anschlüsse sind hinter dicken Klappen geschützt. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Die schnelle SSD kann einfach herausgenommen werden. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Spritzwasser macht dem Gerät nichts aus. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
Einzelne Pixel sind gut zu erkennen. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Neben dem Smartcard-Leser sorgt ein Fingerabdruckleser für eine zusätzliche Authentifizierungsmöglichkeit. Dank einer mitgelieferten Dell-Software kann damit das Convertible entsperrt werden. Ihre Einrichtung ist simpel, die Dell-Software beschreibt die Konfiguration im Detail. Smartcard oder Fingerabdruck können so beim Anmeldevorgang das Passwort ersetzen.

Das 11,6 Zoll große Display des Convertibles kann um 180 Grad um die eigene Achse gedreht werden. Der Mechanismus dafür ist überraschend stabil. Wie schon beim XPS 12 arretieren zwei Haken den Touchscreen mechanisch am Rahmen. Mit etwas Druck am Displayrand kann das Display gedreht werden. Eine Sicherung, die das Drehen des Displays verhindert, fehlt leider.

Drücken, nicht berühren

Der resistive Touchscreen reagiert auf Druck und nicht wie die meisten Tablets und Convertibles auf einfache Berührung. Dadurch kann er auch mit dicken Handschuhen benutzt werden. Ein Stift zur besseren Eingabe ist vorhanden, er ist mit einem Spiralband am Gehäuse befestigt.

Die Auflösung des IPS-Displays ist mit 1.366 x 768 Pixeln sehr niedrig, das entspricht einer Pixeldichte von nur 125 ppi. Einzelne Pixel sind zu sehen. Dafür ist das Display mit einer durchschnittlichen maximalen Helligkeit von 490 cd/m2 hell. Zwar ist auf der entspiegelten Display-Oberfläche bei ausgeschaltetem Display jeder Fingerabdruck zu sehen, dafür lassen sich die Bildschirminhalte auch bei einstrahlendem Sonnenlicht gut ablesen - ideal, um draußen zu arbeiten.

Nicht nur der Touchscreen, sondern auch das Touchpad kann mit dicken Handschuhen bedient werden. Mit 90 x 50 mm ist es für manche Nutzer zu klein. Die Tastatur ist mit leicht konkav gewölbten Tasten bestückt. Zusammen mit dem klaren Druckpunkt sorgen sie für ein angenehmes Tippgefühl. Bei der Beleuchtung der Tastatur kann zwischen den Farben Weiß, Rot, Grün und Blau sowie vier Helligkeitsstufen gewechselt werden.

 Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum FallenlassenSchneller Prozessor, schnelle SSD 

eye home zur Startseite
sw (Golem.de) 27. Okt 2014

Hallo, ganz so weit mussten wir für den Videodreh nicht fahren. ;-) Das Video haben wir...

tibrob 20. Okt 2014

Pardon. Es WAR mit den meisten Thinkpads drin - seit Lenovo ist es auch nur wieder Blech...

pierrot 17. Okt 2014

Ich hoffe doch stark, dass das pure Selbstironie war. Natürlich heißt es "Niwo", aber...

Sharkuu 17. Okt 2014

wozu die charmbar verstecken? dafür muss man doch soo genau in die ecke, ich schaff das...

Sharkuu 17. Okt 2014

ja das wird wohl auch ein punkt sein^^ ich kann nur nicht verstehen, wo man da einzelne...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Bühl
  4. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Rottweil-Neukirch, Baden-Württemberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 699€
  2. 629€ + 5,99€ Versand
  3. jetzt bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung bei Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: History repeats itself

    FreiGeistler | 18:17

  2. Re: Backup - My Ass!!

    DeathMD | 18:16

  3. Was denn nun...

    megazocker | 18:13

  4. Re: MS-DOS 6.22

    teenriot* | 18:12

  5. Bandbreite allein ist ein schlechter Indikator...

    DrBernd | 18:11


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel