• IT-Karriere:
  • Services:

Dell: Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Pro Kern 5 GHz und das bei sechs Kernen: Die neuen Alienware-Notebooks 15R4 und 17R5 sollen viel Leistung im Laptop-Format bringen. Neben Coffee Lake H haben auch aktuelle Grafikkarten von Nvidia und AMD Platz. Allerdings erfordert das auch eine neue Kühlung.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Alienware 15R4 und 17R5 ähneln äußerlich den Vorgängern.
Die Alienware 15R4 und 17R5 ähneln äußerlich den Vorgängern. (Bild: Dell/Montage: Golem.de)

Dell hat die neuen Versionen der Gaming-Notebooks Alienware 15 und 17 vorgestellt. Die R4- und R5-Generationen bekommen einen aktuellen Prozessor, der bis zum Intel Core i9 der kommenden Generation Coffee Lake H reicht. Dieser gehört zu den ersten Notebookchips mit sechs Kernen und Hyper Threading. Es soll alternativ Modelle mit Core i5- und Vierkern-Core-i7-Chips der gleichen Generation geben.

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. NetCologne IT Services GmbH, Köln

Jedoch soll wohl nur der Core i9 ab Werk auf bis zu 5 Gigahertz übertaktet sein und wahrscheinlich nur auf einem Kern gleichzeitig. Die dadurch entstehende hohe Abwärme will Dell mit einem speziell angefertigten Kühlsystem mit Kupfer-Heatpipes und einer Vapor Chamber über dem Prozessor reduzieren. Trotzdem sollen die Rotorblätter der Lüfter kleiner werden - eine Maßnahme, die die Notebooks eventuell unter Last sehr laut werden lässt.

  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
Alienware 15 R4 (Bild: Dell)

Details zur Grafikkarte nannte Dell nicht. Es hieß lediglich, dass die verfügbaren Höchstleistungsmodelle von AMD und Nvidia verbaut würden. Nach aktuellem Stand wären das eine mobile Version der RX 580 von AMD oder die Geforce GTX 1080 von Nvidia. RX-Vega-Chips sind zumindest noch nicht für Notebooks erhältlich. Das Display der neuen Alienware-Notebooks wird es auch in einer 120-Hz-Variante geben. Dieses soll außerdem eine maximale Helligkeit von 400 Candela pro Quadratmeter aufweisen.

Viele Anschlüsse

Die Tastatur der neuen Alienware-Notebooks wird mit N-Key-Rollover ausgestattet, so dass theoretisch alle Tasten gleichzeitig betätigt und registriert werden. Für Gamer ist diese Funktion sinnvoll, wenn sie mehrere Befehle gleichzeitig eingeben wollen. Die Hintergrundbeleuchtung lässt sich wie bei den Vorgängern den Vorlieben anpassen. Die Anschlüsse des Gerätes befinden sich an den Seiten und an der Rückseite. Dort befinden sich Bildschirmausgänge HDMI und Mini Displayport, ein Thunderbolt-Anschluss und eine Gigabit-Ethernet-Buchse. An der Seite sind drei weitere USB-3.0-Anschlüsse, davon ein USB-Typ-C- und zwei USB-A-Ports.

  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 15 R4 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
  • Alienware 17 R5 (Bild: Dell)
Alienware 17 R5 (Bild: Dell)

Die Netzwerkkarte ist vom Typ Killer Networks E2500 beziehungsweise Killer 1550. Diese 2x2-Netzwerkkarten unterstützen 802.11ac und Bluetooth 5.0 und sollen Netzwerkpakete priorisieren, die von Spielen versendet werden - entsprechende Netzwerkhardware vorausgesetzt. Die Alienware 15R4 und 17R5 sollen ab April erhältlich sein, zum Preis äußerte sich Dell aber nicht. Das Vorgängermodell kostet in minimaler Konfiguration 1.400 Euro. Die 17-Zoll-Version fängt bei etwa 1.700 Euro an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  2. (u. a. MSI Optix MAG272CRX für 299€ + 6,99€ Versand statt ca. 450€ im Vergleich und Corsair...
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...

renegade334 04. Apr 2018

Ich gehöre auch zu den Leuten, die nur einen einzigen Rechner haben wollen, um die...

bolzen 03. Apr 2018

nicht mehr Pink. Schonmal ein Fortschritt. ;)


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 10 Pro - Test

Das Mi 10 Pro ist Xiaomis jüngstes Top-Smartphone. Im Test überzeugt vor allem die Kamera.

Xiaomi Mi 10 Pro - Test Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

    •  /