• IT-Karriere:
  • Services:

Dell EMC: Poweredge-Server mit AMDs Epyc verfügbar

Dells erste Epyc-basierende Poweredge-Server sind fertig. Für AMD ist es ein weiterer Schritt, im margenträchtigen Servermarkt Anteile zu gewinnen. Auch für Storage-Systeme eignen sich die drei neu vorgestellten Rack-Server dank vieler PCIe-Lanes gut.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Server mit AMDs Epyc
Neue Server mit AMDs Epyc (Bild: AMD)

Die Kooperation von AMD mit der Serversparte von Dell EMC führt zu den ersten Produkten. Bereits Mitte 2017 wurden die Produkte mit Epyc-CPU in Austin angekündigt, die laut AMD ab sofort verfügbar sind. Nach HPE ist Dell EMC damit der zweite große Serverhersteller, der auf AMDs Epycs Serverchips setzt. Bestückt werden dabei nicht irgendwelche nebenrangigen Produkte, sondern die Poweredge-Server des Herstellers.

  • Drei Poweredge mit Epyc wurden angekündigt. (Bild: AMD)
  • Die Ein-Sockel-Varianten ... (Bild: AMD)
  • ... und die Variante mit zwei Sockeln gibt es ab sofort. (Bild: AMD)
Drei Poweredge mit Epyc wurden angekündigt. (Bild: AMD)
Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Vor seinen Epyc-CPUs basierend auf der Zen-Architektur hatte AMD jedenfalls kaum Erfolge nennen können. Insbesondere im High-End-Rack-Server-Markt war AMD praktisch nicht vertreten. Mit den Poweredge R6415 (1 HE, 1 Sockel), R7415 (2 HE, 1 Sockel) und R7425 (2 HE, 2 Sockel) werden zum Start drei Systeme angeboten, die es weltweit gibt. Jeweils 32 Zen-Kerne gibt es je Sockel. Bei den beiden kleineren Systemen werden maximal 2 TByte RAM angesteuert. Das 2-Sockel-System kann 4 TByte ansprechen. Das ist mehr, als typischerweise bei Xeon-Systemen möglich ist.

Aufgrund der vielen PCIe-Lanes lässt sich vor allem bei den 2-HE-Systemen viel schneller Speicher verbauen. Bis zu 24 NVMe-Speichersysteme können eingesetzt werden. Beim 1-HE-System sind es immer noch zehn Stück. Hier limitiert also das Gehäuse, vor allem beim flachen 1-HE-System. Der Prozessor könnte noch ein paar Laufwerke mehr ansprechen, da sowohl beim 1- als auch 2-Sockel-System 128 PCIe-Lanes zur Verfügung stehen, selbst abzüglich Peripherie.

Weitere Spezifikationen finden sich in den ausführlichen technischen Handbüchern (R6415, R7415 und R7425).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 53...
  2. 44€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 53,98€)
  3. (u. a. MSI Optix MAG272CRX für 299€ + 6,99€ Versand statt ca. 450€ im Vergleich und Corsair...

itse 07. Feb 2018

sorry, aber dann hast du wohl noch nie r620, r630, r820, r830 dell server aus und...


Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
Java: Nicht die Bohne veraltet
Java
Nicht die Bohne veraltet

Vor einem Vierteljahrhundert kam das erste Java Development Kit heraus. Relevant ist die Programmiersprache aber heute noch.
Von Boris Mayer

  1. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben
  2. JDK Java 14 experimentiert mit eigenem Paketwerkzeug
  3. Eclipse Foundation Java-EE-Nachfolger Jakarta EE 9 soll Mitte 2020 erscheinen

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

    •  /