Abo
  • Services:

Dell: Dual-Screen-Gerät mit ARM-CPU und Windows 10 könnte kommen

Dell plant anscheinend ein Dualscreen-Gerät für Windows 10 on ARM namens Projekt Januss. USB-C, ein LTE-Modem und ein Snapdragon-850-Prozessor von Qualcomm sollen zum Einsatz kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dells Dual-Screen-Gerät könnte so ähnlich aussehen.
Dells Dual-Screen-Gerät könnte so ähnlich aussehen. (Bild: Microsoft)

Nicht nur Microsoft, sondern auch der Hardwarehersteller Dell arbeitet wohl an einem mobilen Gerät mit zwei Displays, das für Windows 10 on ARM ausgelegt ist. Das berichtet der IT-Blog Winfuture mit Berufung auf vertrauenswürdige Quellen. Demnach soll das neue Dell-Gerät unter dem Projektnamen Januss geführt werden. Es werde mit dem kommenden Snapdragon-850-Prozessor von Qualcomm ausgestattet, heißt es. Dessen Veröffentlichung ist für die zweite Hälfte 2018 geplant.

Stellenmarkt
  1. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  2. Rational AG, Landsberg am Lech

Wie genau das Januss aussehen wird, ist jedoch nicht klar. Vorstellbar wäre ein klappbares Gerät mit zwei Touchscreens, das an die Handheld-Spielekonsole Nintendo DS erinnert. In einigen Patentbildern zeigt Winfuture im Zusammenhang mit Dells Projekt ein Surface-Gerät, an dem Microsoft arbeitet. Dieses verfügt ebenfalls über zwei Bildschirme, die mit einem 360-Grad-Scharnier miteinander verbunden sind. An der Faltkante sind beide Bildschirme ohne Rand, so dass sie nahtlos ineinander übergehen. Neben diesem Tablet-Modus soll man das Gerät auch als klassisches Notebook mit virtueller On-Screen-Tastatur oder im Zelt-Modus aufstellen können.

USB Typ C und LTE-Modem

An das Microsoft-Gerät könnte sich das Januss ebenfalls anlehnen. Zumindest der USB-Typ-C-Port, der auf den Bildern zu sehen ist, solle vom Dell-Vertragspartner Compal gefertigt werden, heißt es. Außerdem wird das Produkt wohl ein LTE-Modem enthalten. Weitere Details wie die Displaygröße, Auflösungen, Arbeitsspeicher oder Preisvorstellungen sind jedoch nicht bekannt. Es könnte auch sein, dass das Projekt von Dell verworfen und niemals erscheinen wird, meint Winfuture.

Das Dell Januss wäre eines der ersten Geräte, die auf der Windows-on-ARM-Plattform laufen, aber nicht das einzige. Auch Hersteller wie Asus, Lenovo und HP wollen die Mobilprozessoren in Verbindung mit einem Windows-Gerät bringen. Damit werden Konkurrenzprodukte zu gerade in den USA beliebten Chromebooks geschaffen - Allerdings erst ab dem dritten Quartal 2018.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 34,49€
  3. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))
  4. 20,49€

Dwalinn 04. Jun 2018

Ach ich bitte dich, dann hat Android eben keine Werbung im OS... wozu auch wenn man die...

bierwagenfahrer... 01. Jun 2018

Solange das Betriebssystem Businesssupport erhält und im Browser Citrix läuft, wo enden...

Allandor 01. Jun 2018

Ernsthaft, Windows RT ist total gefloppt. Der Windows Store ist ein Witz und dann wollen...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    •  /