Abo
  • IT-Karriere:

Dell: Dual-Screen-Gerät mit ARM-CPU und Windows 10 könnte kommen

Dell plant anscheinend ein Dualscreen-Gerät für Windows 10 on ARM namens Projekt Januss. USB-C, ein LTE-Modem und ein Snapdragon-850-Prozessor von Qualcomm sollen zum Einsatz kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dells Dual-Screen-Gerät könnte so ähnlich aussehen.
Dells Dual-Screen-Gerät könnte so ähnlich aussehen. (Bild: Microsoft)

Nicht nur Microsoft, sondern auch der Hardwarehersteller Dell arbeitet wohl an einem mobilen Gerät mit zwei Displays, das für Windows 10 on ARM ausgelegt ist. Das berichtet der IT-Blog Winfuture mit Berufung auf vertrauenswürdige Quellen. Demnach soll das neue Dell-Gerät unter dem Projektnamen Januss geführt werden. Es werde mit dem kommenden Snapdragon-850-Prozessor von Qualcomm ausgestattet, heißt es. Dessen Veröffentlichung ist für die zweite Hälfte 2018 geplant.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe

Wie genau das Januss aussehen wird, ist jedoch nicht klar. Vorstellbar wäre ein klappbares Gerät mit zwei Touchscreens, das an die Handheld-Spielekonsole Nintendo DS erinnert. In einigen Patentbildern zeigt Winfuture im Zusammenhang mit Dells Projekt ein Surface-Gerät, an dem Microsoft arbeitet. Dieses verfügt ebenfalls über zwei Bildschirme, die mit einem 360-Grad-Scharnier miteinander verbunden sind. An der Faltkante sind beide Bildschirme ohne Rand, so dass sie nahtlos ineinander übergehen. Neben diesem Tablet-Modus soll man das Gerät auch als klassisches Notebook mit virtueller On-Screen-Tastatur oder im Zelt-Modus aufstellen können.

USB Typ C und LTE-Modem

An das Microsoft-Gerät könnte sich das Januss ebenfalls anlehnen. Zumindest der USB-Typ-C-Port, der auf den Bildern zu sehen ist, solle vom Dell-Vertragspartner Compal gefertigt werden, heißt es. Außerdem wird das Produkt wohl ein LTE-Modem enthalten. Weitere Details wie die Displaygröße, Auflösungen, Arbeitsspeicher oder Preisvorstellungen sind jedoch nicht bekannt. Es könnte auch sein, dass das Projekt von Dell verworfen und niemals erscheinen wird, meint Winfuture.

Das Dell Januss wäre eines der ersten Geräte, die auf der Windows-on-ARM-Plattform laufen, aber nicht das einzige. Auch Hersteller wie Asus, Lenovo und HP wollen die Mobilprozessoren in Verbindung mit einem Windows-Gerät bringen. Damit werden Konkurrenzprodukte zu gerade in den USA beliebten Chromebooks geschaffen - Allerdings erst ab dem dritten Quartal 2018.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,40€

Dwalinn 04. Jun 2018

Ach ich bitte dich, dann hat Android eben keine Werbung im OS... wozu auch wenn man die...

bierwagenfahrer... 01. Jun 2018

Solange das Betriebssystem Businesssupport erhält und im Browser Citrix läuft, wo enden...

Allandor 01. Jun 2018

Ernsthaft, Windows RT ist total gefloppt. Der Windows Store ist ein Witz und dann wollen...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /