Abo
  • Services:

Dell: Das E-Dock ist weg und 200 Watt per USB Typ C kommen

Mit der Einführung der aktuellen Precision-Notebooks für mobile Workstations hat das E-Dock endgültig ausgedient. Keine Neuvorstellung hat noch einen mechanischen Dock-Anschluss. Bei der Stromversorgung hingegen ist Dell konservativer.

Ein Bericht von veröffentlicht am
USB-C in der Doppel-Ausführung
USB-C in der Doppel-Ausführung (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Das E-Dock ist weg: Zum ersten Mal hat Dell mit Precision 7730 und 7530 mobile Workstations auf den Markt gebracht, die keinen mechanischen Dockanschluss mehr haben, und sieht die Zukunft in USB Typ C. Über die geplante Abschaffung des E-Docks hatten wir Anfang 2016 ausführlich berichtet. Bei Dells Latitude-Notebooks ist der Anschluss schon länger verschwunden. Ersetzt wurde es stufenweise durch USB-C-Dockingstations mit Kabel, die entweder das USB-Protokoll nutzten (das WD15-Dock) oder Thunderbolt (die TB15/16-Modelle) und bei mehreren Anwendern Probleme verursachten.

Inhalt:
  1. Dell: Das E-Dock ist weg und 200 Watt per USB Typ C kommen
  2. Das TB18-Dock kommt

Selbst auf den Dell-Webseiten sind die Bewertungen teilweise schlecht und die Kommentatoren in unserem Forum sind auch nicht glücklich. Eigene Tests konnten wir aus Zeitgründen leider nicht abschließen, hatten aber ähnliche Probleme mit dem WD15, während das TB16 unproblematisch war.

Darauf angesprochen, konnte sich ein Dell-Vertreter auf der Konferenz Dell Technologies World dies nicht erklären; er kannte nur Probleme mit dem TB15. Er verwies zudem darauf, dass Firmware-Updates für die Docks wichtig seien. Einen Weg zurück zu einem Dock plant Dell aber nicht.

Die Zukunft für das schnelle Anschließen von Geräten nach dem Dock-Prinzip bleibt also USB Typ C. Die Konkurrenz ist da nicht ganz so mutig oder stellt komplett um: Lenovo benutzt etwa auch USB-C, hat aber einen neuen interessanten mechanischen Dock-Ansatz damit verwirklicht. Fujitsu und HP setzen hingegen auf eine Doppelstrategie mit USB-C und einem Dock-Anschluss bis in das Jahr 2019.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

USB Typ C soll aber nicht nur der neue Docking-Standard werden, sondern lässt sich dank Power Delivery auch gut als Stromversorgung nutzen. Hier wird Dell allerdings nicht so radikal sein, sofern es nicht absolut notwendig ist. Die Notwendigkeit ergibt sich hierbei durch die Gehäusehöhe - sprich besonders dünne Geräte haben nur USB Typ C. Reicht der Platz aber aus, wird weiterhin zusätzlich der klassische Barrel-Stromanschluss mit entweder 4,5 mm oder 7,4 mm Höhe verwendet. Der Grund laut Dell: Die Unternehmen haben in der Regel noch viele Netzteile in ihren Betrieben, die dann weiter genutzt werden können.

Das TB18-Dock kommt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. (-46%) 24,99€
  4. 23,49€

DummyAccount 08. Mai 2018

Mir wurde stattdessen fuer meinen Dell eine Dockingstation von Lenovo empfohlen. Kostet...

DummyAccount 08. Mai 2018

Stand nicht zur Auswahl (Firmen Laptop)

fuzzy 07. Mai 2018

... könnte man sicher nutzen, wenn die Firma entsprechende Monitore stellen würde...

M.P. 07. Mai 2018

200 Watt per USB Typ C kommen nicht. Die Lösung gibt es erst auf der zweiten Seite des...


Folgen Sie uns
       


Resident Evil 2 Remake - Fazit

Sprechtext

Fazit

Bei Capcom haben sie derzeit in Sachen Horror ein monstermäßig gutes Händchen. Nach dem hervorragenden Resident Evil 7 ist auch das Remake des zweiten Serienteils geglückt. Das neue Resident Evil 2 fühlt sich nicht wie ein Remake an, sondern wie ein frisch programmiertes Spiel. Das schafft sogar das Kunststück, Fans des Originals zu fesseln und gleichzeitig Neulinge in den Bann von Raccoon City zu ziehen.

Natürlich wissen Kenner der Version von 1998 über die Rahmenhandlung und das Ende schon Bescheid. Dank der überarbeiteten Umgebungen und zusätzlicher Details bieten die Abenteuer von Leon und Claire dennoch wieder Spannung - mit dem zusätzlichen Reiz, die alte mit der überarbeiteten Fassung vergleichen zu können. Die geänderte Steuerung inklusive der Verteidigungsoptionen etwa mit dem Messer funktioniert wunderbar.

Vor allem aber ist die Mischung aus Action und Adventure inklusive der sehr fairen Rätsel gelungen. Auf Dauer haben uns nur die manchmal langen Laufwege gestört - vor allem, wenn wir nur wegen Platzmangel im Inventar ständig zwischen dem aktuellen Einsatzort und einem Sicherheitsraum pendeln mussten.

Grafik und Stimmung sorgen für mehr als nur gepflegtes Denken, Kämpfen und Gruseln. Dazu kommen übrigens auch einige Ekelanimationen, wegen denen Minderjährige und empfindliche Naturen lieber einen Bogen um Resident Evil 2 machen sollten. Alle anderen sollten sich dieses rundum gelungene Remake nicht entgehen lassen.

Resident Evil 2 Remake - Fazit Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    •  /