Abo
  • Services:

Dell: Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Es ist zwar noch kein XPS 13, aber Dells Alienware M15 ist im Vergleich zu anderen Gaming-Notebooks der Reihe relativ schlank und leicht. Trotzdem passen ein Core i7 und Geforce GTX 1070 Max-Q und ein dicker 90-Wattstunden-Akku hinein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Alienware M15 ist relativ schlank.
Das Alienware M15 ist relativ schlank. (Bild: Dell)

Dell stellt die neue Version seines Gaming-Notebooks Alieware M15 zwar etwas später vor als sonst, allerdings bringt das Gerät auch einige interessante Neuerungen mit sich. Eine für diese Gerätekategorie ungewöhnliche Option fällt dabei besonders auf: Das Notebook wird es mit einem 90-Wattstunden-Akku geben. Die Akkulaufzeit soll dadurch bis zu 17 Stunden betragen. Das Gehäuse des 15-Zoll-Notebooks ist insgesamt etwas schlanker - sichtbar an den dünneren Displayrändern. In einem Video vergleicht Dell das Gerät mit einem Alienware 13, das bei kleinerem Panel fast genauso groß und etwas dicker ist.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Das schlankere Gehäuse bedeutet allerdings nicht, dass es sehr portabel ist. Dell gibt ein Gewicht von mehr als 2,1 kg an. Das 15,6-Zoll-Panel gibt es in drei Optionen: Full-HD mit 60 oder 144 Hz Bildfrequenz oder einem 4K-Display mit einer angegebenen Helligkeit von 400 cd/m². In das kleinere Gehäuse passt aber kein Core-i9-Prozessor wie beim bisherigen 15-Zoll-Modell. Stattdessen haben Käufer die Wahl zwischen dem Intel Core i5-8300H und dem Core i7-8750H mit vier, respektive sechs Kernen und Hyper Threading.

RGB-Tastatur mit Nummernblock

Der Arbeitsspeicher des M15 besteht aus zwei Modulen mit bis zu 32 GByte Kapazität. Es passt maximal eine Nvidia Geforce GTX 1070 Max-Q oder eine übertaktete Geforce GTX 1060 in das Gehäuse. Das weiterhin erhältliche Alienware 15 R4 kann eine Geforce GTX 1080 nutzen, ist aber auch wesentlich größer und schwerer.

Die Tastatur des M15 ist standardmäßig beleuchtet. Ungewöhnlich ist für die Größe, dass ein Nummernblock integriert ist. Zu den Anschlüssen zählen Thunderbolt 3, zwei USB-A-Ports, Rj45 für Gigabit Ethernet, HDMI 2.0 und USB Typ-C.

  • Alienware M15 (Bild: Dell)
  • Alienware M15 (Bild: Dell)
  • Alienware M15 (Bild: Dell)
Alienware M15 (Bild: Dell)

Das Notebook soll noch im Oktober 2018 verfügbar sein. Der Startpreis in Deutschland liegt bei 1.670 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

IT-Kommentator 05. Okt 2018

Aber der 1A Reader kann keine Farbe darstellen. Das Notebook schon. Ok, Umblättern...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /