Abo
  • Services:

Delivery Hero: Rocket Internet steckt halbe Milliarde Euro in Konkurrenten

Rocket Internet kauft einen großen Anteil an Delivery Hero und verbindet seine Firmen im Bereich Essenslieferungen unter dem Dach der Global Online Takeaway Group. Diese konkurrieren jedoch miteinander.

Artikel veröffentlicht am ,
Oliver Samwer
Oliver Samwer (Bild: Ralph Orlowski/Reuters)

Delivery Hero hat in einer neuen Finanzierungsrunde 287 Millionen Euro von Rocket Internet bekommen. Das gab der Vermittler für Essenslieferungen bekannt. Die Gesamtinvestition von Rocket Internet liegt bei 496 Millionen Euro. Das Unternehmen konkurriert mit Rockets eigenem Unternehmen Foodpanda.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Eschborn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Köln

Delivery Hero und die Unternehmenseinheiten von Rocket Internet, die ebenfalls in dem Wirtschaftszweig aktiv sind, würden auch weiterhin separat betrieben. Kooperationen auf unterschiedlichen Ebenen seien aber vorgesehen, erklärte Delivery Hero.

Dem Unternehmen der Samwer-Brüder gehören damit 30 Prozent an Devilery Hero.

Rocket Internet kündigte die Gründung der Global Online Takeaway Group an, die die Beteiligung an Foodpanda sowie den übernommenen 30-Prozent-Anteil an Delivery Hero und 100 Prozent an La Nevera Roja in Spanien und Pizzabo in Italien beinhalten wird. Die Unternehmen in dieser Gruppe seien in 64 Ländern aktiv.

Rocket-Internet-Chef Oliver Samwer wies auf "die weltweiten Möglichkeiten im Food- und Grocery-Sektor" hin. Es gebe ein "enormes Marktpotenzial", sagte er.

Im Januar 2015 kündigte Rocket Internet mit Bonativo einen Dienst an, der Lebensmittel direkt vom Bauern nach Hause liefert, es handelt sich um einen Klon des US-Startups Good Eggs. Bonativo soll zunächst in Berlin rund 400 Produkte von Erzeugern aus der Region bieten. Die Bauern legen selbst die Preise fest, zu denen sie die Lebensmittel online anbieten. Good Eggs ist ein Startup, das seit Februar 2013 von San Francisco aus aktiv ist und ein starkes Wachstum verzeichnet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. (-68%) 8,99€
  4. 59,99€

berritorre 12. Feb 2015

Das mag ja alles sein, aber auf die Masse gesehen, macht die andere Pizzeria einfach...

berritorre 06. Feb 2015

Ich habe ähnliche Portale hier in São Paulo schon benutzt, weil es manchmal einfach...

chrisBonX 06. Feb 2015

"Dem Unternehmen der Samwer-Brüder gehören damit 30 Prozent an Devilery Hero." ;-)


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - angesehen

Oneplus hat sein neues Smartphone Oneplus 6 veröffentlicht. Das Gerät hat ein Display mit Einbuchtung, Qualcomms schnellen Snapdragon-845-SoC und eine Dualkamera auf der Rückseite.

Oneplus 6 - angesehen Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /