Abo
  • Services:

Delid Die Mate 2: Prozessoren köpfen leichter gemacht

Wer übertaktet oder eine bessere Kühlung wünscht, muss auch bei Intels aktuellen Kaby-Lake-Chips den Heatspreader entfernen und die Wärmeleitpaste tauschen. Der Delid Die Mate 2 ist hierfür das richtige Werkzeug - und günstiger als sein Vorgänger.

Artikel veröffentlicht am ,
Delid Die Mate 2
Delid Die Mate 2 (Bild: Roman 'der8auer' Hartung)

Der deutsche Overclocking-Profi Roman "der8auer" Hartung hat den neuen Delid Die Mate 2 vorgestellt. Dahinter verbirgt sich ein Werkzeug, mit dem bei Prozessoren die Metallkappe, der IHS (Integrated Heatspreader), entfernt wird - im Jargon wird als Köpfen bezeichnet. Der Delid Die Mate 2 ist zu ausgewählten Intel-CPUs für Sockel LGA 1150/1151/1155 kompatibel.

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover

In diese Kategorie fallen die Chips der Ivy-Bridge- (Core iX-3000), Haswell- (iX-4000), Broadwell- (iX-5000), Skylake- (iX-6000) und Kaby-Lake-Reihe (iX-7000). Bei allen ist der Heatspreader nicht mit dem Die verlötet wie bei Sandy-Bridge-Prozessoren (Core iX-2000) oder den Chips für den Sockel LGA 2011-3 (wie dem 6950X), sondern der Kontakt wird mit Wärmeleitpaste hergestellt. Die von Intel verwendete führt Hitze schlechter ab als im Endkundenmarkt verfügbare; selbst der uralte Klassiker - die Arctic Silver 5 - ist besser.

Ziel des Delid Die Mate 2 ist es daher, den Prozessor zu köpfen, zu säubern, bessere Wärmeleitpaste bis hin zu exzellenten Flüssigmetallvarianten aufzutragen und den Heatspreader dann wieder zu verkleben. Hierzu wird die CPU in den Delid Die Mate 2 gesetzt und durch das Anziehen einer Schraube per Scherbewegung die Metallkappe vom Chip geschoben. Beim Vorgänger musste erst noch das Gehäuse montiert werden. Zum abschließenden Verkleben des Deckels wird der Prozessor beim Delid Die Mate 2 mit einer Schraubzwinge arretiert, was für ausreichend Anpressdruck sorgt.

Als Resultat fallen je nach verwendeter Wärmeleitpaste die Temperaturen um 5 bis 20 Kelvin geringer aus als mit Intels Lösung. Das kann zu besseren Übertaktungsergebnissen führen, da die Kühlung effektiver ist. Auch wer einen leisen oder passiven Rechner wünscht, profitiert vom Köpfen der CPU. Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass Intels aktuelle Prozessoren im Regelbetrieb nicht überhitzen, sondern schlicht höhere und dennoch unkritische Temperaturen erreichen. Erst mit mehr Takt sowie Spannung beim Overclocking macht sich die Intel-Wärmeleitpaste bemerkbar.

Wie üblich geht durch das Entfernen des Heatspreaders aber die Garantie für den Chip verloren. Soweit uns bekannt ist, ist es bei sachgemäßer Durchführung per Delid Die Mate (2) quasi unmöglich, den Prozessor zu zerstören.

Das neue Modell soll ab dem 22. Februar 2017 bei Caseking verfügbar sein und kostet 30 Euro. Beim Vorgänger waren es anfangs 90 Euro, dann 70 Euro und im Abverkauf noch 50 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€ + USK-18-Versand
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 31,49€
  4. (-35%) 19,49€

HubertHans 23. Jan 2017

Google doch selbst. Loeten ist nicht an Loetzimm gebunden.

Crossfire579 20. Jan 2017

Ich habe jetzt auch meinen i7 4770k mal geköpft, hat fast nichts gebracht. Temps...

H4ndy 20. Jan 2017

Der Erfinder des De-lid mate testet immer mal alle möglichen Pasten. Hier das letzte...

cello040 20. Jan 2017

Selber Vorteil bei Anwendung von Liquid Metal auf GPU? Hat jemand darüber bei aktuellen...

Moe479 20. Jan 2017

und das war beim einbauen auch nicht mehr unbedingt für grobmotoriker geeignet, bzw...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /