• IT-Karriere:
  • Services:

Delegated Recovery: Facebook will Passwort-Wiederherstellung revolutionieren

Wer den Zugang zu seinem Github-Account verliert, kann sich künftig mit einem von Facebook bereitgestellten Token einloggen. Die interessante Funktion soll den Namen Delegated Recovery tragen und untermauert Facebooks Anspruch, die digitale Schaltzentale der Nutzer zu werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook will den klassischen Prozess der Passwortwiederherstellung besser absichern.
Facebook will den klassischen Prozess der Passwortwiederherstellung besser absichern. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das soziale Netzwerk Facebook wird künftig eine Alternative zum Passwort-Reset per Mail anbieten, wie ein Sicherheitsingenieur des Unternehmens, Brad Hill, auf der Sicherheitskonferenz Usenix Enigma bekanntgegeben hat. Die Delegated-Recovery-Funktion soll langfristig den anfälligen Prozess des Passwortzurücksetzens über E-Mail ablösen und wird zunächst in Zusammenarbeit mit der Programmierplattform Github angeboten.

Stellenmarkt
  1. Felix Böttcher GmbH & Co. KG, Köln
  2. Oerlikon Surface Solutions AG, Balzers (Liechtenstein)

Mit der Funktion können Nutzer verschlüsselte Token erstellen, die dann in dem Facebook-Account gespeichert werden. Vergisst ein Nutzer das Passwort bei einer Partnerseite, kann der Token genutzt werden, um den Account freizuschalten und ein neues Passwort zu wählen. Nach Angaben von Facebook sind die Token so verschlüsselt, dass das Unternehmen keinen Zugriff auf die darin befindlichen Informationen hat. Auch Informationen zur Identität der Nutzer will Facebook nicht mit den Partnerseiten teilen. Facebook besteht nach wie vor auf den Klarnamen der Nutzer, was von Bürgerrechtlern häufig kritisiert wird.

Facebook will zur digitalen Schaltzentrale werden

Mit der Funktion untermauert Facebook seinen Anspruch, das Zentrum für die digitalen Aktivitäten der Nutzer zu sein - und nicht wie bislang der E-Mail-Account. Tatsächlich haben viele Nutzer aber unzureichend gesicherte Mailaccounts, die zugleich als Basis für alle Dienste dienen, bei denen sie angemeldet sind. Nur wenige Nutzer haben die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert, so dass Social-Engineering-Angriffe oder Brute-Force-Angriffe auf Passwörter zur Übernahme der Accounts führen können. Facebook hat in der vergangenen Woche die Anmeldung mit U2F-Token wie dem Yubikey eingeführt.

Die Funktion soll außerdem helfen, Bedenken gegen die Zwei-Faktor-Authentifizierung auszuräumen. "Egal was für eine Art von Seite du betreibst, du musst dich damit auseinandersetzen, dass jemand sein Passwort oder seinen Token verliert", sagte Hill Techcrunch. "Wir können dich wieder in deinen Account bringen, auch wenn du dein Smartphone vom Boot ins Wasser fallen lässt".

Zunächst ist Delegated Recovery in einer Testphase für den Zugang zu Github verfügbar, der Code wurde ebenfalls bei Github veröffentlicht und steht unter der Creative-Commons-Lizenz mit der Pflicht zur Namensnennung (CC-BY 4.0 International).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Xiut 03. Feb 2017

Es ging aber um die Regierung und nicht um kriminelle.. beschlagnahmen = in amtlichem...

eg0lski 31. Jan 2017

Wieso Feind? Bist du einer der Entwickler von Schüler VZ und bleibst lieber bei dem was...

Korashen 31. Jan 2017

Jaein, es ist nicht bewiesen oder von FB bestätigt, aber das scheint immer dann...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /