Abo
  • Services:

Delegated Recovery: Facebook will Passwort-Wiederherstellung revolutionieren

Wer den Zugang zu seinem Github-Account verliert, kann sich künftig mit einem von Facebook bereitgestellten Token einloggen. Die interessante Funktion soll den Namen Delegated Recovery tragen und untermauert Facebooks Anspruch, die digitale Schaltzentale der Nutzer zu werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook will den klassischen Prozess der Passwortwiederherstellung besser absichern.
Facebook will den klassischen Prozess der Passwortwiederherstellung besser absichern. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das soziale Netzwerk Facebook wird künftig eine Alternative zum Passwort-Reset per Mail anbieten, wie ein Sicherheitsingenieur des Unternehmens, Brad Hill, auf der Sicherheitskonferenz Usenix Enigma bekanntgegeben hat. Die Delegated-Recovery-Funktion soll langfristig den anfälligen Prozess des Passwortzurücksetzens über E-Mail ablösen und wird zunächst in Zusammenarbeit mit der Programmierplattform Github angeboten.

Stellenmarkt
  1. DGQ Service GmbH über Dr. Heimeier & Partner Management- und Personalberatung GmbH, Frankfurt am Main
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

Mit der Funktion können Nutzer verschlüsselte Token erstellen, die dann in dem Facebook-Account gespeichert werden. Vergisst ein Nutzer das Passwort bei einer Partnerseite, kann der Token genutzt werden, um den Account freizuschalten und ein neues Passwort zu wählen. Nach Angaben von Facebook sind die Token so verschlüsselt, dass das Unternehmen keinen Zugriff auf die darin befindlichen Informationen hat. Auch Informationen zur Identität der Nutzer will Facebook nicht mit den Partnerseiten teilen. Facebook besteht nach wie vor auf den Klarnamen der Nutzer, was von Bürgerrechtlern häufig kritisiert wird.

Facebook will zur digitalen Schaltzentrale werden

Mit der Funktion untermauert Facebook seinen Anspruch, das Zentrum für die digitalen Aktivitäten der Nutzer zu sein - und nicht wie bislang der E-Mail-Account. Tatsächlich haben viele Nutzer aber unzureichend gesicherte Mailaccounts, die zugleich als Basis für alle Dienste dienen, bei denen sie angemeldet sind. Nur wenige Nutzer haben die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert, so dass Social-Engineering-Angriffe oder Brute-Force-Angriffe auf Passwörter zur Übernahme der Accounts führen können. Facebook hat in der vergangenen Woche die Anmeldung mit U2F-Token wie dem Yubikey eingeführt.

Die Funktion soll außerdem helfen, Bedenken gegen die Zwei-Faktor-Authentifizierung auszuräumen. "Egal was für eine Art von Seite du betreibst, du musst dich damit auseinandersetzen, dass jemand sein Passwort oder seinen Token verliert", sagte Hill Techcrunch. "Wir können dich wieder in deinen Account bringen, auch wenn du dein Smartphone vom Boot ins Wasser fallen lässt".

Zunächst ist Delegated Recovery in einer Testphase für den Zugang zu Github verfügbar, der Code wurde ebenfalls bei Github veröffentlicht und steht unter der Creative-Commons-Lizenz mit der Pflicht zur Namensnennung (CC-BY 4.0 International).



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

Xiut 03. Feb 2017

Es ging aber um die Regierung und nicht um kriminelle.. beschlagnahmen = in amtlichem...

eg0lski 31. Jan 2017

Wieso Feind? Bist du einer der Entwickler von Schüler VZ und bleibst lieber bei dem was...

Korashen 31. Jan 2017

Jaein, es ist nicht bewiesen oder von FB bestätigt, aber das scheint immer dann...


Folgen Sie uns
       


Google Lens ausprobiert

KI mit Sehschwäche: Google Lens ist noch im Betastadium.

Google Lens ausprobiert Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

    •  /