• IT-Karriere:
  • Services:

Dekarbonisierung: Alle Berliner Busse werden elektrisch

In Berlin sollen alle 1.500 Dieselbusse der Verkehrsbetriebe elektrisch umgerüstet werden. Das kostet Milliarden Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Elektrobus in Berlin
Ein Elektrobus in Berlin (Bild: BVG)

Der Berliner Senat hat einen Verkehrsvertrag mit den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) für die Jahre 2020 bis 2035 geschlossen, demzufolge alle Busse auf Elektroantrieb umgerüstet werden.

Stellenmarkt
  1. griep Verwaltungs GmbH, Wiesbaden
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Derzeit setzt die BVG 61 Elektrobusse ein. Bis Ende 2020 kommen 60 weitere Busse hinzu. Bis 2030 sollen alle 1.500 Busse der Hauptstadt elektrisch fahren. Das erfordert auch hohe Investitionen in die Infrastruktur für Ladestationen, Parkmöglichkeiten und unternehmenseigene Werkstätten. Zusammen mit den Bussen belaufen sich die Kosten auf zwei Milliarden Euro.

Zum Vergleich: In der vergangenen Dekade betrugen die Investitionen in Fahrzeuge und Infrastruktur bei der BVG im Durchschnitt knapp 300 Millionen Euro pro Jahr. Im kommenden Jahrzehnt werden diese Summen um mehr als das Zweieinhalbfache auf durchschnittlich rund 800 Millionen Euro pro Jahr erhöht.

Im Vertrag ist außerdem fixiert, dass bis 2030 die U-Bahn für rund 2,4 Milliarden Euro und die Straßenbahn für rund 740 Millionen Euro jeweils einen runderneuerten, vergrößerten Fahrzeugpark erhalten. Das Straßenbahnnetz soll um knapp 40 Prozent erweitert werden.

Autos werden zugunsten von Fahrrädern und Bussen behindert

Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) sagte: "Genau dies ist der richtige Weg, um den ÖPNV für die Berlinerinnen und Berliner sowie ihre Gäste so attraktiv zu machen, dass ein Umstieg vom privaten PKW leicht fällt." Während der Coronapandemie wurde der Autoverkehr in einigen Bezirken bereits durch sogenannte Popup-Radwege auf Straßenspuren, Parkplatzverringerungen und der Ausweisung neuer Busspuren zurückgedrängt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Mj7x4U 10. Jul 2020 / Themenstart

Hat Berlin nicht genug andere Problem, wo man das Geld reinstecken könnte, zum Beispiel...

syclar 10. Jul 2020 / Themenstart

Der Batteriehersteller Microvast hat Akkus, welche zum Beispiel in 1.000 Bussen in London...

Norbert Lamberti 09. Jul 2020 / Themenstart

Schon vergessen wie die Deutsche Bank in China Fuß gefasst hat? Da gibt es doch Quellen...

Chatlog 09. Jul 2020 / Themenstart

Genau, mal positiv sehen das ganze. Ich garantiere da wird einiges schief gehen. Das ist...

REAL*16 09. Jul 2020 / Themenstart

Mal wieder ein schweine-teures Virtue-Signaling Vorzeigeprojekt in Berlin, das ohne...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Neue Funktionen in Android 11 im Überblick

Wir stellen die neuen Features von Android 11 kurz im Video vor.

Neue Funktionen in Android 11 im Überblick Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
    3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt

      •  /