Abo
  • Services:
Anzeige
Es gibt mal wieder ein Flash-Notfall-Update.
Es gibt mal wieder ein Flash-Notfall-Update. (Bild: Adobe)

Deinstallieren oder Aktualisieren: Adobe verteilt Notfall-Update für Flash

Es gibt mal wieder ein Flash-Notfall-Update.
Es gibt mal wieder ein Flash-Notfall-Update. (Bild: Adobe)

Es kommt nicht überraschend: Adobe veröffentlicht wieder ein Notfall-Update für den Flash-Player. Wer ihn nicht bereits deinstalliert hat, sollte das Update installieren. Auch die Digital Editions und der Adobe Reader werden versorgt.

Adobe hat einen Notfall-Patch für den Flash-Player herausgegeben, mit dem mehr als 20 Sicherheitslücken geschlossen werden. Eine kritische Lücke darunter soll bereits aktiv ausgenutzt werden.

Anzeige

Die Lücke mit der CVE-Nummer 2016-2010 wurde von Kaspersky Labs entdeckt und an Adobe berichtet. Sie soll es Angreifern ermöglichen, die Kontrolle über einen verwundbaren Rechner zu übernehmen. Die Lücke werde in "limitierten, zielgerichteten Angriffen" aktiv ausgenutzt. Im vergangenen Jahr war bekanntgeworden, dass Flash-Lücken im Rahmen der Pawnstorm-Kampagne ausgenutzt wurden, um weltweit hochrangige Regierungsziele auszuspionieren.

Die aktuellen Versionen von Flash sind nach dem Update 21.0.0.182 für Windows und Mac und 11.2.292.577 für Linux. In der vergangenen Woche hatte Adobe bereits Updates für Adobe Digital Editions und den Adobe Reader vorgestellt. Bei den Digital Editons gab es einen Memory-Corruption-Fehler, der für eine externe Code-Ausführung genutzt werden konnte (CVE-2016-0954). Auch im Adobe-Reader wurden entsprechende Speicherfehler behoben (CVE-2016-1007, CVE-2016-1009), außerdem ein Fehler im Directory-Search-Path, der ebenfalls eine fremde Code-Ausführung ermöglichte (CVE-2016-1008).


eye home zur Startseite
NixName 13. Mär 2016

Ja, klang vielleicht etwas grantig, aber deine Aussage ist vollkommen korrekt und...

Moe479 12. Mär 2016

Die Spezifikationen sind schön und gut nur blöder Weise zeigen auch damit...

DetlevCM 12. Mär 2016

Ich habe auf meinem Ultrabook Flash... (nur im Internet Explorer den ich normalerweie...

ShaDdoW_EyE 12. Mär 2016

@Hotohori GENAU DAS sag ich auch schon die ganze Zeit! Und golem meint das liegt am...

ecv 12. Mär 2016

Ein konkretes Beispiel für diesen DRM Dreck parat?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Harvey Nash GmbH, Berlin
  2. DENIOS AG, Bad Oeynhausen
  3. T-Systems on site services GmbH, verschiedene Einsatzorte
  4. WMF Group GmbH, Geislingen an der Steige


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 25,99€
  3. ab 129,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Antriebsstrang aus Deutschland

    BMW baut elektrischen Mini in Oxford

  2. Adobe

    Die Flash-Ära endet 2020

  3. Falscher Schulz-Tweet

    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

  4. BiCS3 X4

    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

  5. ARM Trustzone

    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

  6. Überbauen

    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein

  7. Armatix

    Smart Gun lässt sich mit Magneten hacken

  8. SR5012 und SR6012

    Marantz stellt zwei neue vernetzte AV-Receiver vor

  9. Datenrate

    Vodafone weitet 500 MBit/s im Kabelnetz aus

  10. IT-Outsourcing

    Schweden kaufte Clouddienste ohne Sicherheitsprüfung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Re: Ich benutze zwar kein Android

    Trollversteher | 08:44

  2. Vonwegen Internet vergisst nichts

    Keridalspidialose | 08:44

  3. Re: Ernsthaft?

    mriw | 08:44

  4. Re: Ich verstehe dieses Urteil nicht

    Spaghetticode | 08:43

  5. Re: braucht man für diesen store...

    nille02 | 08:42


  1. 07:10

  2. 21:02

  3. 18:42

  4. 15:46

  5. 15:02

  6. 14:09

  7. 13:37

  8. 13:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel