Deimos/Hercules: ARM legt CPU-Kern-Roadmap bis 2020 vor

In den nächsten zwei Jahren möchte ARM die Leistung seiner Cortex-A-Cores drastisch steigern, vor allem mit Blick auf Windows 10 on ARM. Deimos tritt mit 7 nm an, Hercules ist bereits für 5 nm ausgelegt - beide sollen mindesten so schnell rechnen wie Intels aktuelle Prozessoren.

Artikel veröffentlicht am ,
Roadmap mit Deimos und Hercules bis 2020
Roadmap mit Deimos und Hercules bis 2020 (Bild: ARM)

In einem für ARM sehr ungewöhnlichen Schritt hat der britische IP-Entwickler einen Ausblick auf seine nächsten Cortex-CPU-Kerne gegeben. Die heißen intern Deimos und Hercules und folgen auf den aktuellen Cortex-A76. ARM erwartet für beide Core-Designs einen signifikanten Leistungszuwachs, der primär von Verbesserungen der Architektur herrührt und sekundär von feineren Prozessen wie 7 nm und 5 nm, die bis 2020 verfügbar sein sollen.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist CPQ / Sales Configurater (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  2. Programmierer / Softwareentwickler (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen bei Hannover
Detailsuche

Den aktuellen Cortex-A76 bei 3 GHz sieht ARM auf dem Niveau eines Core i5-7300U mit 3,5 GHz. Der Hersteller nutzt hierfür SpecInt2006 auf einem Kern, verzichtet also auf Gleitkomma-Berechnungen. Der Core i5-7300U ist ein Intel-Modell von Anfang 2017, die Ende August erscheinenden Chips der 8th Gen takten mit bis zu 4,6 GHz deutlich höher. Für ein SoC mit mehreren Cortex-A76 veranschlagt ARM dafür nur 5 Watt, ein Core i5 genehmigt sich nominell 15 Watt oder mehr, bei Singlethread-Last sind es allerdings in etwa 10 Watt. Für den Cortex-A76 erwartet ARM diverse Designs mit 7 nm, etwa Huaweis neuen Kirin 980.

  • Präsentation der Roadmap für neue Cortex-CPU-Kerne (Bild: ARM)
  • Präsentation der Roadmap für neue Cortex-CPU-Kerne (Bild: ARM)
  • Präsentation der Roadmap für neue Cortex-CPU-Kerne (Bild: ARM)
  • Präsentation der Roadmap für neue Cortex-CPU-Kerne (Bild: ARM)
  • Präsentation der Roadmap für neue Cortex-CPU-Kerne (Bild: ARM)
  • Präsentation der Roadmap für neue Cortex-CPU-Kerne (Bild: ARM)
  • Präsentation der Roadmap für neue Cortex-CPU-Kerne (Bild: ARM)
  • Präsentation der Roadmap für neue Cortex-CPU-Kerne (Bild: ARM)
  • Präsentation der Roadmap für neue Cortex-CPU-Kerne (Bild: ARM)
  • Präsentation der Roadmap für neue Cortex-CPU-Kerne (Bild: ARM)
Präsentation der Roadmap für neue Cortex-CPU-Kerne (Bild: ARM)

Für den für 2019 angesetzten Deimos (Cortex A77) - ein Geistwesen aus der griechischen Mythologie - hat ARM die IP ebenfalls auf 7 nm ausgelegt, die Briten sprechen von einem Geschwindigkeitszuwachs von 15 Prozent verglichen mit dem Cortex-A76. Ein Jahr später folgt Hercules (Cortex A78) - der wohl bekannteste griechische Held - für SoCs mit 7 nm oder 5 nm und laut Hersteller mit weiteren 10 Prozent mehr. Ausgehend vom Cortex-A73 von 2016 soll Hercules zweieinhalb mal so schnell sein.

ARM sieht für die neuen CPU-Kerne einen wichtigen Wachstumsmarkt neben Smartphones, nämlich Notebooks mit Windows 10 on ARM (Test). Hier sind schnelle Chips erforderlich, die in modernen Nodes gefertigt werden. Mit 5G ist zudem ein Grund für eine stärkere Verbreitung gegeben, da entsprechende Modems spätestens 2020 in allen Oberklasse-SoCs integriert sein dürften. Bei x86-Notebooks hingegen sind Basebands vorrangig gegen Aufpreis in teuren Business-Geräten zu finden.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Partner wie Huawei oder Qualcomm setzen ARMs Cortex-Designs für ihre Chips ein oder modifizieren sie. Andere wie Apple oder Samsung entwickeln auf Basis einer ARM-Lizenz eigene Varianten, etwa Monsoon im A11 Fusion oder Meerkat alias M3 im Exynos 9810. Dennoch profitieren auch diese Hersteller vom Fortschritt von ARM IPs.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ikea Åskväder
Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungsmöglichkeiten und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
Artikel
  1. Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
    Feldversuch E-Mobility-Chaussee
    So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

    Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Raumfahrt: Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9
    Raumfahrt
    Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

    Rocketlab zeigt eine moderne wiederverwendbare Rakete, die trotz einer teilweise fragwürdigen Präsentation sehr ernst genommen werden muss.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /