Abo
  • Services:

Mit Taktik zu Erfolg

Der Kniff bei Defense Grid 2 ist es also, die Außerirdischen über viele Umwege zu den Energiekernen zu geleiten, die Ressourcen strategisch wie taktisch zu handhaben und die richtigen Türme an der richtigen Stelle zu errichten oder wieder abzureißen. Das klingt einfacher als es ist, denn mit jeder der 20 Alien-Wellen werden es mehr Außerirdische und neue, stärkere oder schnellere Varianten wollen sich die Energiekerne schnappen.

Stellenmarkt
  1. CRM Partners AG, München, Frankfurt am Main
  2. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main

Zudem hat Hidden Path eine feine Neuerung entwickelt: Im Laufe des Spiels erweitert sich die Karte, was mehr Platz bringt und neue Taktiken ermöglicht. Am Ende generiert Defense Grid 2 einen Highscore, das motiviert zusätzlich.

Wem der Story-Modus mit dem genial kommentierenden Computer Fletcher trotz vier Schwierigkeitsgraden zu wenig fordernd ist, der versucht sich an den drei Zusatzoptionen: 100 statt 20 Wellen, nur grüne Türme und Kerne, die nicht mehr zum Generator zurückschweben, machen Defense Grid 2 ziemlich anspruchsvoll. Wer gerne zu zweit spielt, tritt gemeinsam mit einem Freund gegen die Aliens an.

Technisch hat Hidden Path verglichen mit dem Defense Grid 2 einen sichtlichen Fortschritt gemacht: Die neue DX11-Engine ersetzt den angestaubten DX9-Vorgänger, allerdings ist daher am PC eine DX10-Grafikkarte Pflicht. Erweiterte Optionen und Kantenglättung fehlen in der Beta noch, dafür ist ein Vsync-Schalter vorhanden.

Die Grafik ist für ein so kleines Projekt aber durchaus hübsch: Die Texturen sind okay, alles wirft Schatten und ein paar schicke Partikeleffekte gibt es auch. Die Musik ist stimmig, Fletcher ist ohnehin der heimliche Star des Spiels.

Verfügbarkeit und Ersteindruck

Defense Grid 2 soll 2014 für Windows (ab Vista wegen DX10), Mac, Linux sowie Playstation 4 und Xbox One erscheinen. Das Tower-Defense-Spiel ist bei Steam bereits vorbestellbar, Käufer erhalten Zugang zur Betaversion.

Obwohl der Titel längst noch nicht fertig ist, gefallen uns die Neuerungen - da darf der dicke Alien ruhig einen Kern stehlen, am Ende kriegt er ihn schließlich doch nicht.

 Defense Grid 2 angespielt: Kerne, Türme, Aliens
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)

insidecpu 21. Jul 2014

Da hättet ihr besser den anderen Level gezeigt, der ist nämlich irrsinnig komplex und...

Bouncy 18. Jul 2014

Spielerische Schwergewichte wie Bloons TD? Also jetzt werden aber schwere Bullshit-Bingo...

Hasenbauer 18. Jul 2014

...ja, bis zum letzten Level. Da probierte ich vieles, scheiterte aber an den letzten...

dark85X 18. Jul 2014

http://video1.golem.de/files/1/1/13558/defensegrid2_release2014-07-1722-51-18-06.mp4...

pigggy 18. Jul 2014

Die laufen noch auf der DX 9 Unreal Engine aber sieht genauso gut aus. Aber ich würde...


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

      •  /