Defender ATP: Microsofts Virenabwehr plant Selbstschutzfunktion

Microsoft plant für den Microsoft Defender ATP eine neue Funktion, die eine Manipulation der Sicherheitsfunktionen erschweren soll. Derzeit wird die Tamper Protection in Insider Builds von Windows 10 getestet.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft plant Verbesserungen seines Abwehrschutzes. (Symbolbild)
Microsoft plant Verbesserungen seines Abwehrschutzes. (Symbolbild) (Bild: Oli Scarff / AFP)

Microsoft plant die Einführung einer sogenannten Tamper Protection. Mit dieser Option schützt sich Windows davor, dass unberechtigterweise das Schutzprogramm Microsoft Defender ATP abgeschaltet werden kann. Derzeit wird das System in Insider Builds von Windows 10 getestet. Geht alles gut, wird die Funktion Teil der Hauptversionen von Windows 10. Ob das schon die nächste Version - Windows 10 1903 - sein wird, sagt Microsoft nicht.

Stellenmarkt
  1. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt Nürnberg, Nürnberg
  2. Expertinnen / Experten (m/w/d) in Automotive-IT für die operative Einsatztechnik
    Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln
Detailsuche

Fest steht aber, dass die Schutzfunktion sowohl für Endkunden als auch Firmenkunden gedacht ist. Bei Home-Lizenz-Anwendern wird die Funktion als Standard voreingestellt. Die Formulierung seitens Microsoft ist interessant. Als Konsequenz wird es für "andere" nicht mehr möglich sein, etwa den Echtzeitschutz zu deaktivieren. Microsoft geht davon aus, dass das nur selten ("rarely") notwendig ist, wenn überhaupt. Vermutlich dürfte das auch für Konkurrenzprodukte ein Problem darstellen. Es bleibt abzuwarten, ob es einen einfach zu nutzbaren Mechanismus zum Austausch der Sicherheitssoftware geben wird oder Handarbeit gefragt ist. Der Endanwender kann die Selbstschutz-Sicherheitsfunktion aber definitiv abschalten.

Das Setzen als Standard passiert nur bei Neuinstallationen. Nur Anwender mit aktiviertem Cloud-Schutz werden nachträglich diese Option eingestellt bekommen. Bei allen anderen ändert sich nichts. Das ist zumindest der Plan für die Testphase.

Bei Windows-10-Lizenzen für den Enterprise-Bereich setzt Microsoft den Selbstschutz nicht als Standard fest und überlässt Anwendern wie auch Administratoren das Setzen der Option, die zentral eine Veränderung verhindern können. In Enterprise-Insider-Builds ist die Funktion noch nicht vollständig umgesetzt, so Microsoft. Was mit Pro-Lizenz-Nutzern passiert, sagt das Unternehmen nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Krise bei visuellen Effekten: Bitte alles schnell und billig
    Krise bei visuellen Effekten
    Bitte alles schnell und billig

    Für Kino und Streaming werden immer mehr effektintensive Filme und Serien gemacht. Wer dabei auf der Strecke bleibt: die Menschen, die diese Effekte möglich machen.
    Von Peter Osteried

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /