• IT-Karriere:
  • Services:

Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft bringt seine Antivirensoftware auf immer mehr Geräte.
Microsoft bringt seine Antivirensoftware auf immer mehr Geräte. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Microsoft will seine Antivirensoftware Defender bald auch für Android und iOS bringen. Entsprechende Pläne hat das Unternehmen in einem Blog-Eintrag bekannt gegeben. Zum gleichen Zeitpunkt hat das Unternehmen die Advanced Threat Protection für Linux-Betriebssysteme als Preview freigegeben. Dabei handelt es sich um eine kostenpflichtige Enterprise-Variante, die einige Teile in die Azure-Cloud auslagert.

Stellenmarkt
  1. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken
  2. Infopulse, Frankfurt am Main

Details zu Microsoft Defender für mobile Geräte hat der Hersteller nicht verraten. Die Entwickler wollen die Software wohl zur RSA-Konferenz Ende Februar präsentieren und erklären. "Wir bieten eine Vorschau unserer Fortschritte beim mobilen Bedrohungsschutz, indem wir unsere bisherige Arbeit an den Lösungen für Android und iOS zeigen", schreibt das Unternehmen im Blog-Post.

Restriktionen von iOS

Der US-Sender CNBC geht davon aus, dass mit einem solchen Tool E-Mail-Anhänge, verdächtige Webseiten oder Installationsimages außerhalb von Google Play oder dem App Store auf Bedrohungen untersucht werden können. Auch soll die mobile Applikation vor Phishing-Versuchen schützen. Das könnte eine Herausforderung werden, denn Apples Betriebssystem iOS verbietet Programmen das Analysieren von Dateien auf dem Hostgerät. Es ist zudem fraglich, ob Menschen, die sich bewusst APK-Dateien außerhalb von Google Play besorgen, ein Antiviren-Programm benötigen.

Das IT-Magazin The Verge merkt an, dass sowohl Microsoft Defender ATP für Linux als auch die mobilen Versionen für iOS und Android Teil des Produktes für Enterprise-Kunden werden. Es ist davon auszugehen, dass Microsoft diese nur Firmenkunden anbieten wird und dass die Software gegen Lizenzkosten genutzt werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. bei o2 für 44,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  2. bei o2 für 42,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  3. (u. a. LG 43UP76906LE 43 Zoll LCD für 482,50€ (inkl. Cashback), Gigaset C 430 A Duo 2x...
  4. 55,99€ (Bestpreis)

slacki 06. Apr 2020

Kannst du kein Englisch? https://www.gnu.org/proprietary/malware-microsoft.html Versuch...

Heldbock 21. Feb 2020

Was bedeutet "wz"?

DubstepCat 21. Feb 2020

Wo lebst Du denn? Microsoft hat extrem viel Erfahrung mit dem Thema. Gartner sieht die...

jude 21. Feb 2020

... werden diese Produkte begeistert kaufen und die IT-Abteilungen diese auch...


Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /