Abo
  • Services:
Anzeige
Mit dem Oneplus One fingen die Probleme an.
Mit dem Oneplus One fingen die Probleme an. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Defekte SIM-Karten: Congstar und Telekom lösen die Probleme für Oneplus

Mit dem Oneplus One fingen die Probleme an.
Mit dem Oneplus One fingen die Probleme an. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Viele Monate lang gingen SIM-Karten in Oneplus-Smartphones immer wieder kaputt. Die Ursache des Problems ist mittlerweile bekannt, aber Oneplus bleibt tatenlos und überlässt anderen die Fehlerkorrektur.

Congstar und die Deutsche Telekom hatten viele Monate Probleme mit kaputten SIM-Karten. Besonders häufig traten diese Probleme in Smartphones von Oneplus auf und mittlerweile steht fest, dass die wesentliche Ursache in den Smartphones des Herstellers liegt. Von Oneplus gibt es noch immer keine Lösung und der Hersteller sagte Golem.de auf Nachfrage lediglich, dass das Problem noch immer untersucht werde. Weitere Hintergründe dazu nannte Oneplus nicht.

Anzeige

SIM-Karten waren nach einigen Wochen defekt

In der Vergangenheit kam es nach einiger Zeit vor, dass die SIM-Karten im Oneplus-Smartphone defekt waren und ausgetauscht werden mussten. Anfangs waren vor allem Congstar-Kunden von dem Problem betroffen, später tauchten die Probleme auch bei Kunden der Deutschen Telekom auf.

Lange Zeit war die Ursache für das Problem nicht bekannt, aber mittlerweile ist der Grund für die ständig auftretenden Defekte von der Deutschen Telekom gefunden worden. Jede SIM-Karte hat eine Reihe von Sonderfunktionen, die aber nicht einfach durchgeführt werden. Vorher fragt die SIM-Karte nach, ob das verwendete Smartphone die betreffende Funktion unterstützt.

Oneplus-Smartphone gaukelt Funktionen vor

Im Fall aller auf dem Markt befindlichen Oneplus-Smartphones gibt das Gerät nach Aussage der Deutschen Telekom eine falsche Auskunft. Das Smartphone gibt fälschlicherweise an, die betreffende Funktion zu unterstützen, liefert aber dann nur eine Fehlermeldung an die SIM-Karte, weil die betreffende Funktion eben nicht angeboten wird. Dann sorgt eine unglückliche Umsetzung innerhalb der SIM-Karte dafür, dass die Karte immer wieder nachfragt.

SIM-Karte und Smartphone tauschen also immer wieder Anfragen und Fehlermeldungen aus. Das geschieht in regelmäßigen Abständen, ohne dass der Gerätebesitzer das bemerkt. Bei jeder Abfrage wird das Ergebnis auf die SIM-Karte geschrieben. Der dafür vorgesehene Speicher in der SIM-Karte ist auf 100.000 oder 200.000 Schreibzugriffe beschränkt. Sobald die maximalen Schreibzyklen ausgereizt sind, ist die SIM-Karte defekt - das ist nach Angaben der Telekom nach allen acht bis neun Wochen der Fall. Die Folge ist eine defekte SIM-Karte, die ausgetauscht werden muss.

In den vergangenen Monaten mussten Kunden von Congstar und der Deutschen Telekom daher immer wieder ihre SIM-Karten eben alle zwei bis drei Monate tauschen, damit sie das betreffende Oneplus-Smartphone weiterhin verwenden konnten. Der Austausch der SIM-Karte erfolgte üblicherweise kostenlos. Dennoch war es für die betroffenen Kunden lästig und die beiden Anbieter mussten am Ende die Kosten dafür tragen.

Congstar und Telekom haben ihre SIM-Karten aktualisiert

Nachdem mittlerweile die Ursache für den Fehler gefunden ist, erhalten Kunden von Congstar und der Deutschen Telekom spezielle SIM-Karten, mit denen diese Probleme nicht mehr auftreten sollen. Die neuen SIM-Karten werden seit einigen Wochen verteilt und die betroffenen Kunden können ihr Oneplus-Smartphone seitdem ohne ständige SIM-Karten-Wechsel verwenden.


eye home zur Startseite
xyikarusxy 08. Feb 2017

Ich sehe da auch keine Schuld bei OnePlus, und auch keinen Handlungsbedarf 1. welche...

Arenius 09. Mär 2016

Also ich hatte genau dieses Problem (LG G2 + Congstar SIM) im Frühjahr letzten Jahres...

tezmanian 09. Mär 2016

Ich finde es überheblich die Schuld einzig und allein Oneplus zu zuschieben. Wenn ich...

Subsessor 09. Mär 2016

Im Shop kann man sich bei kulanten Beratern eine Blanko-Karte geben lassen. Die wird...

Squirrelchen 09. Mär 2016

Error: MüllerWilly are broken. I can not read him :P



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  3. Siltronic AG, Burghausen
  4. Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC), Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Tim Dashwood

    Entwickler von 360VR Toolbox verschenkt seine Software

  2. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  3. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  4. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  5. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  6. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tanzhou 1 dockt an Raumstation an

  7. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente

  8. Windows 7 und 8

    Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  9. Whitelist umgehen

    Node-Server im Nvidia-Treiber ermöglicht Malware-Ausführung

  10. Easy S und Easy M

    Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
Fire TV Stick 2 im Test
Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
  1. Streaming Amazon bringt Alexa auch auf ältere Fire-TV-Geräte
  2. Streaming Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

Garmin Fenix 5 im Test: Die Minimap am Handgelenk
Garmin Fenix 5 im Test
Die Minimap am Handgelenk

Trutzbox Apu 2 im Test: Gute Privacy-Box mit kleiner Basteleinlage
Trutzbox Apu 2 im Test
Gute Privacy-Box mit kleiner Basteleinlage
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

  1. Nur in GF Experience.

    lc | 07:33

  2. Re: Warum gelten automatische Andockmanöver als...

    timo.w.strauss | 07:33

  3. Re: Weltveränderung

    FreiGeistler | 07:28

  4. Re: Zensierung incoming / 42

    WebNeuland | 07:28

  5. Re: ww2 ist langweilig

    manudrescher | 07:28


  1. 07:24

  2. 12:40

  3. 11:55

  4. 15:19

  5. 13:40

  6. 11:00

  7. 09:03

  8. 18:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel