Abo
  • Services:
Anzeige
Mit dem Oneplus One fingen die Probleme an.
Mit dem Oneplus One fingen die Probleme an. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Defekte SIM-Karten: Congstar und Telekom lösen die Probleme für Oneplus

Mit dem Oneplus One fingen die Probleme an.
Mit dem Oneplus One fingen die Probleme an. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Viele Monate lang gingen SIM-Karten in Oneplus-Smartphones immer wieder kaputt. Die Ursache des Problems ist mittlerweile bekannt, aber Oneplus bleibt tatenlos und überlässt anderen die Fehlerkorrektur.

Congstar und die Deutsche Telekom hatten viele Monate Probleme mit kaputten SIM-Karten. Besonders häufig traten diese Probleme in Smartphones von Oneplus auf und mittlerweile steht fest, dass die wesentliche Ursache in den Smartphones des Herstellers liegt. Von Oneplus gibt es noch immer keine Lösung und der Hersteller sagte Golem.de auf Nachfrage lediglich, dass das Problem noch immer untersucht werde. Weitere Hintergründe dazu nannte Oneplus nicht.

Anzeige

SIM-Karten waren nach einigen Wochen defekt

In der Vergangenheit kam es nach einiger Zeit vor, dass die SIM-Karten im Oneplus-Smartphone defekt waren und ausgetauscht werden mussten. Anfangs waren vor allem Congstar-Kunden von dem Problem betroffen, später tauchten die Probleme auch bei Kunden der Deutschen Telekom auf.

Lange Zeit war die Ursache für das Problem nicht bekannt, aber mittlerweile ist der Grund für die ständig auftretenden Defekte von der Deutschen Telekom gefunden worden. Jede SIM-Karte hat eine Reihe von Sonderfunktionen, die aber nicht einfach durchgeführt werden. Vorher fragt die SIM-Karte nach, ob das verwendete Smartphone die betreffende Funktion unterstützt.

Oneplus-Smartphone gaukelt Funktionen vor

Im Fall aller auf dem Markt befindlichen Oneplus-Smartphones gibt das Gerät nach Aussage der Deutschen Telekom eine falsche Auskunft. Das Smartphone gibt fälschlicherweise an, die betreffende Funktion zu unterstützen, liefert aber dann nur eine Fehlermeldung an die SIM-Karte, weil die betreffende Funktion eben nicht angeboten wird. Dann sorgt eine unglückliche Umsetzung innerhalb der SIM-Karte dafür, dass die Karte immer wieder nachfragt.

SIM-Karte und Smartphone tauschen also immer wieder Anfragen und Fehlermeldungen aus. Das geschieht in regelmäßigen Abständen, ohne dass der Gerätebesitzer das bemerkt. Bei jeder Abfrage wird das Ergebnis auf die SIM-Karte geschrieben. Der dafür vorgesehene Speicher in der SIM-Karte ist auf 100.000 oder 200.000 Schreibzugriffe beschränkt. Sobald die maximalen Schreibzyklen ausgereizt sind, ist die SIM-Karte defekt - das ist nach Angaben der Telekom nach allen acht bis neun Wochen der Fall. Die Folge ist eine defekte SIM-Karte, die ausgetauscht werden muss.

In den vergangenen Monaten mussten Kunden von Congstar und der Deutschen Telekom daher immer wieder ihre SIM-Karten eben alle zwei bis drei Monate tauschen, damit sie das betreffende Oneplus-Smartphone weiterhin verwenden konnten. Der Austausch der SIM-Karte erfolgte üblicherweise kostenlos. Dennoch war es für die betroffenen Kunden lästig und die beiden Anbieter mussten am Ende die Kosten dafür tragen.

Congstar und Telekom haben ihre SIM-Karten aktualisiert

Nachdem mittlerweile die Ursache für den Fehler gefunden ist, erhalten Kunden von Congstar und der Deutschen Telekom spezielle SIM-Karten, mit denen diese Probleme nicht mehr auftreten sollen. Die neuen SIM-Karten werden seit einigen Wochen verteilt und die betroffenen Kunden können ihr Oneplus-Smartphone seitdem ohne ständige SIM-Karten-Wechsel verwenden.


eye home zur Startseite
xyikarusxy 08. Feb 2017

Ich sehe da auch keine Schuld bei OnePlus, und auch keinen Handlungsbedarf 1. welche...

Arenius 09. Mär 2016

Also ich hatte genau dieses Problem (LG G2 + Congstar SIM) im Frühjahr letzten Jahres...

tezmanian 09. Mär 2016

Ich finde es überheblich die Schuld einzig und allein Oneplus zu zuschieben. Wenn ich...

Subsessor 09. Mär 2016

Im Shop kann man sich bei kulanten Beratern eine Blanko-Karte geben lassen. Die wird...

Squirrelchen 09. Mär 2016

Error: MüllerWilly are broken. I can not read him :P



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. SICK AG, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. über Hanseatisches Personalkontor Freiburg, Kehl


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Science-Fiction wird real: Kampf der Robotergiganten
Science-Fiction wird real
Kampf der Robotergiganten
  1. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  2. IFR Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an
  3. Automatisierung Südkorea erwägt eine Robotersteuer

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Patchen über Windows Update

    Kathuphazginimuri | 06:05

  2. Re: Und von mir wird es offiziell erst mal ignoriert

    teenriot* | 05:37

  3. kann man nur hoffen, dass die getrackten Bugs...

    Poison Nuke | 05:01

  4. erinnert mich an einen Webcomic

    Crass Spektakel | 04:40

  5. Re: eh alles Mumpitz...

    Rulf | 04:11


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel