• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Karten - alte Probleme

In der zweiten Februarhälfte sollte das Problem mit neuen Karten, die auf einer anderen Technologie basieren sollen, endgültig gelöst werden. Der aktuelle Stand im entsprechenden Thread des Congstar-Forums zeigt aber das Gegenteil: Mehrere Nutzer beklagen sich, dass ihre neue SIM nach zwei Wochen wieder defekt ist - das Spiel beginnt für sie also wieder von vorne.

Tagelanges Warten auf Freischaltung

Stellenmarkt
  1. KfW IPEX-Bank GmbH, Frankfurt am Main
  2. ivv GmbH, Hannover

Andere Congstar-Kunden warten zudem seit mehreren Tagen auf die Freischaltung ihrer neuen SIM-Karte: Ein Nutzer wartet seit zehn Tagen, ein weiterer seit sieben Tagen. Ein Kunde, dessen neue Karte ebenfalls nach zwei Wochen nicht mehr funktionierte, wartete vorher nach eigenen Angaben einen Monat auf die SIM und knapp drei Tage auf die Aktivierung. Laut einem Nutzer wurde ihm im Supportchat eine Aktivierung innerhalb von 24 Stunden versprochen.

Positiv anrechnen sollte man Congstar zumindest, dass es im Forum auf die Beschwerden der Nutzer eingeht - wobei der Nutzen dieser Hilfe mittlerweile von vielen Kunden angezweifelt werden dürfte. Anfragen zur Aktivierung werden von den Forenmitarbeitern zwar weitergeleitet, Aussagen wie "Ich hoffe, dass diese erneute Weiterleitung erfolgreich sein wird" schmälern aber die Hoffnung auf Erfolg.

Forensupport hat keinen Zugriff auf relevante Daten

Die Supportmitarbeiter haben nach eigenen Ansagen keinen Zugriff auf Informationen zur Aktivierung der Karten und können daher keine Angaben zum Aktivierungszeitraum machen - eine Kommunikationslücke, aufgrund derer die Supportmitarbeiter im Grunde nicht weiterhelfen können. Selbst wenn die Ursache des eigentlichen Problems gar nicht bei Congstar selbst liegen sollte, der Support scheint es den Kunden alles andere als einfach zu machen.

Die Fälle der jüngst wieder ausfallenden neuen SIM-Karten wurden laut dem Forensupport weitergeleitet, damit sie überprüft und geklärt werden können. Wie lange Congstar-Nutzer eines LG G2 oder eines Oneplus One letztlich auf eine echte Lösung des Problems warten müssen, bleibt weiter ungewiss. Ein Congstar-Kunde beschreibt den pragmatischen Lösungsweg, der ihm vom LG-Support empfohlen wurde: kein G2 mit einer Congstar-Karte zu benutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Defekte SIM-Karten: Congstar bekommt es nicht hin
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 114,99€
  3. 9,99€
  4. 16,29€

fuenfgehs 01. Jun 2015

Nun ist die 2 te Karte defekt und ich lese hier, dass dies eine bekannte Tatsache ist. Im...

silverseraph 11. Mär 2015

Die haben eine Liste von der Telekom wo halt nur die 2 Modelle (OnePlusOne und LG G2...

Bassa 10. Mär 2015

Das heißt, dass ein Sim-Karten-Wechsel momentan ein Glücksspiel ist. Hm. Und dabei hatte...

rarog-it 10. Mär 2015

Dann sollte es eigentlich nicht am Handy liegen bzw. solltest du noch keine der neuen...

mahennemaha 10. Mär 2015

Du solltest erst mal nachschauen welche Sim-Version du hast. Es sind nur die Sim Karten...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /