Deezer mit Alexa: Ich will doch einfach nur Musik hören

"Alexa, spiele 99 Luftballons von Nena." Nix. "Nee-naa". Nichts. Warum mich das Musikhören mit Alexa und Deezer total aufregt.

Ein Erfahrungsbericht von veröffentlicht am
Deezer auf einem Alexa-Lautsprecher sorgt für viel Frust.
Deezer auf einem Alexa-Lautsprecher sorgt für viel Frust. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Smarte Lautsprecher sollen den Alltag erleichtern. Mit einem einfachen Sprachbefehl spielen die Geräte die gewünschte Musik ab - so das Werbeversprechen. Als ich den Streamingdienst von Deezer mit Alexa ausprobiere, bleibt davon nicht viel übrig. Obwohl es Deezer bereits seit fast drei Jahren für Alexa-Geräte gibt, wirkt die Sprachsteuerung wie eine Alphaversion und ich fühle mich überhaupt nicht unterhalten.

Stellenmarkt
  1. Information Security Architect (m/w/d)
    NEMETSCHEK SE, München
  2. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
Detailsuche

Als ich zu einem Alexa-Gerät sage, dass das Lied 99 Luftballons von Nena abgespielt werden soll, erhalte ich die Antwort, dass es den Song bei Deezer nicht im Abo gibt. Ich bin mehr als irritiert, wiederhole den Sprachbefehl besonders langsam und sorgfältig, aber das Ergebnis bleibt das gleiche. Einer der bekanntesten Songs von Nena lässt sich mit einem Alexa-Gerät nicht auf Zuruf abspielen.

Natürlich ist die Aussage falsch, dass der Deezer-Katalog den Nena-Song nicht kennt. Wenn ich in der Deezer-App danach suche, ist er schnell gefunden. Aber im Unterschied zu Spotify bietet Deezer keine vergleichbare Funktion zu Spotify Connect. Das bedeutet, ich kann die Sprachsteuerung nicht einfach so umgehen und das Streamen des Songs aus der Smartphone-App heraus starten.

Deezer findet Titel nicht, der absolut einmalig ist

Das gleiche unbefriedigende Ergebnis gibt es, wenn ich den Song Ausversehnsucht von Weber Beckmann hören möchte. Das Lied ist zwar weniger bekannt als der Titel von Nena, aber die Bezeichnung ist aufgrund des Wortspiels sehr einmalig und ich kann mich nur wundern, dass der Titel gar nicht erst gefunden wird. Auch mit Nennung des Interpreten kann ich Deezer nicht dazu bringen, den Song auf einem smarten Lautsprecher abzuspielen. Gebe ich den Titel in der Deezer-App ein, wird mir das passende Ergebnis angezeigt.

Golem Akademie
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ebenfalls schlechte Erfahrungen mache ich, als ich den berühmten Ärzte-Song Zu spät hören will. Als ich sage: "Spiele den Song Zu spät", wird nicht der Ärzte-Song gespielt, sondern stattdessen kommt der Titel Zu früh, zu spät von Benne. Und ich frage mich, warum Deezer meine Titelnennung übergeht und den angesagten Titelnamen mal eben ergänzt. Anders als bei Nena kommt der Ärzte-Song immerhin, wenn ich den Interpretennamen dazu ansage.

Deezer funktioniert auf Echo Show nur eingeschränkt

Als ich den Reinhard-Mey-Evergreeen Über den Wolken hören will, wird ebenfalls ein komplett anderes Lied abgespielt: Es ertönt Grijze Wolken von Broederliefde. Warum, bleibt unklar. Immerhin bekomme ich wie beim Vorfall mit den Ärzten den korrekten Reinhard-Mey-Song zu hören, als ich den Interpreten dazu ansage. Komfortabel ist das aber keineswegs.

Deezer ist auf Amazons smarten Displays ebenfalls eine große Enttäuschung. Denn eigentlich soll ein Echo Show auf Zuruf die Alben einer Band oder eines Künstlers auf dem Display anzeigen können. Aber mit Deezer gibt es die gleiche Einschränkung wie mit Apple Music: Wenn ich den Befehl zur Anzeige von Alben ansage, kommen keine Deezer-Inhalte, sondern ich erhalte stattdessen Suchergebnisse von Prime Music auf dem Bildschirm - mit deutlich kleinerem Musiksortiment. Weder Deezer noch Apple Music informieren die Kundschaft über diese Beschränkungen.

Der neue Echo (4. Generation) - Mit herausragendem Klang, Smart Home-Hub und Alexa - Anthrazit

Golem.de hat kürzlich die Sprachsteuerung von Apple Music ausführlich getestet und wir sind dabei auf erstaunliche Unterschiede gestoßen. Je nachdem, ob wir Alexa, Google Assistant oder Siri verwenden, erhalten wir bei identischem Sprachbefehl zum Teil sehr unterschiedliche Ergebnisse.

Wie auch Spotify hat Deezer nur ein einziges Produkt im Angebot: ein Musikstreamingabo. Und daher bin ich etwas überrascht, dass dann das einzige Produkt des Unternehmens mit so wenig Sorgfalt für smarte Lautsprecher angeboten wird.

Fazit

Es muss noch viel verbessert werden, bis Deezer im Zusammenspiel mit Alexa komfortabel nutzbar ist. Denn eigentlich ist es sehr angenehm, ein Musikstück auf Zuruf abspielen zu können. Aber das setzt auch voraus, dass die Titel gefunden werden, die ich mit einem Sprachbefehl hören will. In der jetzigen Form ist Deezer im Zusammenspiel mit Alexa für mich keine Option.

Mehr dazu:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Andreas G. K. 15. Apr 2021

Ja, das ist wirklich ein großer Murks. Ich habe Amazon Music Unlimited gekündigt, um vier...

ip (Golem.de) 03. Mär 2021

Bei Prime Music gibt es nur einen Bruchteil der Musik, die es bei Deezer, Spotify...

der_wahre_hannes 01. Mär 2021

"Deezer: Jouer la chanson: Je ne regrette rien d'Edith Piaf". Könnte klappen. (sorry für...

blueRay0 27. Feb 2021

Mister Kleiber was ist denn mit ihnen los. Immer diese Übertreibungen. Niaxa mit...

blueRay0 27. Feb 2021

Was sind sie denn für ein Interpreter. SM erzählt er findet es bequemer auf einen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Artikel
  1. Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
    Fälschung
    Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

    Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. Soziales Netzwerk: Twitter-Mitgründer Jack Dorsey tritt zurück
    Soziales Netzwerk
    Twitter-Mitgründer Jack Dorsey tritt zurück

    Jack Dorsey ist nicht länger Chef von Twitter - sehr zur kurzen Freude der Akionäre. Der Nachfolger steht bereits fest.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /