Abo
  • Services:

Deepsec-Keynote: Was IT-Sicherheit mit Diätnahrung zu tun hat

Die IT-Sicherheitsindustrie verkauft Produkte, die überteuert sind und nicht funktionieren - genau wie die Diät-Industrie. Das hat auf der Deepsec-Konferenz ausgerechnet jemand gesagt, der selbst im Bereich Security arbeitet.

Artikel von veröffentlicht am
IT-Sicherheit hat mehr mit Diätnahrung zu tun, als zunächst gedacht.
IT-Sicherheit hat mehr mit Diätnahrung zu tun, als zunächst gedacht. (Bild: Mario Tama/Getty Images)

Auf der Sicherheitskonferenz Deepsec in Wien hat der IT-Sicherheitsexperte Marcus Ranum die Keynote-Rede gehalten. Darin forderte er Unternehmen auf, sinnvoll in IT zu investieren, statt einfach jedem Trend hinterherzulaufen.

Inhalt:
  1. Deepsec-Keynote: Was IT-Sicherheit mit Diätnahrung zu tun hat
  2. Die Probleme ließen sich durch Anschaffung von vier iPads lösen

Ranum arbeitet seit 30 Jahren in der IT-Industrie, derzeit ist er Chief Security Officer bei der Sicherheitsfirma Tenable Networks. Im Laufe seiner Karriere richtete er unter anderem den ersten Mailserver für Whitehouse.gov ein, außerdem arbeitete er konzeptionell an Firewalls und Intrusion Detection Systems.

  • Marcus Ranum während seiner Ansprache (Bild: Joanna Pianka/Deepsec)
  • Marcus Ranum während seiner Ansprache (Bild: Joanna Pianka/Deepsec)
  • Marcus Ranum während seiner Ansprache (Bild: Joanna Pianka/Deepsec)
  • Marcus Ranum während seiner Ansprache (Bild: Joanna Pianka/Deepsec)
  • Marcus Ranum während seiner Ansprache (Bild: Joanna Pianka/Deepsec)
  • Der Cyberraum bei der Deepsec (Bild: Joanna Pianka/Deepsec)
Marcus Ranum während seiner Ansprache (Bild: Joanna Pianka/Deepsec)

"Immer wieder gibt es diese Situationen, wo ein Manager in dem Unternehmen auf dem Golfplatz von seinen Kollegen gehört hat, dass es diese tolle, neue Technologie gibt", sagte er. Dies führe häufig dazu, dass Unternehmen wenig sinnvolle Investitionen in ihre eigene IT-Infrastruktur tätigten. "Viele Sicherheitsprobleme in Unternehmen sind bereits in der Designphase neuer Funktionen oder Programme begründet", sagte Ranum im anschließenden Gespräch mit Golem.de.

"Wenn wir Probleme lösen, dann ist das eher Zufall"

Ranum kritisierte die IT-Sicherheitsindustrie, der er selbst angehört. "Die Produkte der IT-Sicherheitsindustrie sind großartig - für die Hersteller", sagte er. "Wenn wir ein Problem beheben, dann ist das eher Zufall." Die 60.000 Euro teure Anti-Malware-Box habe die vergangenen 20 Jahre nicht richtig funktioniert, welchen Grund gebe es, heute anzunehmen, dass die Probleme eines Unternehmens sich damit lösen ließen? Ranum macht jedoch auch Vorschläge, wie Unternehmen sinnvoll in IT investieren sollten.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  2. BWI GmbH, Bonn

Tatsächlich ließen sich viele Sicherheitsprobleme in Unternehmen bereits durch eine sorgfältige Analyse der eigenen IT und ganz ohne teure Sicherheitslösungen beheben, sagt Ranum. Unternehmen sollten sich einfach fragen, in welchem Unternehmensbereich die meisten Sicherheitsvorfälle auftauchen. "Wir hatten einen Fall, da hatte ein Kunde mehrere Hundert Sicherheitsvorfälle pro Jahr."

Die Probleme ließen sich durch Anschaffung von vier iPads lösen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

FreiGeistler 14. Nov 2016

Wobei in den meissten Firmen leider Outlook der Standard-Client ist. Für die...

bombinho 13. Nov 2016

Kommt auf die Unternehmensform und Groesse an. Bei kleinen Unternehmen, die keiner...

scrumdideldu 12. Nov 2016

Die Leute (zu denen ich auch zähle) haben aber einen gravierenden Nachteil: Sie haben...

scrumdideldu 12. Nov 2016

Vergebt nach wie vor jeden Scheiss an externe Firmen. Ich will mich schließlich die...

HSB-Admin 12. Nov 2016

Sofern der Anwender damit umzugehen weiß, können alle Anhänge, Dokumente und ausführbare...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

      •  /