Abo
  • Services:
Anzeige
Scan des Kopfes eines Krebspatienten
Scan des Kopfes eines Krebspatienten (Bild: Cove@UCI, flickr.com,/CC0 1.0)

Deepmind: Googles KI soll Strahlentherapie bei Krebs optimieren

Scan des Kopfes eines Krebspatienten
Scan des Kopfes eines Krebspatienten (Bild: Cove@UCI, flickr.com,/CC0 1.0)

Tumore im Kopfbereich von gesundem Gewebe unterscheiden und sie dann zur Therapie bestrahlen, ist extrem aufwendig. Googles KI-Sparte Deepmind will dies mit maschinellem Lernen wesentlich beschleunigen.

Seit wenigen Monaten arbeitet das auf künstliche Intelligenz (KI) spezialisierte Team Deepmind von Google aktiv mit dem staatlichen Gesundheitssystem Großbritanniens (NHS) zusammen, um die Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten zu verbessern. In einer weiteren Kooperation will das Team die Strahlentherapie bei Tumoren im Kopf- und Nackenbereich verbessern, wie Deepmind mitteilt.

Anzeige

Die Möglichkeit einer weitgehend automatischen Segmentierung von gut- und bösartigem Gewebe mit Hilfe von maschinellem Lernen soll dabei gemeinsam mit der für die Behandlung zuständigen Abteilung des Krankenhausverbundes der University College London Hospitals (UCLH) erforscht werden. Darauf aufbauend wird letztlich die Bestrahlung geplant, was ebenfalls maschinell unterstützt werden soll.

Zurzeit benötige dieser Vorgang etwa vier Stunden, Deepmind hoffe, dies auf etwa eine Stunde reduzieren zu können. Insbesondere bei Tumoren im Kopf- und Nackenbereich sei dies besonders aufwendig, da dort viele lebensnotwendige anatomische Strukturen sehr nah beieinander liegen. Für erste Tests will Deepmind die anonymisierten Scans von 700 ehemaligen Patienten als Ausgangslage zum Lernen für einen Algorithmus verwenden.

Möglicherweise könnte dies später sogar auf weitere Körperregionen ausgeweitet werden. Noch bezeichnet Deepmind die Forschungsarbeiten als reine Sondierung - ob Ergebnisse tatsächlich irgendwann aktiv zur Behandlung eingesetzt werden können, ist also noch völlig offen. Das könnte auch mit der enormen Gefahr zusammenhängen, die von einer fehlerhaften Planung und falschen Bestrahlung ausgeht.


eye home zur Startseite
M.P. 01. Sep 2016

Abgesehen davon, daß eine falsch angewendete Strahlentherapie bei Tumoren im Kopfbereich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Aenova Holding GmbH, Starnberg
  2. Experis GmbH, Kiel
  3. aiticon GmbH, Frankfurt am Main, Hoppstädten-Weiersbach
  4. BINSERV GmbH, Königswinter (bei Bonn)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  2. 24,49€
  3. 395,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  2. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  3. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  4. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  5. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  6. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  7. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  8. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  9. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  10. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  2. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel
  3. Elektromobilität Merkel rechnet nicht mehr mit 1 Million E-Autos bis 2020

  1. Re: Da komm ich mit meinem 0 Euro Abfangjäger

    Hotohori | 19:44

  2. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    Berner Rösti | 19:40

  3. Re: Release Date für komplettes Spiel?

    Hotohori | 19:39

  4. Re: Ich würde gerne wissen....

    sneaker | 19:38

  5. Re: Bitcoin ist ein Witz - keine Spekulation möglich

    netztroll | 19:36


  1. 18:45

  2. 16:35

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:37

  6. 15:01

  7. 13:34

  8. 13:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel