• IT-Karriere:
  • Services:

Deepmind: Go-Meister tritt auch wegen KI-Gegner zurück

Lee Se-dol ist als Profispieler zurückgetreten: Der 36-jährige Südkoreaner hat 2016 von fünf spektakulären Partien vier gegen das Go-Programm Alpha Go des Google-Konzerns Deepmind verloren - ein Umstand, den der Spieler als einen seiner Rücktrittsgründe angibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der südkoreanische Go-Spieler Lee Se-dol
Der südkoreanische Go-Spieler Lee Se-dol (Bild: Kim Min-Hee-Pool/Getty Images)

Der südkoreanische Go-Spieler Lee Se-dol ist nach eigenen Angaben auch wegen seiner Niederlagen gegen die Go-KI Alpha Go als Profispieler zurückgetreten. In einem Interview mit der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap erklärte Lee: "Mit der Einführung von KI in Go habe ich realisiert, dass ich nicht an der Spitze stehe - selbst wenn ich mich noch so anstrenge, die Nummer 1 zu sein."

Stellenmarkt
  1. VerbaVoice GmbH, München
  2. Rational AG, Landsberg am Lech

"Selbst wenn ich die Nummer 1 werde, gibt es immer noch eine Entität, die nicht besiegt werden kann", sagte Lee, der im Jahr 2016 fünf Partien gegen Alpha Go spielte und davon vier verlor. Seinen einzigen Sieg führte Lee auf einen Bug der Software zurück: Alpha Go habe einen Zug von ihm umgehend beantwortet und sei daher aus dem Konzept gekommen.

Partien gegen Alpha Go haben Lee frustriert

Lee sagte in dem Gespräch, er sei nach den ersten drei Niederlagen frustriert gewesen. Der Spieler Kim Myung-wan, der selbst schon gegen Lee spielte, kommentierte die ersten drei Niederlagen Lees gegen Alpha Go so: "Nach dem ersten Spiel war er überrascht. Nach dem zweiten Spiel war er enttäuscht. Nach dem dritten Spiel sah er aus, als hätte ihn ein Pferd getreten."

Lee räumte ein, dass zu seiner Rücktrittsentscheidung auch ein Streit um Mitgliedschaftsgebühren mit dem südkoreanischen Go-Verband KBA beigetragen hat. Der Spieler hatte den Verband auf Rückerstattung seiner Gebühren verklagt und trat 2016 aus dem KBA aus.

Um seinen Rücktritt zu feiern, will Lee im Dezember 2019 gegen die von NHN Entertainment entwickelte Go-KI Handol mehrere Matches spielen. In der ersten Partie erhält Lee einen Vorteil von zwei Steinen, das Ergebnis bestimmt die Vorteilsverteilung der kommenden Matches.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...

Lord Gamma 28. Nov 2019 / Themenstart

Nein. Zumindest wird sich das nicht so direkt auswirken. Ähnlich wie beim Schach kann...

Ratanka 28. Nov 2019 / Themenstart

Wenn man bedenkt das die Version gegen die er gespielt hat erstmal ein schönes 0-100...

Gunstick 28. Nov 2019 / Themenstart

Er hat letzens an der roten Ampel nicht mit der Suzuki mithalten können, und sieht...

Lord Gamma 28. Nov 2019 / Themenstart

Und man hat nicht von vornherein erkannt, dass es blödsinnig ist, das so absolut...

Lord Gamma 28. Nov 2019 / Themenstart

Es würde mich nicht wundern, wenn man das bereits alles unter einem Gehäuse unterbringen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

    •  /