• IT-Karriere:
  • Services:

Deepmind Co-Gründer: Nach Auszeit geht es direkt zu Google

Mustafa Suleyman hatte sich einige Monate lang eine Auszeit von Deepmind genommen. Jetzt kehrt der Co-Gründer und KI-Forscher zurück und geht direkt zu Google. Er soll dort wohl an neuen KI-Richtlinien und Regeln arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Mustafa Suleyman wechselt zu Google.
Mustafa Suleyman wechselt zu Google. (Bild: John Phillips/Getty Images for TechCrunch)

Der Co-Gründer des KI-Unternehmens Deepmind, Mustafa Suleyman, kehrt offensichtlich von seiner Auszeit zurück. Allerdings soll er nicht weiter dort, sondern bei Google direkt arbeiten - "nach einer wunderbaren Dekade bei Deepmind", bestätigt er selbst auf Twitter. Ab Januar 2020 soll es für ihn losgehen.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  2. finanzen.de, Berlin

Er wird dort zusammen mit Googles KI-Leiter Jeff Dean und dem Chief Legal Officer Kent Walker diverse Projekte umsetzen. Dabei ist nicht klar, welche Rolle er genau übernimmt. Er wird laut eigenen Aussagen an "Möglichkeiten und Einschlägen der angewandten KI-Technologie" arbeiten.

Laut dem US-Magazin The Verge soll Suleyman auch an KI-Regeln und Richtlinien arbeiten. Google hatte bereits einmal versucht, mit einem KI-Rat auch ethische Grundwerte von Machine Learning zu diskutieren - ein gescheiterter Versuch. Dieses Projekt könnte künftig in Suleymans Händen liegen. Die langjährige Berufserfahrung in diesem Segment wäre zumindest ein Vorteil.

Deepmind hat Referenzen

Deepmind selbst wurde von Google im Jahr 2014 gekauft und arbeitet an Projekten wie Alphago und Alphastar. Das sind neuronale Netzwerke, die im Brettspiel Go und im Echtzeitstrategiespiel Starcraft die meisten menschlichen Spieler besiegen können. Suleyman ist einer der drei Gründer von Deepmind, die anderen beiden sind Demis Hassabis und Shande Legg.

Suleyman hat bei Google bereits einige Projekte umsetzen können. Er vermittelte etwa beim Militärprojekt Maven, das vom Konzern kritisch diskutiert wurde. Auch war er an mehreren Stellen bisher als KI-Berater tätig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€ (Vergleichspreis 105,98€)
  2. 34,90€ (Vergleichspreis 44,85€)
  3. 25€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 40€
  4. 18€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Vergleichspreis 35,99€

Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /