Abo
  • Services:
Anzeige
Deep Space Gateway: zwischen der Erde und dem Mond
Deep Space Gateway: zwischen der Erde und dem Mond (Bild: Boeing)

Deep Space Gateway: Nasa plant Raumhafen zwischen Erde und Mond

Deep Space Gateway: zwischen der Erde und dem Mond
Deep Space Gateway: zwischen der Erde und dem Mond (Bild: Boeing)

Zum Mars bitte hier umsteigen: Die Nasa will eine Raumstation zwischen Erde und Mond aufbauen, die als Zwischenstation für Missionen im Sonnensystem dienen soll. Boeing ist einer der Partner bei dem Projekt.

Nächster Halt: kurz vor dem Mond. Übernächster Halt: Mars. Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) will eine Raumstation aufbauen, die als Zwischenstation für Weltraummissionen dienen soll. Boeing zeigt, wie diese aussehen könnte.

Anzeige
  • Deep Space Gateway wird eine Raumstation, die in den 2020er-Jahren aufgebaut werden soll. (Bild: Boeing)
  • Sie soll eine Zwischenstation für Missionen zu anderen Himmelskörpern, etwa dem Mars, werden. (Bild: Boeing)
Deep Space Gateway wird eine Raumstation, die in den 2020er-Jahren aufgebaut werden soll. (Bild: Boeing)

Deep Space Gateway nennt die Nasa die Station - also Tor zum Weltraum. Sie wird vom Prinzip her der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) ähneln, aber deutlich kleiner sein. Die Station soll aus drei Komponenten bestehen: einer Unterkunft für die Mannschaft, einem Logistikmodul sowie dem Energie- und Antriebssystem. Es soll die Station versorgen und sie auf ihrer Bahn nahe dem Mond halten. Hinzukommen Andockstellen, vergleichbar denen der ISS.

Von der Station zum Mars

Die Station soll nach dem Konzept der Nasa eine Zwischenstation sein für Missionen zum Mond oder zu anderen Planeten im Sonnensystem. Von dort aus könnten beispielsweise robotische oder bemannte Missionen zum Mond versorgt werden.

Zudem will die Nasa am Deep Space Gateway ein Raumschiff stationieren, das Deep Space Transport. Es soll ein wiederverwendbares Raumfahrzeug mit elektrischem und chemischem Antrieb sein. Die Astronauten sollen zunächst von der Erde zum Deep Space Gateway fliegen. Dort steigen sie in das Deep Space Transport um und treten damit beispielsweise ihre Reise zum Mars an und kehren auch dorthin wieder zurück.

Vier Flüge reichen

Der Deep Space Gateway soll im cislunaren Raum, also dem Bereich zwischen der Erde und dem Mond, aufgebaut werden. Geplant ist das Projekt für das kommende Jahrzehnt. Die Trägerrakete Space Launch System (SLS) soll das Material transportieren. Da das SLS gleichzeitig Menschen und Material ins All befördern könne, würden vier Flüge reichen, um das Gateway-System zu bauen, sagte Pete McGrath von Boeing.

Das Projekt soll kein Alleingang der Nasa werden: "Ich stelle mir verschiedene Partner vor, internationale wie kommerzielle, die zum Gateway beitragen und es auf vielfältige Weise nutzen", sagte William Gerstenmaier, der für die bemannte Raumfahrt bei der Nasa zuständig ist. Einer der kommerziellen Partner der Nasa ist Boeing.


eye home zur Startseite
Ach 07. Apr 2017

Ein Aufzug von der Erde ist mit heutigen Materialien nicht durchführbar, vom Mond mit...

dopemanone 05. Apr 2017

im artikel steht "cislunar". ein orbit um die erde der etwas größer als der des mondes...

xProcyonx 05. Apr 2017

Doch, die Kosten sind das vordergründige Problem (aber nicht das wirkliche). Die NASA...

xProcyonx 05. Apr 2017

Wie man sich einen elektrischen Antrieb vorstellt: Ionentriebwerk, wie viele hier schon...

zilti 04. Apr 2017

Die Falcon Heavy ist zu so einigem fähig, wenn auch nicht gleich zu Saturn V-Leistung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Bertrandt Ing.-Büro GmbH, Köln
  3. FUCHS PETROLUB SE, Mannheim
  4. Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Sengenthal bei Neumarkt i.d.Opf.


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. (-58%) 24,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Nachhilfe gewährt

    Trollifutz | 04:57

  2. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    dosperado | 04:16

  3. Re: Interessante Entwickung..

    ve2000 | 03:31

  4. Re: Ein überdachter, exclusiver...

    teenriot* | 03:25

  5. Re: Einfach legalisieren

    Trockenobst | 01:48


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel