Abo
  • Services:
Anzeige
Schwarzer Raucher: Der Run auf unterseeische Rohstoffe hat begonnen.
Schwarzer Raucher: Der Run auf unterseeische Rohstoffe hat begonnen. (Bild: ROV-Team/Geomar)

Auch Deutschland will auf dem Meeresboden schürfen

Unternehmen wie Nautilus Minerals investieren Millionen, um auf dem Meeresboden Rohstoffe abzubauen. Ob das wirtschaftlich ist, wird sich zeigen müssen. Ebenso, ob das technisch machbar ist. "Dass vor 30 Jahren etwas für wenige Stunden funktioniert hat, ist etwas anderes, als einen Bergbaubetrieb über 250 Tage im Jahr reibungsfrei zu gewährleisten", sagt Petersen.

Beteiligt an der Suche nach den Schätzen sind aber nicht nur Unternehmen: Auch ganze Länder mischen mit. Japan etwa oder Südkorea, in deren ausschließlicher Wirtschaftszone sich Tiefseegewässer befinden. In diesem etwa 200 Seemeilen (etwa 370 Kilometer) breiten Bereich dürfen Küstenstaaten ungehindert Meeresbergbau betreiben.

UN-Behörde vergibt Lizenzen, ...

Länder wie etwa Deutschland, die nur Flachwasser in der ausschließlichen Wirtschaftszone oder gar keinen Zugang zum Meer haben, sind aber dennoch nicht vom Tiefseebergbau ausgeschlossen. Sie können ebenso wie Unternehmen bei der International Seabed Authority (Isa) eine entsprechende Lizenz für den Tiefseebergbau auf hoher See beantragen. Das ist die Internationale Meeresbodenbehörde der UN, die ihren Sitz in Kingston in Jamaika hat.

Anzeige

Knapp 20 Lizenzen hat die Isa bereits für Manganknollen vergeben, vier für kobaltreiche Krusten und sechs für Massivsulfide - die beiden Letzten ausschließlich an Länder. Auch Deutschland ist dabei: Die in Hannover ansässige BGR hält zwei Lizenzen, die es erlauben, Massivsulfide im Indischen Ozean und Manganknollen im Pazifik zu erkunden.

... aber nur für die Erkundung

Und zwar nur zu erkunden: Bisher hat die Isa nämlich noch keine Lizenzen vergeben, um diese Rohstoffe auch abzubauen. Die dafür nötigen Regularien gibt es noch nicht. 2001 hat die Behörde die ersten Explorationslizenzen mit einer Laufzeit von 15 Jahren ausgestellt. Die laufen in diesem Jahr aus und werden voraussichtlich um fünf Jahre verlängert.

Dieser Aufschub dürfte indes auch den Lizenzhaltern zupasskommen: Die müssten am Ende der Laufzeit einen Abbautest in 4.000 bis 6.000 Metern Wassertiefe durchführen. Die dafür nötigen Gerätschaften gibt es aber ebenso wenig wie Regularien für den Tiefseebergbau. Bis 2021 sollte beides vorhanden sein.

Neben den wirtschaftlichen gibt es auch andere Motive, in der Tiefsee nach wertvollen Metallen zu suchen. "Die Länder haben eventuell ein geostrategisches und kein wirtschaftliches Interesse", sagt Petersen. Sie könnten auf diese Weise versuchen, die Rohstoffzufuhr für die heimische Industrie zu sichern, ohne sich von anderen Ländern abhängig zu machen. Für eine Tiefseebergbaulizenz muss eine Regierung nämlich nicht mit einer anderen Regierung, sondern mit einer UN-Behörde verhandeln.

 Nautilus Minerals hat die nötigen Gerätschaften

eye home zur Startseite
yuu 17. Feb 2016

zum Fracking und Schwamm ein entschiedenes NEIN man frackt ja gerade eben, weil es in den...

yuu 17. Feb 2016

Und wenn ein Hersteller ein Gerät herausbringt, dass unendlich lange hält, er dieses aber...

irata 14. Feb 2016

Hat eigentlich schon in den 1960ern angefangen: https://en.wikipedia.org/wiki...

Anonymer Nutzer 14. Feb 2016

Also in meiner Mathematik gibt es mit der Sonne eine ausreichend große Energiequelle und...

DerVorhangZuUnd... 13. Feb 2016

Ja, aber da sieht das keiner. Und was keiner sieht, ist an der Wahlurne irrelevant. Die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn
  2. Kaufmännische Krankenkasse ? KKH, Hannover
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. BWI GmbH, Nürnberg oder München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Elex 44,99€, Witcher 3 GotY 19,95€)
  2. 15,99€
  3. (-22%) 46,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Windows 10

    Lemo | 23:36

  2. Re: Wäre ja schade, wenn es ein amerikanisches...

    Oktavian | 23:36

  3. Re: Man stelle sich mal vor alle Berufsgruppen...

    User_x | 23:34

  4. Re: Gründe

    Lemo | 23:33

  5. Re: Nicht jammern, sondern machen

    Stoker | 23:26


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel