Abo
  • Services:
Anzeige
Die System von Googles Deep Mind sind schon jetzt in vielen Aufgaben besser als Menschen.
Die System von Googles Deep Mind sind schon jetzt in vielen Aufgaben besser als Menschen. (Bild: Deepmind)

Deep Mind: Googles KI wird durch Trial-and-Error besser als Menschen

Die System von Googles Deep Mind sind schon jetzt in vielen Aufgaben besser als Menschen.
Die System von Googles Deep Mind sind schon jetzt in vielen Aufgaben besser als Menschen. (Bild: Deepmind)

Das Deep-Mind-Team von Google kombiniert das Lernen durch Trial-and-Error mit neuronalen Netzen und erreicht damit übermenschliche Fähigkeiten in Go- oder Atari-Spielen. Google will dies künftig auch für Veränderungen in der Gesellschaft nutzen.

Erst seit einigen Jahren ist Deep Mind Teil von Google. Das Team, das maschinelles Lernen auf tiefen neuronalen Netzwerken erforscht, hat einige öffentlichkeitswirksame Erfolge erreicht, vor allem den ersten Sieg einer Maschine gegen einen Menschen in Go. Das Team erklärt in einem Blogeintrag nun sein prinzipielles Vorgehen, um übermenschliche Fähigkeiten zu erreichen und welche praktischen Anwendungen sich daraus ergeben.

Anzeige

So kombiniert das Deep-Mind-Team sogenanntes bestärkendes Lernen (reinforcement learning, RL) mit neuronalen Netzen. Dabei lernt die Maschine weitgehend allein direkt aus Eingabedaten nach dem Prinzip des Trial-and-Error. Das heißt, es wird aus Erfolgen und Misserfolgen gelernt und diese Ergebnisse werden in einem sogenannten Q-Netzwerk repräsentiert.

Dadurch erreichen Maschinen in einigen Spielen des Konsolenklassikers Atari 2600 Leistungen, die deutlich über die von Menschen hinausgehen. Dank einer Erweiterung des zugrundeliegenden Algorithmus, die Deep Mind als asynchrones RL bezeichnet, sind die Systeme gar in der Lage, sich in 3D-Labyrinthen zurecht zu finden und dabei direkt so gut zu sein wie Menschen. Damit lassen sich auch die Bewegungen virtueller Ameisen koordinieren.

Letztlich dienten diese theoretischen Grundlagen auch für das System Alpha Go, das den derzeit besten menschlichen Go-Spieler mehrfach besiegen konnte. In dem Blogposting heißt es außerdem, dass diese Systeme künftig genutzt werden sollen, um einen "positiven Einfluss auf die Gesellschaft" nehmen zu können. Das untersucht Deep Mind zum Beispiel derzeit in Kooperation mit Ärzten des staatlichen Gesundheitssystems Großbritanniens (NHS). Es ist wahrscheinlich, dass derartige Projekte weiter ausgebaut werden.


eye home zur Startseite
Vielfalt 15. Jul 2016

KI in der Medizin macht schon IBM. Diese Nachricht ist wieder mal nur Google PR.

plutoniumsulfat 21. Jun 2016

Bewusstsein würde einiges ändern. Und auch eine KI, die die Forschung stark pusht, wäre...

Kaiser Ming 21. Jun 2016

nope hat man vor 30 Jahren auch schon gedacht

mnementh 21. Jun 2016

Jupp. Aber irgendwann wird es passieren. Strohdumm ist Definitionsfrage. Alpha Go...

oggimog 21. Jun 2016

Ja, ursprünglich sollte glaub ich die Matrix das eigentliche Ziel im Sinne eines...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz
  3. Universität Potsdam, Potsdam
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Redstone 3

    "Hey Cortana, schalte meinen PC aus"

  2. Pro 7 und Pro 7 Plus

    Meizu präsentiert Smartphones mit rückseitigem Zusatzdisplay

  3. Mercedes-Benz

    "In einer perfekten Zukunft brauchen wir keine VR-Gehhilfen"

  4. Zehn Milliarden US-Dollar

    Apple-Zulieferer Foxconn plant Werk in den USA

  5. USA

    Ipad, Kindle und Nintendo Switch müssen ins Röntgengerät

  6. Radeon Software 17.7.2

    AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen

  7. Quartalsbericht

    Facebooks Belegschaft hat sich erheblich vergrößert

  8. Gigakombi

    Vodafone verbessert Datenpaket fürs Warten aufs Festnetz

  9. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  10. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Poets One im Test: Kleiner Preamp, großer Sound
Poets One im Test
Kleiner Preamp, großer Sound
  1. Dunkirk Interstellar-Regisseur setzt weiter auf 70mm statt 4K
  2. Umfrage Viele wollen weg von DVB-T2
  3. DVB-T2 Freenet TV will wohl auch über Astra ausstrahlen

Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

  1. Re: Im Großraumbüro...

    koki | 10:41

  2. Re: Dieser Jobtitel...

    Raistlin | 10:40

  3. Re: Oh man Liebes Deutschland

    devarni | 10:39

  4. Wie wäre es mit einem sprachbefehl...

    tommihommi1 | 10:39

  5. Re: Wird mit dem 2. Display nicht das Gegenteil...

    FrankGallagher | 10:38


  1. 10:26

  2. 10:14

  3. 08:56

  4. 07:23

  5. 07:13

  6. 23:00

  7. 22:41

  8. 19:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel