Abo
  • IT-Karriere:

Deep Mind: Alpha Go zerlegt Go-Community

Deep Mind hat die neue Version seiner Go-KI heimlich in eine der besten Go-Communitys eingeschleust. Dort hat die künstliche Intelligenz ohne Niederlage die besten Spieler der Welt besiegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Logo von Alpha Go
Das Logo von Alpha Go (Bild: Google Deepmind Presspack)

Nachdem Alpha Go im vergangenen Jahr Lee Sedol, einen der besten Go-Spieler der Welt, besiegte hatte, trat das Programm nie wieder öffentlich gegen menschliche Gegner an - bis jetzt. Vor wenigen Wochen war ein neuer Spieler namens Master(P) in asiatischen Go-Communitys aufgetreten und erregte Aufsehen. Am 30. Dezember war Master(P) in 20 Spielen ungeschlagen. Darunter waren auch zwei Spiele gegen den chinesischen Spieler Ke Jie, der nach einem inoffiziellen Ranking derzeit der beste Spieler der Welt ist.

Stellenmarkt
  1. Newsfactory GmbH, Augsburg
  2. State Street Bank International GmbH, Frankfurt

Sehr schnell kam die Vermutung auf, dass es sich bei Master(P) um ein Computerprogramm handelt, was inzwischen von Deep Mind bestätigt wurde. Ke Jie war am 30. Dezember zur Abschlusszeremonie eines Go-Turniers eingeladen und sagte über Master(P) nur: "Es ist zu stark!". Und in einem späteren Interview: "Alle traditionellen Taktiken sind nutzlos".

60 Partien Blitz Go ohne Niederlage

Hinter dem Account Master(P) steht also die neue Version von Alpha Go. Das Programm spielte und gewann insgesamt 60 Partien Blitz Go, in denen die Spieler nur wenige Minuten Bedenkzeit für das gesamte Spiel haben.

Ob das Programm erneut unter regulärer Spielzeit und unter Turnierbedingungen gegen Profispieler antreten wird, ist noch nicht bekannt.

Nach der Gründung von Alphabet durch Google wurde Deep Mind als eigenständiges Tochterunternehmen von Alphabet weitergeführt. Alpha Go ist ein Computerprogramm, das von Deep Mind für das Brettspiel Go entwickelt wurde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. 4,19€
  3. (-72%) 8,30€

Gromran 06. Jan 2017

Really? Go+Spiel -> 20mio Treffer und der erste gleich der Richtige...

HubertHans 06. Jan 2017

Falsch. Soclhe Bots sehen nicht nur, sie manipulieren normalerweise auch die ausgehenden...

xenofit 06. Jan 2017

Afaik genau das.


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

    •  /