Ist Deep Learning DAS neue Ding?

Verfahren des Deep Learning haben in letzter Zeit die Qualität von Anwendungen der Erkennung von visuellen Objekten, der Sprachverarbeitung und dem Aufbau von Wissensnetzwerken enorm verbessert. Die Technik ermöglicht es, auf viel komplexere Weise zu lernen, als es mit sogenannten flachen Lernern möglich ist. Mit diesen Erfolgen verknüpfen einige Unternehmen und Wissenschaftler derzeit große Hoffnungen bei der Lösung anderer komplexer Aufgaben im Bereich der Verarbeitung und Repräsentation von Wissen.

Stellenmarkt
  1. Berufseinstieg Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, verschiedene Standorte
  2. Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Beispiele sind übergreifende Embeddings für Bilder, Filme, Texte, Audio und strukturierte Daten sowie die Beschleunigung der Berechnung der Embeddings auf Servern, aber auch auf mobilen Endgeräten oder Fahrassistenzsystemen. Deren Umsetzung wird erst dadurch möglich, dass die Kosten für das Verwalten großer Datenmengen stark gefallen sind.

Dazu kommen clevere Softwarealgorithmen für den Einsatz von Deep Learning auf Tausenden preiswerten Rechenkernen sowie bessere Programmierabstraktionen wie Theano, Torch, DeepLearning4j, 0xData-H2o oder Berkely Caffe, die die Eintrittshürde für Programmierer drastisch senken.

Mit Verfahren des tiefen Lernens werden Maschinen noch besser als in der Vergangenheit Rohdaten analysieren und maschinell verarbeitbares Wissen daraus ableiten können. Durch zahlreiche "Tricks" wird die dafür notwendige Hardware immer preiswerter und die Abstraktion der Programmierung immer einfacher zu bedienen. Dadurch werden mehr Anwendungen von der Wissensrepräsentation durch tiefe neuronale Netzwerke profitieren. Letzten Endes benötigen wir aber trotzdem noch Menschen, die dem System eine Aufgabe zum Erlernen dieser Netzwerke geben.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Christian Herta ist Hochschullehrer für Informationssysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Dort vertritt er den Anwendungsschwerpunkt Datenwissenschaften (noch: Technologien des sozialen Webs) des Studiengangs angewandte Informatik. Sein aktueller Forschungsschwerpunkt ist der Einsatz rekurrenter neuronaler Netze (wie LSTM) zur Sprachverarbeitung. Außerdem entwickelt er für die Lehre Online-Tutorials und Lecture Notes über neuronale Netze.

Alexander Löser ist Hochschullehrer für Datenbanken und Text-basierte Informationssysteme (Datexis) an der Beuth-Hochschule für Technik in Berlin. Mit sechs weiteren Kollegen vertritt er dort auch den Forschungs- und Lehrschwerpunkt Data Science. Er berät Konzerne und mittelständische Unternehmen, das BMWi sowie die EU zum Thema Digitale Wertschöpfung mit Daten. Der aktuelle Forschungsschwerpunkt seines Teams ist das In-Database-Text-Mining.

Literatur:

Yoshua Bengio, Aaron C. Courville, and Pascal Vincent. Unsupervised Feature Learning and Deep Learning: A Review and New Perspectives. CoRR, abs/1206.5538, 2012
GC. DeAngelis, I. Ohzawa and RD. Freemann. Receptive-field dynamics in the central visual pathways, Trends Neuroscience, Oct;18(10): 451-8, 19995
Geoffrey Hinton and Ruslan Salakhutdinov. Reducing the Dimensionality of Data with Neural Networks. Science, 313(5786): 504 - 507, 2006.
Honglak Lee, Roger B. Grosse, Rajesh Ranganath and Andrew Y. Ng. Unsupervised learning of hierarchical representations with convolutional deep belief networks. Commun. ACM 54(10): 95-103 (2011)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Woran derzeit geforscht wird
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8


kahmann 29. Okt 2015

Der Artikel hat mir gut gefallen. Nicht zuletzt auch, weil er sehr tief in die Materie...

jg (Golem.de) 15. Okt 2015

Jetzt müssten endlich auch mobil alle Bilder zu sehen sein!

natsan2k 08. Okt 2015

Schöner und interessanter Artikel.

Anonymer Nutzer 08. Okt 2015

Tatsächlich hat Siri was mit lernen zutun - oder genauer mit Training. Die verwendete...

jg (Golem.de) 07. Okt 2015

Vielen Dank für das Lob, wir freuen uns!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /