Abo
  • Services:

Deep Learning: Linux Foundation startet Projekt für Open-Source-KI

Die neue Deep Learning Foundation soll Open-Source-Innovationen im Bereich der KI-Forschung fördern und wird von der Linux Foundation unterstützt. Getragen wird das Projekt von Netzwerk-Unternehmen, die zunächst die Infrastrukturschicht Acumos veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzwerkunternehmen wollen ihre KI-Systeme bei der Linux Foundation zusammenführen.
Netzwerkunternehmen wollen ihre KI-Systeme bei der Linux Foundation zusammenführen. (Bild: Linux Foundation)

Unter der Führung des Industriekonsortiums Linux Foundation ist die Deep Learning Foundation entstanden. Ziel ist die Unterstützung von "Open-Source-Innovationen in den Bereichen künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und Deep Learning". Die beteiligten Mitglieder "arbeiten daran, einen neutralen Raum für die Harmonisierung und Beschleunigung einzelner technischer Projekte zu schaffen, die sich auf Technologien für KI, ML und DL konzentrieren", heißt es in der Ankündigung der Linux Foundation.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig
  2. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart

Zu den Gründungsmitgliedern der neuen Organisation gehören Amdocs, AT&T, B.Yond, Baidu, Huawei, Nokia, Tech Mahindra, Tencent, Univa und ZTE. Sie arbeiten hauptsächlich an Netzwerktechnik, beziehungsweise setzen diese großflächig ein, weshalb das neue Kollaborationsprojekt auf dem Open Networking Summit vorgestellt wurde.

Das erste Softwareprojekt der neuen Organisation heißt Acumos AI. Dabei handelt es sich um eine Plattform und ein Framework, das es vereinfachen soll, KI-Anwendungen zu bauen, mit anderen zu teilen und vor allem produktiv aufzusetzen. Mit Hilfe von Acumos wollen die Unternehmen die Infrastrukturschicht standardisieren, was wiederum dazu führen soll, dass sich die Spezialisten verstärkt auf das Trainieren von Modellen und das Untersuchen von Daten konzentrieren können.

Der Code hierfür stammt von AT&T und Tech Mahindra. Die Linux Foundation erwartet darüber hinaus künftig weitere Beiträge der beteiligten Unternehmen. Dazu gehören etwa das Elastic Deep Learning (EDL) von Baidu, das auf der Containerorchestrierung Kubernetes basiert und für eine möglichst optimale Hardware-Auslastung sorgen soll. Ebenfalls Teil der Deep Learning Foundation soll das Framework Angel von Tencent werden, das für Machine-Learning-Aufgaben besonders gut skalieren soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 103,03€ für Prime-Mitglieder (aktuell günstigste M.2-SSD mit 512 GB)
  2. 139,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 172,73€)
  3. 69,90€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Gear S3 Frontier für 209€ und Galaxy S8+ für 469€ - Bestpreise!)

regiedie1. 01. Apr 2018

Öh, noch nicht von Mycroft gehört? Das ist bisher genau der Versuch. Komplett frei...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

    •  /