Deep-Learning: Arschloch-KI soll spielerisch Vorurteile zeigen

Zwei Künstler nutzen die Antworten aus einem Reddit-Forum, um die Frage zu beantworten: Bist du das Arschloch?

Artikel veröffentlicht am ,
In manchen Situationen verhalten sich Menschen als Arschloch. Ein KI-Modell soll das nun beurteilen.
In manchen Situationen verhalten sich Menschen als Arschloch. Ein KI-Modell soll das nun beurteilen. (Bild: Charles Black/BIPs/Getty Images)

Das Subreddit r/AmItheAsshole dient als eine spezielle Art des Hilfeforums mit besonders meinungsstarken und teils sehr konträren Antworten und erfreut sich wohl auch deshalb mit fast vier Millionen Nutzern besonders großer Beliebtheit. Die Künstler Morry Kolman and Alex Petros haben die Antworten in dem Forum nun genutzt, um ein voreingenommenes KI-Modell zu erstellen, wie das Magazin Motherboard berichtet.

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Developer (m/w/d)
    OBO Bettermann Holding GmbH & Co. KG, Menden
  2. IT Servicetechniker (w/m/d) Remote Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Chemnitz, Neckarsulm
Detailsuche

In dem Forum können Nutzer danach fragen, ob sie sich nach Meinung der anderen in bestimmten Situationen wie ein Arschloch verhalten haben oder eben nicht. Die Antworten können dabei gewichtet werden und es gibt es eine Art Abstimmungssystem, um eine Antwort auf die jeweils eingangs gestellten Fragen zu finden.

Die beiden Künstler haben die Antworten entsprechend den Kategorien, Arschloch, kein Arschloch oder Alle sind doof (Everyone Sucks Here) sortiert und darauf aufbauend das Training für ihr Maschine-Learning Modell erstellt. Laut Angaben von Kolman handele es sich dabei um insgesamt mehr als 100.000 Einträge in dem Forum. Das Modell selbst kann auf der Webseite Are You The Asshole? (Bist du das Arschloch?) getestet werden.

Voreingenommenheit von KI aufzeigen

Ziel sei es, "Benutzer auf unterhaltsame und interaktive Weise über die Auswirkungen von voreingenommenen Daten auf die Entscheidungsfähigkeit künstlicher Intelligenz aufzuklären", wie Kolman auf Twitter schreibt.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Weiter heißt es: "In diesem Projekt geht es um die Voreingenommenheit und die motivierte Argumentation, die schlechte Daten einer KI vermitteln. Die Auswirkungen davon sind jedoch abstrakt. Wie können wir ein gewichtetes Urteilsvermögen betrachten? Wie sieht ein schlecht trainiertes Modell aus? Kurz gesagt, es sieht aus wie Are you the Asshole".

Nutzer, die den von den Künstlern erstellten Dienst ausprobieren wollen, können ein beliebiges moralisches Dilemma als Frage stellen und erhalten dann eben eine zustimmende, eine ablehnende und eine neutrale Antwort. Die beteiligten Künstler verweisen dabei letztlich nicht nur auf die Voreingenommenheit möglicher KI-Systeme, sondern auch auf die teils extreme Debattenkultur im Internet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


x2k 04. Mai 2022

Vermutlich wird man erst dann ein Arschloch wenn man eine der Optionen auch umsetzt.

Fwk 02. Mai 2022

Zum Teil, das Gehirn nutzt auch noch ganz andere Faktoren außer den Sinnen, viel mehr...

foobarJim 28. Apr 2022

Das Paradoxe an der Sache ist ja, dass diejenigen, die sich wegen Schneeflöckchen und...

Tantalus 28. Apr 2022

Nice. ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Connect-Festnetztest: Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser
    Connect-Festnetztest
    Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser

    Erstmals nahm Deutsche Glasfaser an dem Vergleich teil und war besser als die Telekom. Allerdings sind beide in unterschiedlichen Kategorien gelistet.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /