Deep Fakes: Tom Cruise spielt auf Tiktok Golf

Mittels Gesichtserkennung hat sich ein Schauspieler den Spaß erlaubt, das Gesicht von Tom Cruise zu tragen. Deep Fakes werden immer besser.

Artikel veröffentlicht am ,
Deeptomcruise nutzt Software, um wie Tom Cruise auszusehen.
Deeptomcruise nutzt Software, um wie Tom Cruise auszusehen. (Bild: Tiktok/@deeptomcruise)

Drei Videos hat Tom Cruise bereits auf dem Videoportal Tiktok gepostet. Fast neun Millionen Menschen haben sich angeguckt, wie er Golf spielt und in die Smartphonekamera grinst. Dabei handelt es sich aber nicht um den prominenten Schauspieler, sondern um einen anderen, der die Mimik und Gestik von Cruise studiert hat und fast perfekt nachahmen kann.

Dabei hilft, dass Deeptomcruise einen Deep-Fake-Algorithmus verwendet, um das eigene Gesicht wie Tom Cruise aussehen zu lassen. Das berichtet das Magazin Daily Beast. Die Ergebnisse scheinen fast echt zu sein, sind aber nach genauem Hinsehen als Fake erkennbar. Sobald sich der Schauspieler eine Brille aufsetzt, verschwindet diese etwa im Hintergrund.

Deep Fakes als Satiremittel

Auch bewegt sich das Gesicht von Cruise teilweise unnatürlich, da die Software versucht, die Texturen der natürlichen Gesichtsbewegung anzupassen. Das ist gut erkennbar, wenn das Video langsam abgespielt wird, wie das Tech-Magazin The Verge zeigt.

Deep Fakes wie diese werden von Satirikern gerne genutzt, um andere Personen darzustellen. So haben die South-Park-Macher Trey Parker und Matt Stone das Gesicht von Ex-US-Präsident Trump für mehrere Sketche in der Satireserie Sassy Justice verwendet. Dort zu sehen ist etwa auch der britische Schauspieler Michael Caine, dessen Stimme zudem dem Original sehr nahe kommt.

Der Youtube-Kanal Collider Extras hat mittels Deep Fakes viele bekannte Gesichter an einen Tisch geholt. Neben Tom Cruise zählen dazu auch Jeff Goldblum, Ewan McGregor, Robert Downey Jr. Und Star-Wars-Macher George Lucas. Dabei ist klar: Die Fälschungen werden immer besser und sind irgendwann möglicherweise nicht mehr von den echten Menschen zu unterscheiden.

Dass Deep Fakes zudem nicht immer nur für Satire genutzt werden, hat etwa die App Deepnude gezeigt. Die Macher hatten eine Software geschrieben, die Frauen virtuell auszieht und sie nackt darstellt. Das Entwicklerteam hatte den Verkauf der App schnell eingestellt. Ist sie aber einmal im Internet gelandet, wird sie wohl nicht mehr ganz verschwinden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 01. Mär 2021

Stimmt doch, zumindest teilweise kommt auch Gesichtserkennung zum Einsatz.

Naveyn 01. Mär 2021

Das ist aber genau was ich meine - spannend und ein wenig Gruselig zugleich die...

schueppi 01. Mär 2021

Die Frau heisst Carrie Heffernan und real Leah Remini... :) Nach der Folge in der Doug...

koki 28. Feb 2021

Was willst du hier regulieren und mit welchem Zweck? Das Ei ist gelegt und was Amateure...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streamer
Rocket Beans muss in Kurzarbeit

Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
Artikel
  1. Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
    Künstliche Intelligenz
    So funktioniert ChatGPT

    Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
    Ein Deep Dive von Helmut Linde

  2. Reviews: Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum
    Reviews
    Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum

    Die ersten Tests von Hogwarts Legacy loben Welt und Kampfsystem. Probleme gibt's wohl mit der PC-Technik - und Unwohlsein wegen J.K. Rowling.

  3. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /