• IT-Karriere:
  • Services:

Deep Fakes: Tom Cruise spielt auf Tiktok Golf

Mittels Gesichtserkennung hat sich ein Schauspieler den Spaß erlaubt, das Gesicht von Tom Cruise zu tragen. Deep Fakes werden immer besser.

Artikel veröffentlicht am ,
Deeptomcruise nutzt Software, um wie Tom Cruise auszusehen.
Deeptomcruise nutzt Software, um wie Tom Cruise auszusehen. (Bild: Tiktok/@deeptomcruise)

Drei Videos hat Tom Cruise bereits auf dem Videoportal Tiktok gepostet. Fast neun Millionen Menschen haben sich angeguckt, wie er Golf spielt und in die Smartphonekamera grinst. Dabei handelt es sich aber nicht um den prominenten Schauspieler, sondern um einen anderen, der die Mimik und Gestik von Cruise studiert hat und fast perfekt nachahmen kann.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. ABS Team GmbH, Bovenden

Dabei hilft, dass Deeptomcruise einen Deepfake-Algorithmus verwendet, um das eigene Gesicht wie Tom Cruise aussehen zu lassen. Das berichtet das Magazin Daily Beast. Die Ergebnisse scheinen fast echt zu sein, sind aber nach genauem Hinsehen als Fake erkennbar. Sobald sich der Schauspieler eine Brille aufsetzt, verschwindet diese etwa im Hintergrund.

Deepfakes als Satiremittel

Auch bewegt sich das Gesicht von Cruise teilweise unnatürlich, da die Software versucht, die Texturen der natürlichen Gesichtsbewegung anzupassen. Das ist gut erkennbar, wenn das Video langsam abgespielt wird, wie das Tech-Magazin The Verge zeigt.

Deepfakes wie diese werden von Satirikern gerne genutzt, um andere Personen darzustellen. So haben die South-Park-Macher Trey Parker und Matt Stone das Gesicht von Ex-US-Präsident Trump für mehrere Sketche in der Satireserie Sassy Justice verwendet. Dort zu sehen ist etwa auch der britische Schauspieler Michael Caine, dessen Stimme zudem dem Original sehr nahe kommt.

Der Youtube-Kanal Collider Extras hat mittels Deepfakes viele bekannte Gesichter an einen Tisch geholt. Neben Tom Cruise zählen dazu auch Jeff Goldblum, Ewan McGregor, Robert Downey Jr. Und Star-Wars-Macher George Lucas. Dabei ist klar: Die Fälschungen werden immer besser und sind irgendwann möglicherweise nicht mehr von den echten Menschen zu unterscheiden.

Das Deepfakes zudem nicht immer nur für Satire genutzt werden, hat etwa die App Deepnude gezeigt. Die Macher hatten eine Software geschrieben, die Frauen virtuell auszieht und sie nackt darstellt. Das Entwicklerteam hatte den Verkauf der App schnell eingestellt. Ist sie aber einmal im Internet gelandet, wird sie wohl nicht mehr ganz verschwinden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25
  2. 3,39€

Hotohori 01. Mär 2021 / Themenstart

Stimmt doch, zumindest teilweise kommt auch Gesichtserkennung zum Einsatz.

Naveyn 01. Mär 2021 / Themenstart

Das ist aber genau was ich meine - spannend und ein wenig Gruselig zugleich die...

schueppi 01. Mär 2021 / Themenstart

Die Frau heisst Carrie Heffernan und real Leah Remini... :) Nach der Folge in der Doug...

koki 28. Feb 2021 / Themenstart

Was willst du hier regulieren und mit welchem Zweck? Das Ei ist gelegt und was Amateure...

violator 28. Feb 2021 / Themenstart

Hier weiß man aber dass es ein Fake ist und sucht dann gezielt auch nach Fehlern. Wenn...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /