• IT-Karriere:
  • Services:

Deco X90, X60 und X20: Bei TP-Link hält Wi-Fi 6 Einzug

Nach Netgear wird auch TP-Link Mesh-Router mit dem neuen Standard Wi-Fi 6 anbieten. Der Hersteller verspricht teilweise sehr hohe Flächenabdeckung und schnelle Datenraten. Die Realität sieht meist etwas anders aus.

Artikel veröffentlicht am ,
TP-Link baut seine Deco-Reihe mit Wi-Fi-6-Modellen aus.
TP-Link baut seine Deco-Reihe mit Wi-Fi-6-Modellen aus. (Bild: TP-Link/Montage: Golem.de)

Der Netzwerkherkhersteller TP-Link tut es Netgear gleich und stellt auf der Elektronikmesse CES 2020 in Las Vegas Mesh-Router mit Wi-Fi 6 vor. Neu sind die Deco X90, X60 und X20, die jeweils unterschiedliche theoretische Datenraten aufweisen und entsprechend verschiedene Preise haben.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Versorgungskassen Westfalen-Lippe, Münster
  2. Maurer SE, München

Der Deco X90 soll per MU-MIMO maximal 200 Geräte ansprechen können. Die theoretische Bandbreite liegt bei 6.600 MBit/s. Außerdem liegt die Abdeckung laut Hersteller bei 560 Metern. Da ein Großteil der Bandbreite durch das Nutzen vieler Kanäle im höherfrequenten 5-GHz-Band kommt, dürfte die Signalstärke durch Wände hindurch drastisch sinken. Trotzdem könnte sich der Deco X90 auch etwa für kleine Unternehmen eignen - vor allem, da das Mesh-System in Zweierpacks verkauft wird.

Der Deco X60 ist ebenfalls für Wi-Fi 6 ausgelegt, soll im Zweierpack aber 3.000 MBit/s an Bandbreite liefern und etwa 460 Quadratmeter abdecken. Im Gegensatz zum X90 funkt dieses System nicht auf einem zweiten 5-GHz-Band - daher die niedrigere theoretische Bandbreite. Der X60 ist laut Hersteller für 150 Geräte im drahtlosen Heimnetz ausgelegt.

WPA3 ist Pflicht

Der Deco X20 ist die Einstiegsvariante des Wi-Fi-6-Sortiments mit einer Bandbreite von maximal 1.800 MBit/s. Alle Router unterstützen den Verschlüsselungsstandard WPA3, der von einer Wi-Fi-6-Zertifizierung vorausgesetzt wird. Üblich für solche Mesh-Systeme ist zudem eine mobile Applikation zur Verwaltung des Heimnetzes. TP-Link ist hier keine Ausnahme und bietet eine entsprechende Applikation für Android und iOS an.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management
    26.-30. April 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die X20- und X60-Systeme sollen ab März verkauft werden. Der Deco X20 wird dann als Dreierset für 190 US-Dollar, der Deco X60 im Duo für 190 US-Dollar angeboten. Ab April kommt das High-End-Modell. Der Deco X90 wird im Doppelpack 450 US-Dollar kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)
  2. 599€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis 699€)
  3. 99,90€
  4. (u. a. FIFA 21 für 27,99€, Battlefield V für 13,99€, Star Wars Jedi Fallen Order für 24...

Folgen Sie uns
       


Mafia (2002) - Golem retro_

Wer in der Mafia hoch hinaus will, muss loyal sein - ansonsten verstößt ihn die Familie. In Golem retro_ haben wir das erneut selbst erlebt.

Mafia (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /