• IT-Karriere:
  • Services:

Deco X90, X60 und X20: Bei TP-Link hält Wi-Fi 6 Einzug

Nach Netgear wird auch TP-Link Mesh-Router mit dem neuen Standard Wi-Fi 6 anbieten. Der Hersteller verspricht teilweise sehr hohe Flächenabdeckung und schnelle Datenraten. Die Realität sieht meist etwas anders aus.

Artikel veröffentlicht am ,
TP-Link baut seine Deco-Reihe mit Wi-Fi-6-Modellen aus.
TP-Link baut seine Deco-Reihe mit Wi-Fi-6-Modellen aus. (Bild: TP-Link/Montage: Golem.de)

Der Netzwerkherkhersteller TP-Link tut es Netgear gleich und stellt auf der Elektronikmesse CES 2020 in Las Vegas Mesh-Router mit Wi-Fi 6 vor. Neu sind die Deco X90, X60 und X20, die jeweils unterschiedliche theoretische Datenraten aufweisen und entsprechend verschiedene Preise haben.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Der Deco X90 soll per MU-MIMO maximal 200 Geräte ansprechen können. Die theoretische Bandbreite liegt bei 6.600 MBit/s. Außerdem liegt die Abdeckung laut Hersteller bei 560 Metern. Da ein Großteil der Bandbreite durch das Nutzen vieler Kanäle im höherfrequenten 5-GHz-Band kommt, dürfte die Signalstärke durch Wände hindurch drastisch sinken. Trotzdem könnte sich der Deco X90 auch etwa für kleine Unternehmen eignen - vor allem, da das Mesh-System in Zweierpacks verkauft wird.

Der Deco X60 ist ebenfalls für Wi-Fi 6 ausgelegt, soll im Zweierpack aber 3.000 MBit/s an Bandbreite liefern und etwa 460 Quadratmeter abdecken. Im Gegensatz zum X90 funkt dieses System nicht auf einem zweiten 5-GHz-Band - daher die niedrigere theoretische Bandbreite. Der X60 ist laut Hersteller für 150 Geräte im drahtlosen Heimnetz ausgelegt.

WPA3 ist Pflicht

Der Deco X20 ist die Einstiegsvariante des Wi-Fi-6-Sortiments mit einer Bandbreite von maximal 1.800 MBit/s. Alle Router unterstützen den Verschlüsselungsstandard WPA3, der von einer Wi-Fi-6-Zertifizierung vorausgesetzt wird. Üblich für solche Mesh-Systeme ist zudem eine mobile Applikation zur Verwaltung des Heimnetzes. TP-Link ist hier keine Ausnahme und bietet eine entsprechende Applikation für Android und iOS an.

Die X20- und X60-Systeme sollen ab März verkauft werden. Der Deco X20 wird dann als Dreierset für 190 US-Dollar, der Deco X60 im Duo für 190 US-Dollar angeboten. Ab April kommt das High-End-Modell. Der Deco X90 wird im Doppelpack 450 US-Dollar kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 90,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. 256GB microSDXC für 52,99€, 128GB für 24,39€ und 512 GB für 114,99€)
  3. 304,99€ (Vergleichspreis 379,00€)
  4. (u. a. The Inner World für 9,99€, Steel Division: Normandy 44 für 53,99€, Urban Empire für...

Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

    •  /