Abo
  • Services:

Deco M4: Einstieg in Mesh-WLAN kostet bei TP-Link 80 Euro

Die Deco-M4-Mesh-Knoten von TP-Link gibt es einzeln ab 80 Euro oder im Doppel- und Dreierpack zu kaufen. Sie bieten grundlegende WLAN-Funktionen nach Wi-Fi-5-Standard und alternativ Ethernet. Das sollte für die meisten Heimnetze reichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dezent sind die Mesh-Knoten nicht.
Dezent sind die Mesh-Knoten nicht. (Bild: TP-Link)

Der Netzwerkhersteller TP-Link bringt mit dem Deco M4 ein relativ preisgünstiges Mesh-System auf den Markt. Ein Knoten soll 80 Euro, ein Zweierpack 140 Euro und ein Set aus drei Systemen 200 Euro kosten. Die Netzabdeckung soll bei zwei Knoten im Mesh 260 m² betragen. Allerdings müssen sie dafür optimal positioniert werden.

Stellenmarkt
  1. PROFLEX Software GmbH, Weßling
  2. BWI GmbH, Bonn-Beuel

Die Basiseinheiten funken per Wi-Fi 5 (802.11ac), welches momentan noch immer Standard ist. Die zwei Antennen können ein WLAN im Dual Band aufspannen, welches im gängigen 5-GHz- und 2,4-Ghz-Bereich operiert und theoretisch 1.167 MBit/s ermöglicht, was aber unrealistisch ist. Optional können die Access-Points auch mit Ethernet untereinander verbunden werden. Jeder der Knoten hat zu diesem Zweck zwei Gigabit-Ethernet-Buchsen an der Seite verbaut.

Hardware für Heimnetz geeignet

Im Innern arbeitet eine ARM-basierte Vierkern-CPU, die von 128 Mbyte SDRAM und 16 Mbyte Flash-Speicher unterstützt wird. Damit eignen sich die Knoten eher für den Heimeinsatz als für den stark frequentierten Bürobetrieb. Trotzdem sollen bis zu 100 Geräte damit angesprochen werden können. Das System unterstützt zudem Bluetooth 4.2. Damit verbinden Nutzer etwa ein Smartphone mit der Deco-Konfigurationsapp. Über die Software lassen sich automatisch Firmware-Updates einspielen, Geschwindigkeitstests durchführen oder eine Kindersicherung einstellen.

Die Deco M4 sind kompatibel zu anderen TP-Link-Geräten. Es wird vom Hersteller aber keine plattformübergreifende Kompatibilität versprochen. Das Produkt soll bereits in Deutschland erhältlich sein, steht momentan aber nur als "Kommt demnächst" im Shop bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,40€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. (-80%) 11,99€

Gormenghast 07. Feb 2019 / Themenstart

Man nehme eine 4040 und 2 mal 1760. Mach 70¤ + 60¤ + 60¤ sogar nur 190¤ bei 3...

freebyte 01. Feb 2019 / Themenstart

Wenn Du nicht mehr kannst, ist Powerline nichts für Dich - das ist Hochfrequenztechnik...

Kondom 01. Feb 2019 / Themenstart

Also wenn man nicht täglich Terrabyte-weise Daten im LAN hin und her schieben will...

windbeutel 01. Feb 2019 / Themenstart

Drei Dinge würden mit einfallen: :) 1. für 80qm Grundfläche braucht man ggfs...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /