Abo
  • Services:

Deck 13: Ankh kauft Die Gilde

Derzeit arbeitet das deutsche Entwicklerstudio Deck 13 am Hardcore-Rollenspiel Lords of the Fallen, jetzt kauft das unter anderem für Ankh bekannte Studio den Konkurrenten Cranberry Productions - die Macher der Handelssimulation Die Gilde.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Lords of the Fallen
Artwork von Lords of the Fallen (Bild: City Interactive)

Übernahmen kommen unter deutschen Entwicklerstudios nicht allzu oft vor, aber jetzt ist es mal wieder so weit: Das Frankfurter Unternehmen Deck 13 übernimmt das Studio Cranberry Productions aus Hamburg - das ab sofort den Namen Deck 13 Hamburg trägt. Deck 13 ist für Adventures wie Ankh und Jack Keane bekannt, derzeit arbeiten die Entwickler gemeinsam mit dem polnischen Partner City Interactive an dem vielversprechenden Rollenspiel Lords of the Fallen.

Stellenmarkt
  1. Walter AG, Tübingen
  2. Syncwork AG, Dresden, Berlin, Wiesbaden

Hinter Cranberry steckt ein Team, das bis vor kurzem den Namen 4Head getragen und unter anderem Die Gilde 2 mitsamt einigen Erweiterungen programmiert hat; zuletzt gehörte das Studio zu dtp Entertainment. Die Entwickler sollen ihren Fokus künftig auf die Produktion von Spielen für mobile Plattformen setzen.

"Neben großen Produktionen für die Konsolen der nächsten Generation haben wir auch eine klare Vision unserer Rolle auf dem Mobilmarkt, die ein erfahrenes und schlagkräftiges Team erfordert", kommentiert Jan Klose, Geschäftsführer von Deck 13. "Wir möchten so viele Plattformen wie möglich mit hervorragenden Titeln bedienen."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€

Shuro 07. Jun 2013

Erinnert mich dran das ich mir die Gold Version mal ausgeliehen habe und immer noch...

Nolan ra Sinjaria 07. Jun 2013

*g* es war auch interessant sich im Netzwerk mit meinem Mitbewohner um ne Frau zu...

Stanman 07. Jun 2013

Ich könnte 3 Luftsprünge...

EqPO 07. Jun 2013

Ich hab noch keins gesehen das ein Spielgefühl aufkommen läßt wie bei Adventures am PC...


Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /