Abo
  • Services:

Debian: Wheezy wurde eingefroren

Die Softwarepakete für Debian 7 alias Wheezy werden bis zur Veröffentlichung der Linux-Distribution eingefroren. Künftig dürfen nur noch Fehler korrigiert werden. Neue Funktionen sollen nur noch im Ausnahmefall hinzukommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Softwarepakete für Debian Wheezy sind eingefroren.
Die Softwarepakete für Debian Wheezy sind eingefroren. (Bild: Debian)

In einer E-Mail an die Mailingliste der Entwickler hat Debian-Release-Manager Neil McGovern die Softwarequellen für Debian 7 eingefroren. Damit soll sämtliche Software nur noch im Ausnahmefall neue Funktionen erhalten. Stattdessen sollen nur noch Fehler korrigiert werden, um die Softwarepakete bis zur Veröffentlichung der finalen Version zu stabilisieren.

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München

Die noch zugelassenen Änderungen betreffen auch Übersetzungen oder Korrekturen an der Dokumentation sowie Bugfixes für kritische Fehler. Alle anderen Änderungen müssen zunächst den Release Managern mitgeteilt und von diesen genehmigt werden. Die Richtlinien während der Frozen-Phase sind auf den Wikiseiten des Projekts nachzulesen.

Der Termin zum Einfrieren der Softwarepakete erfolgt pünktlich nach dem neuen Terminplan des Debian-Projekts. Dieser sieht die Veröffentlichung von Debian Wheezy für Anfang 2013 vor - gut zwei Jahre nach der Veröffentlichung von Debian 6 im Februar 2011. Allerdings wird der endgültige Termin erst dann bekanntgegeben, wenn alle Fehler behoben sind.

Aktuell ist Debian 6 alias Squeeze.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Hello_World 05. Jul 2012

Sachen wie Signaturupdates für Virenscanner und Spamfilter werden auch in Debian stable...

ITsMe 03. Jul 2012

Ich kann mich nicht beschweren, läuft bis jetzt stabil als File Server mit zfs


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /