Abo
  • Services:

Debian: Update auf 7.2 veröffentlicht

Das Debian-Team hat das stabile Update 7.2 veröffentlicht. Es beinhaltet sämtliche Sicherheitsaktualisierungen seit der ersten Version, unter anderem den Linux-Kernel 3.2.51. Neue Funktionen gibt es nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Debian-Team hat das Wheezy-Update 7.2 veröffentlicht.
Das Debian-Team hat das Wheezy-Update 7.2 veröffentlicht. (Bild: Debian)

Die aktuelle Sammlung von Sicherheitsaktualisierungen hat das Debian-Team jetzt zusammengefasst und unter der Versionsnummer 7.2 freigegeben. Neue Funktionen sind nicht hinzugekommen. Die meisten Updates stehen Nutzern bereits über die Softwarequellen zum Download bereit. Installationsimages mit Debian 7.2 alias Wheezy sollen in den nächsten Tagen verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. Mauth.CC GmbH, Mauth
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Debian 7.2 wird dann mit dem Linux-Kernel 3.2.51 ausgeliefert, der im März 2012 veröffentlicht wurde und als Long-Term-Kernel offiziell bis 2016 gepflegt wird. Da Linux 3.2 auch in Ubuntu 12.04 LTS genutzt wird, will Canonical den Kernel noch bis April 2017 unterstützen. Der Installer wurde ebenfalls aktualisiert und kommt jetzt mit einigen NAS-Servern von QNAP zurecht. Außerdem wurde die Erkennung von Netzwerkgeräten verbessert.

Pakete wegen Iceweasel-Inkompatibilität entfernt

Einige Pakete wurden aus den Repositories wegen Inkompatibilitäten entfernt, darunter die Iceweasel-Erweiterung Dactyl, über die der Browser ausschließlich über die Tastatur gesteuert werden kann. Außerdem wurden der Kommandozeilenbrowser Edbrowse, der CHM-Betrachter Chmsee und die Xpcom-Bindings für Python entfernt, da sie nicht mehr mit Iceweasel 17 kompatibel sind. Wegen der Änderungen in dem Twitter-API wurde das Paket Turpial ebenfalls aus den Softwarequellen ausgeschlossen.

Eine komplette Liste aller Änderungen haben die Entwickler in einem Changelog zusammengefasst.

Vor wenigen Wochen hat Debian sein 20-jähriges Bestehen gefeiert. Die Linux-Distribution wird in erster Linie wegen ihrer Stabilität bevorzugt und kommt auf zahlreichen Servern weltweit zum Einsatz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. (-79%) 5,99€
  3. (-81%) 5,55€
  4. (-78%) 7,99€

Oldschooler 16. Okt 2013

Die Nummerierung ist absoluter Standard: http://de.wikipedia.org/wiki/Versionsnummer...

Nebucatnetzer 15. Okt 2013

Gibt doch mehr als genug Wege an eine aktuellere Version zu kommen. Auch über offizielle...

ernestopheles 14. Okt 2013

KchmViewer ... verwende ich unter SuSE. Vielleicht hilft es.


Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    •  /