Abo
  • Services:
Anzeige
Die Systemd-Diskussion verursacht prominente Rücktritte in Debian.
Die Systemd-Diskussion verursacht prominente Rücktritte in Debian. (Bild: http://debian.org/)

Debian-Init-Diskussion: Systemd-Maintainer und technischer Leiter geben auf

Die Systemd-Diskussion verursacht prominente Rücktritte in Debian.
Die Systemd-Diskussion verursacht prominente Rücktritte in Debian. (Bild: http://debian.org/)

Einer der Maintainer des Systemd-Pakets sowie ein Mitglied der technischen Leitung von Debian geben ihre Positionen auf. Beide begründen dies mit den Diskussionen um das Init-System Systemd.

Anzeige

Tollef Fog Heen tritt von seiner Mitarbeit als Maintainer an dem Systemd-Paket in Debian zurück, wie er in einer E-Mail mitteilt. Ihm würden die "anhaltenden Attacken einfach zu viel". Russ Allbery, ein Mitglied des technischen Leitungsgremiums in Debian (CTTE), ist ebenfalls mit Verweis auf die immer wieder aufflammenden Debatten um das Init-System in Debian von seiner Position zurückgetreten.

Der Paketbetreuer Heen konkretisiert in seinem Blog, dass nicht allein die andauernde fundamentale Kritik an der Arbeit selbst, sondern vor allem deren Art und Weise ihn zu dem Schritt bewegt hätten. Werde ein gewisser Umgang akzeptiert, vergifte sich das Projekt selbst, weshalb Heen für zivilere Umgangsformen und angemessene Diskussion plädiert.

Allbery begründet seinen Rücktritt damit, dass der Aufwand und die Diskussionen einen für ihn großen Teil seiner Arbeit an Debian eingenommen hätten. Dies sei "konzeptuell falsch" und "außerdem nicht besonders spaßig". Darüber hinaus sei jede Entscheidung des CTTE inzwischen "sehr nervenaufreibend" und die Außendarstellung dieser Entscheidung erfordere mehr "Geschick, Sorgfalt, Aufmerksamkeit und Vorsicht" als er "mental oder emotional" aufbringen könne.

Der Hacker möchte keine Arbeit mehr machen, mit der er nicht zufrieden sei, deshalb müsse er zurücktreten oder mehr Zeit investieren, was er aber nicht leisten könne. Ebenso sei Allbery nicht mehr klar, ob "seine Arbeit im technischen Komitee tatsächlich dem Projekt als Ganzem" helfe. Seine Ausführungen schließt das langjährige Debian-Mitglied mit der Erkenntnis, dass ein Rücktritt die vielen organisatorischen Probleme nicht lösen werde, diese Arbeit müssten aber andere übernehmen.

Das Debian-Projekt entschied sich nach einer sehr langen Diskussion für die Verwendung von Systemd als Standard-Init-System in dem kommenden Debian Jessie. Die Diskussionen um Systemd keimen aber immer wieder auf.


eye home zur Startseite
Zirias 24. Nov 2014

Dafür: Vermutlich leicht zu erklären, systemd hat eine Menge an Features, und da finden...

Anonymer Nutzer 18. Nov 2014

Nein,die gibts nicht mehr. Der Artikel ist auch eigentlich nur ein Scherz.^^ Ernsthaft...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DHL Home Delivery GmbH, Bonn
  2. RUAG Ammotec GmbH, Fürth
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)
  2. 119,00€ (Vergleichspreis ab 137€)

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Re: AMD ReLive Treiber

    Rettungsschirm | 02:15

  2. Re: Ich kanns auch nicht mehr hören...

    throgh | 01:19

  3. Re: Verbot des Besitzes

    dura | 01:16

  4. Re: Ohne UKW-Sender hört man trotzdem nur Rauschen

    kazhar | 01:01

  5. Re: Wieso ist das eine Sendeanlage

    chithanh | 00:43


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel