Abo
  • Services:
Anzeige
Devuan präsentiert sich als Debian-Fork.
Devuan präsentiert sich als Debian-Fork. (Bild: Devuan/Screenshot: Golem.de)

Debian-Fork: Devuan meldet Fortschritte und viel Getrolle

Devuan präsentiert sich als Debian-Fork.
Devuan präsentiert sich als Debian-Fork. (Bild: Devuan/Screenshot: Golem.de)

Wie der Debian-Fork Devuan meldet, bauen dessen Entwickler die Infrastruktur auf: Inzwischen gibt es einen eigenen Git-Server und ein noch fast leeres Software Repository. Das Projekt hat aber mit Trollen zu kämpfen.

Anzeige

Für ein Debian mit Sysvinit statt Systemd: Das ist das Motto der Entwicker des Debian-Forks Devuan, der Ende November 2014 offiziell vorgestellt worden ist. Jetzt haben die Entwickler einen ersten Statusbericht veröffentlicht: Es gibt einen eigenen Git-Server und ein Software-Repositorium. 343 Interessierte haben die Mailingliste abonniert, und das Projekt hat Spendengelder in Höhe von etwa 4.500 Euro eingenommen. In ersten Software-Paketen sind die Abhängigkeiten von Systemd bereits entfernt worden.

Laut Bericht arbeiten die Entwickler an Systembibliotheken, die Logind und Libsystemd ersetzen sollen, die nur mit Systemd funktionieren. Die unter dem vorläufigen Namen Nosystem gehandelte Bibliothek soll später Libsystemd ersetzen, die unter Systemd für die Protokollierung verantwortlich ist. Die als Ersatz für Logind gedachte Bibliothek Loginkitd soll statt Systemd Consolekit2 als Backend verwenden. Sämtliche Bibliotheken sollen aber nicht nur ohne Systemd auskommen, sondern generell mit sämtlichen Startumgebungen für Linux funktionieren. Auch eine eigene Bibliothek für das Hotplugging-Framework Udev sei in Arbeit, schreiben die Entwickler in ihrem Statusbericht.

Eigener Git-Server und eigene Softwarequellen

Ferner wird an der Infrastruktur des Debian-Forks gearbeitet. Mit der Codeverwaltungssoftware Gitlab haben die Entwickler einen eigenen Git-Server eingerichtet. Der dort gepflegte Code wird künftig über ihre eigene Infrastruktur für kontinuierliche Integration kompiliert, die unter anderem die Software Jenkins nutzt. Fertige Pakete werden später in den Devuan-Repositories bereitgestellt. Von dort sollen später auch Debian-8-Systeme so aktualisiert werden können, dass sie ohne Systemd auskommen.

Es wird noch viel getrollt

Laut dem Statusbericht sind auf dem IRC-Channel #devuan durchschnittlich 200 Personen. Allerdings habe das Projekt mit zahlreichen Trollen zu kämpfen, heißt es in dem Posting. Mit dem Devuan-Projekt habe man aber eine konstruktive Diskussion über Alternativen zu Systemd anstoßen wollen. Parodien wie das Twitter-Konto @shitdevuansays würden ohnehin das Projekt eher populär machen. Allerdings müssten sowohl die Mailingliste wie auch der IRC-Channel intensiv moderiert werden.

Wie umstritten Systemd nach wie vor in der Linux-Gemeinde ist, zeigten auch die Kommentare unter dem Verweis auf Devuan bei Lwn.net. Erst zum zweiten Mal in der langjährigen Geschichte der Webseite von Kernel-Entwickler Jonathan Corbett sei er gezwungen gewesen, Kommentare zu löschen.


eye home zur Startseite
Icestorm 27. Dez 2014

Murdock war mit SLS unzufrieden und baute daraufhin das von SLS "inspirierte" Debian...

MarioWario 26. Dez 2014

Sehe ich auch so - wobei die restlichen Kommentatoren schon wieder ganz schön 'deutsch...

jt (Golem.de) 24. Dez 2014

Ist gefixt. Danke für den Hinweis.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. RBS wave GmbH, Stuttgart Weilimdorf
  2. Daimler AG, Immendingen
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Robert Bosch GmbH, Crailsheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. Alte PS4 inkl. Controller + 2 Spiele + 99,99€ = PlayStation 4 Pro (1TB)
  2. (-60%) 11,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon

    Phishing-Kampagne ködert mit Datenschutzgrundverordnung

  2. Linux-Distribution

    Opensuse ändert erneut sein Versionsschema

  3. Ronin 2 und Cendence

    DJI präsentiert neuen Kamera-Gimbal und Drohnencontroller

  4. Festnetz

    Neue Glasfaser von Prysmian soll Spleißzeit verringern

  5. Radeon Pro Duo

    AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips

  6. Mediacenter-Software

    Warum Kodi DRM unterstützen will

  7. Satelliteninternet

    Apple holt sich Satellitenexperten von Alphabet

  8. Microsoft

    Bis 2020 kein Office-Support mehr für einige Cloud-Dienste

  9. Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck

    Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer

  10. Regierungspräsidium

    Docmorris muss Automatenapotheke schließen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creators Update im Test: Erhöhter Reifegrad für Windows 10
Creators Update im Test
Erhöhter Reifegrad für Windows 10
  1. Microsoft Zwei große Updates pro Jahr für Windows 10
  2. Windows 10 Version 17xx-2 Stromsparmodus kommt für die nächste Windows-Version
  3. Windows as a Service Die erste Windows-10-Version hat noch drei Wochen Support

Moto G5 und Moto G5 Plus im Test: Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
Moto G5 und Moto G5 Plus im Test
Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
  1. Miix 720 Lenovos High-End-Detachable ist ab 1.200 Euro erhältlich
  2. Lenovo Händler nennt Details des Moto G5
  3. Miix 320 Daten zu Lenovos neuem 2-in-1 vorab veröffentlicht

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. Re: wer schützt uns vor den Schnapsideen...

    NopeNopeNope | 16:55

  2. Re: Volldepp des Monats

    Oktavian | 16:54

  3. Re: ww2 ist langweilig

    ip_toux | 16:53

  4. Re: ...bringt diese oft wiederholte Darstellung...

    ve2000 | 16:51

  5. Re: Bitte bitte kein Software Blob

    Mr. McRant | 16:49


  1. 17:10

  2. 16:49

  3. 16:26

  4. 16:11

  5. 15:56

  6. 13:45

  7. 13:13

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel