Abo
  • Services:

Debian 8 angeschaut: Das unsanfte Upgrade auf Systemd

Debian 8 alias Jessie ist erschienen - mit zahlreichen aktuellen Softwarepaketen. Der Umstieg vom Vorgänger Wheezy dürfte aber vor allem wegen Systemd nicht für alle infrage kommen.

Artikel von veröffentlicht am
Debian 8 alias Jessie ist erschienen - samt Systemd.
Debian 8 alias Jessie ist erschienen - samt Systemd. (Bild: Screenshot Golem.de)

Inzwischen ist die Diskussion über die Integration der neuen Startumgebung Systemd in die stets auf Stabilität bedachte Linux-Distribution Debian abgeflaut. In Debian 8 alias Jessie, das eben erschienen ist, ist Systemd Standard. Zwei Jahre hat das Debian-Team an Jessie gefeilt, um trotz tiefgreifender Umstellung ein möglichst stabiles System zu gewährleisten.

Inhalt:
  1. Debian 8 angeschaut: Das unsanfte Upgrade auf Systemd
  2. Systemd ersetzt Sysvinit
  3. Mehr Desktops und aktuelle Software

Wir haben das Upgrade von Wheezy auf Jessie gewagt und waren erfolgreich. Allerdings handelte es sich um ein frisches System. Die Debian-Entwickler listen mögliche Fallstricke bei der Aktualisierung für Administratoren auf, darunter den Versionssprung von Apache und PHP.

  • Der Installer von Debian Jessie ist... (Screenshot: Golem.de)
  • ...mit seinem Vorgänger...  (Screenshot: Golem.de)
  • ...weitgehend identisch,...  (Screenshot: Golem.de)
  • ...bis auf die Softwareauswahl, in der jetzt Desktops zur Auswahl stehen. (Screenshot: Golem.de)
  • Darunter ist auch erstmals der Desktop Mate. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Softwareauswahl in Debian Jessie ist sehr aktuell, darunter Libreoffice 4.3.5...  (Screenshot: Golem.de)
  • ...der auf Firefox basierende  Browser Iceweasel in Version 31.6 oder... (Screenshot: Golem.de)
  • ...die Bildbearbeitung Gimp in Version 3.18. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Desktop Mate liegt in Version 1.8.1 vor. (Screenshot: Golem.de)
  • Während der Aktualisierung versucht Debian ,Umstellungen möglichst fehlerlos und transparent zu gestalten.  (Screenshot: Golem.de)
Der Installer von Debian Jessie ist... (Screenshot: Golem.de)

Aktualisierung nur händisch

Eine detaillierte Anleitung zur Aktualisierung von Debian 7 auf 8 beschreibt die dafür nötigen Schritte. Das Upgrade selbst wird mit Apt-get erledigt. Aptitude, das in vorherigen Versionen noch bevorzugt wurde, wird nicht mehr empfohlen. Wichtig dabei ist, zunächst wie beschrieben den Status installierter Pakete mit dpkg --audit abzufragen. Nicht korrekt installierte Pakete müssen nochmals aktualisiert oder notfalls entfernt werden, bis die Befehlszeile keine Ausgabe mehr hergibt.

Die Debian-Entwickler empfehlen dringend, das System vollständig auf den Zeichensatz UTF-8 umzustellen, falls noch nicht geschehen. Das lässt sich mit dem Befehl dpkg-reconfigure locales erreichen - dort muss UTF-8 als Standard ausgewählt werden. Außerdem werden ein Backup des Etc-Verzeichnisses mit den Konfigurationsdateien und die Datenbanken der Softwareverwaltung Dpkg und Apt empfohlen.

Systemd ersetzt Sysvinit 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. bei Alternate kaufen
  3. 57,99€

cdjm 16. Mai 2015

Sieht doch alles gut aus. Die Software, die verlangt wird, ist aus Lizenzgründen nicht...

ShalokShalom 07. Mai 2015

https://wiki.debian.org/KDE/Jessie

LordSiesta 06. Mai 2015

Zum Beispiel in der Ankündigung von Debian 8: (Hervorhebung von mir)

heinziheinz 06. Mai 2015

40 Sekunden Inhalt 30 Sekunden WERBUNG OMG http://video1.golem.de/files/1/1/15190...

qupfer 01. Mai 2015

Naja, deshalb war das doch auch meiner erster Versuch. Das systemctl disable lightdm hat...


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

      •  /