• IT-Karriere:
  • Services:

Debian 7.0: Wheezy installiert sich per Sprachausgabe

Nach zwei Jahren Entwicklungszeit hat das Debian-Team die aktuelle Version 7.0 alias Wheezy freigegeben. Viel Arbeit haben die Entwickler in den Installer gesteckt und die Cloud-Unterstützung ausgeweitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Debian GNU/Linux 7.0 alias Wheezy ist freigegeben.
Debian GNU/Linux 7.0 alias Wheezy ist freigegeben. (Bild: Debian/Screenshot: Golem.de)

Das Debian-Team hat Version 7.0 seiner Linux-Distribution mit dem Codenamen Wheezy freigegeben. Den Beinamen erhält die aktuelle Debian-Version, die nach zweijähriger Entwicklungszeit jetzt freigegeben wurde, von dem Pinguinspielzeug aus Toy Story. Gemäß den Richtlinien enthält Wheezy stabile statt immer aktuelle Softwarepakete. Zum Einsatz kommt beispielsweise der Linux-Kernel 3.2, der im Februar 2012 veröffentlicht wurde und als Longterm-Kernel länger als üblich gepflegt wird.

  • Das Debian-Team hat den Installer für Wheezy aktualisiert. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Installation kann mit Hilfe eines Sprachsynthesizers erfolgen. (Screenshot: Golem.de)
  • Als Alternative zu Gnome stehen die Desktops KDE, Lxde oder Xfce zur Verfügung. (Screenshot: Golem.de)
  • Als Standarddateisystem kommt Ext4 zum Einsatz. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Softwareauswahl (Screenshot: Golem.de)
  • Der Sprachsynthesizer lässt sich konfigurieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Linux-Kernel steht in Debian 7.0 alias Wheezy in Version 3.2 bereit. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Desktop von Gnome 3.4 in Wheezy (Screenshot: Golem.de)
  • Die Multimediaunterstützung wurde durch Libav deutlich erweitert. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Firefox-basierte Browser Iceweasel steht in Version 10.0.12 bereit. (Screenshot: Golem.de)
  • Libreoffice 3.5.4.2 ersetzt Openoffice.org als Büropaket. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Bildbearbeitung Gimp gibt es in Version 2.8.2. (Screenshot: Golem.de)
Das Debian-Team hat den Installer für Wheezy aktualisiert. (Screenshot: Golem.de)
Inhalt:
  1. Debian 7.0: Wheezy installiert sich per Sprachausgabe
  2. Endlich multimedial

Als Standarddateisystem wird bei der Installation Ext4 vorgeschlagen. Außerdem lässt sich Debian GNU/Linux 7.0 auch mit einem FreeBSD-Kernel installieren. Unter dem Vorgänger Debian Squeeze galt Debian/kFreeBSD noch als experimentell und setzte auf BSD 8.1. Unter Wheezy lässt sich BSD 9.0 oder 8.3 samt dem Dateisystem ZFS in Version 28 nutzen. Zudem wechselt Debian Wheezy zur Multiarch-Unterstützung, damit Programme und Bibliotheken verschiedener Hardwarearchitekturen parallel auf demselben System installiert werden können. Wer kFreeBSD installiert, erhält standardmäßig den Xfce-Desktop. Debian GNU/Linux 7.0 lässt sich auch mit einem Real-Time-Kernel nutzen. Dafür gibt es die beiden Linux-Kernel Linux-image-rt-amd64 und Linux-image-rt-686-pae für Wheezy.

Installer mit Sprachausgabe

Der Installer wurde ebenfalls überarbeitet. Er war maßgeblich für die Verzögerung der Freigabe von Wheezy verantwortlich. Neu ist die Möglichkeit, Debian in der 64-Bit-Version auf UEFI-Sytemen zu installieren, auf die Unterstützung für Secure Boot haben die Debian-Entwickler aber noch verzichtet. Für Sehbehinderte bringt der Installer einen Sprachsynthesizer mit. Auf Systemen mit WLAN lässt sich die Verbindung auch der WPA einrichten, sofern die Hardwaretreiber dies unterstützen.

Bei den Desktops setzt Wheezy auf aktuelle Varianten: Standardmäßig wird der Desktop Gnome in Version 3.4 samt Fallbackmodus installiert. Alternativ lassen sich KDE SC 4.8.4, Xfce 4.8 oder Lxde nutzen. Zudem wechselt Wheezy von Openoffice.org zu Libreoffice 3.5.4. Über Fuse kommt Debian Wheezy auch mit dem Exfat-Dateisystem zurecht. Die Bildbearbeitung Gimp steht in Version 2.8.2 bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Endlich multimedial 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)
  2. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)

vbot 10. Mai 2013

Was ärgert Dich denn jetzt genau, bzw. was kannst Du nicht sehen? Flash-Banner-Werbung...

elgooG 08. Mai 2013

Wenn man sich für Debian entscheidet, dann vor allem wegen der Stabilität. Da nimmt man...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

    •  /