• IT-Karriere:
  • Services:

Death Stranding: Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

Spieldesigner Hideo Kojima hat erstmals über das eigentliche Gameplay von Death Stranding gesprochen. Obwohl er kaum ins Detail geht, werden durch die Informationen auch die betont mysteriösen Trailer spürbar verständlicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Death Stranding greift auch das Thema Tod und Leben auf.
Death Stranding greift auch das Thema Tod und Leben auf. (Bild: Kojima Productions)

Wenn der Spieler in Death Stranding stirbt, bedeutet das nicht "Game Over": Das hat Designer Hideo Kojima im Gespräch mit IGN.com erklärt - und damit die ersten etwas handfesteren Details über das Gameplay verraten. Spieler sollen nach ihrem virtuellen Ableben in eine Art Zwischenwelt, in der sie sich in der Ich-Perspektive bewegen und unter anderem Gegenstände sammeln können. Wenn sie dann wieder regulär weitermachen, wird die Zeit nicht zurückgesetzt, und neben ihrem gerade noch leblosen Protagonisten befindet sich ein riesiger Krater.

Stellenmarkt
  1. Cooper Advertising GmbH, Hamburg
  2. STADT ERLANGEN, Erlangen

Mit diesem Wissen sind zwar längst noch nicht alle Geheimnisse aus den Trailern erklärt. Aber zumindest lassen sich damit sehr viele Szenen in den bewusst mysteriös gehaltenen Videos besser einordnen. Kojima hat auch gesagt, dass er den Regen in den Trailern Timefall nennt, und dass dieser Regen sowohl Pflanzen wie Personen extrem schnell altern lässt. Nur Hauptfiguren, allen voran der von Schauspieler Norman Reedus (u.a. The Walking Dead) dargestellte Sam, sind davon nicht oder kaum betroffen.

Kojima deutet im Gespräch mit IGN an, dass es ihm durchaus auch darum geht, Elemente wie Nahtoderlebnisse oder die Zeit an sich in Death Stranding aufzugreifen - ohne dabei so richtig konkret zu werden. Er sagt auch, dass es sich bei einem mehrfach gezeigten Baby immer um den gleichen Charakter handelt. Mit diesem Wissen kann man die Trailer etwas besser einordnen.

Das im Sommer 2016 angekündigte Death Stranding entsteht beim unabhängigen japanischen Entwicklerstudio Kojima Productions exklusiv für die Playstation 4; Publisher ist Sony. Neben Norman Reedus sind auch der Schaupspieler Mads Mikkelsen sowie der Schauspieler und Regisseur Guillermo del Toro beteiligt. Bislang gibt es keinen Erscheinungstermin für den Titel - Kojima ist allerdings schon seit Metal Gear dafür bekannt, dass er sich sehr viel Zeit mit seinen Werken lässt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 55€ (Vergleichspreis ca. 66€)
  2. 57€ (Vergleichspreis ca. 80€)
  3. (u. a. Intel Core i3-10300 tray für 109,90€ + 6,99€ Versand)

Karpfador 13. Dez 2017

Wieso Druck machen?? Breath of the Wild z.B. ist ein hervorragendes Spiel, welches auch...

pEinz 13. Dez 2017

SPOILER FÜR MGS3 UNTEN!!!! Man kann den fluss skippen indem man die fake-todespille...


Folgen Sie uns
       


Immortals Fenyx Rising - Fazit

Im Video zeigt Golem.de das Actionspiel Immortals Fenyx Rising.

Immortals Fenyx Rising - Fazit Video aufrufen
Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
    Google vs. Oracle
    Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

    Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner


      Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
      Laschet, Merz, Röttgen
      Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

      Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
      Ein IMHO von Friedhelm Greis

      1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
      2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

        •  /