Abo
  • IT-Karriere:

Death Stranding: Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

Spieldesigner Hideo Kojima hat erstmals über das eigentliche Gameplay von Death Stranding gesprochen. Obwohl er kaum ins Detail geht, werden durch die Informationen auch die betont mysteriösen Trailer spürbar verständlicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Death Stranding greift auch das Thema Tod und Leben auf.
Death Stranding greift auch das Thema Tod und Leben auf. (Bild: Kojima Productions)

Wenn der Spieler in Death Stranding stirbt, bedeutet das nicht "Game Over": Das hat Designer Hideo Kojima im Gespräch mit IGN.com erklärt - und damit die ersten etwas handfesteren Details über das Gameplay verraten. Spieler sollen nach ihrem virtuellen Ableben in eine Art Zwischenwelt, in der sie sich in der Ich-Perspektive bewegen und unter anderem Gegenstände sammeln können. Wenn sie dann wieder regulär weitermachen, wird die Zeit nicht zurückgesetzt, und neben ihrem gerade noch leblosen Protagonisten befindet sich ein riesiger Krater.

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe

Mit diesem Wissen sind zwar längst noch nicht alle Geheimnisse aus den Trailern erklärt. Aber zumindest lassen sich damit sehr viele Szenen in den bewusst mysteriös gehaltenen Videos besser einordnen. Kojima hat auch gesagt, dass er den Regen in den Trailern Timefall nennt, und dass dieser Regen sowohl Pflanzen wie Personen extrem schnell altern lässt. Nur Hauptfiguren, allen voran der von Schauspieler Norman Reedus (u.a. The Walking Dead) dargestellte Sam, sind davon nicht oder kaum betroffen.

Kojima deutet im Gespräch mit IGN an, dass es ihm durchaus auch darum geht, Elemente wie Nahtoderlebnisse oder die Zeit an sich in Death Stranding aufzugreifen - ohne dabei so richtig konkret zu werden. Er sagt auch, dass es sich bei einem mehrfach gezeigten Baby immer um den gleichen Charakter handelt. Mit diesem Wissen kann man die Trailer etwas besser einordnen.

Das im Sommer 2016 angekündigte Death Stranding entsteht beim unabhängigen japanischen Entwicklerstudio Kojima Productions exklusiv für die Playstation 4; Publisher ist Sony. Neben Norman Reedus sind auch der Schaupspieler Mads Mikkelsen sowie der Schauspieler und Regisseur Guillermo del Toro beteiligt. Bislang gibt es keinen Erscheinungstermin für den Titel - Kojima ist allerdings schon seit Metal Gear dafür bekannt, dass er sich sehr viel Zeit mit seinen Werken lässt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€
  2. (-77%) 11,50€
  3. 2,99€

Karpfador 13. Dez 2017

Wieso Druck machen?? Breath of the Wild z.B. ist ein hervorragendes Spiel, welches auch...

pEinz 13. Dez 2017

SPOILER FÜR MGS3 UNTEN!!!! Man kann den fluss skippen indem man die fake-todespille...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /