• IT-Karriere:
  • Services:

Dear Moon: Raumfahrer castet weibliche Begleitung für Mondausflug

Per Datingshow zum Mond: Der Japaner Yusaku Maezawa, der bei SpaceX eine Mondumrundung gebucht hat, sucht eine weibliche Begleitung für den Trip. Den Ausschlag dafür, wer ihn begleitet, gibt aber nicht die Raumfahrt-Expertise.

Artikel veröffentlicht am ,
Yusaku Maezawa: Die Herzdame soll bis Ende März gefunden sein.
Yusaku Maezawa: Die Herzdame soll bis Ende März gefunden sein. (Bild: Toshifumi Kitamura/AFP via Getty Images)

Begleitung für einen Mondscheinspaziergang der besonderen Art sucht der Japaner Yusaku Maezawa: Der Milliardär hat den ersten Flug um den Mond beim US-Raumfahrtunternehmen SpaceX gebucht. Er will aber nicht allein fliegen.

Stellenmarkt
  1. SSP Safety System Products GmbH & Co. KG, Spaichingen
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim

Maezawa, Gründer der Modeplattform Zozo und Kunstsammler, hatte den Ausflug ins All 2018 gebucht. Zusammen mit ihm sollen sechs bis acht Künstler fliegen, die aus der Erfahrung heraus Kunstwerke erschaffen sollen. Einen Platz will er aber offensichtlich seiner Herzdame zukommen lassen.

Das Problem ist, dass Maezawa solo ist. Per Internet sucht er deshalb nach einer Lebens- und Reisegefährtin. "Er hat einen lange gehegten Traum, ins All zu fliegen", heißt es dort, und er suche einen besonderen Menschen, der ihn zu diesem besonderen Ort begleite.

Gesucht wird laut Website eine Frau ab 20 mit einer positiven Lebenseinstellung und natürlich Interesse an Raumfahrt. Sie kann sich bis zum 17. Januar 2020 bewerben. In der darauf folgenden Woche soll die Auswahl beginnen. Ab Mitte Februar will Maezawa die Kandidatinnen treffen und sich bis Ende März entscheiden. Der japanische Streamingdienst AbemaTV wird daraus eine Datingshow mit dem Titel Full Moon Lovers produzieren.

2023 soll laut Plan das Projekt Dear Moon starten. Die Reisegesellschaft um Maezawa soll in SpaceX' Starship zum Mond fliegen, ihn einmal umrunden und dann wieder zur Erde zurückkehren. Der Flug soll vier bis fünf Tage dauern. Allerdings gab es zuletzt Verzögerungen bei der Entwicklung des Raumschiffs: Nach einem Triebwerkstest beim Prototyp Starhopper stieg ein Feuerball auf. Eines der beiden regulären Starships platzte bei einem Tanktest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars Episode I Racer für 1,93€, Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith...
  2. (-27%) 14,50€
  3. 9,99€

JouMxyzptlk 14. Jan 2020

Das macht doch nichts. Deren Hirne haben doch schon vor dem Flug nur noch...

JouMxyzptlk 14. Jan 2020

YMMD - passt perfekt!


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Corsa-e

Wir haben den vollelektrischen Opel Corsa-e einen Tag lang in Berlin und Brandenburg Probe gefahren.

Probefahrt mit dem Corsa-e Video aufrufen
UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

    •  /