• IT-Karriere:
  • Services:

Eine Rakete wie im Comic

Der angekündigte Zeitpunkt des Fluges ist laut Musk wieder optimistisch früh gewählt. Musk sagte, man brauche einen Termin für den Fall, dass alles gut läuft. Allerdings sei es normal, dass Probleme auftauchten, durch die sich Dinge verzögerten. Es sei nicht 100 Prozent sicher, dass die Trägerrakete BFR fliegen werde. Aber SpaceX werde alles Menschenmögliche tun, um sie so schnell wie möglich und so sicher wie möglich fertigzustellen.

Stellenmarkt
  1. neubau kompass AG, München
  2. con terra GmbH, Münster

Im Vergleich zu früheren Entwürfen aus den vergangenen beiden Jahren ist das Raumschiff BFS noch weiter vereinfacht worden. Beim Start vom Boden, zusammen mit der Trägerrakete BFR, ist es 110 m hoch. Das Raumschiff selbst macht die Hälfte dieser Länge aus. Es soll ein Innenvolumen von über 1.000 Kubikmetern haben und eine Nutzlast von 100 Tonnen (t) in den niedrigen Erdorbit bringen. Ein Teil der Nutzlast soll in Behältern am Heck des Raumschiffs untergebracht werden.

Das Raumschiff soll mit diesen 100 t Nutzlast auch auf dem Mond oder dem Mars landen können, muss dafür aber im niedrigen Erdorbit wieder aufgetankt werden. Zum Vergleich: Die Mondlandefähre des Apollo-Programms landete auf dem Mond mit einer Masse von 6,8 t, inklusive der vollgetankten Rakete zur Rückkehr in den Mondorbit. BFS soll auf den drei Heckflossen landen, von denen nur zwei zur Steuerung in der Atmosphäre dienen sollen. Die dritte Flosse auf der Oberseite des Raumschiffs dient lediglich als drittes Landebein. Ihre Form soll hauptsächlich der Symmetrie dienen und dafür sorgen, dass das BFS etwas mehr wie die klassische Mondrakete in Tim-und-Struppi-Comics aussieht.

Das Raumschiff fliegt wie ein Fallschirmspringer

Das Raumschiff vollzieht den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre ähnlich wie das Spaceshuttle mit der Unterseite quer zur Flugrichtung. Der Zweck dieses Manövers ist das schnellstmögliche Abbremsen des Raumschiffs, mit hohem Luftwiderstand, ganz ähnlich wie es ein Fallschirmspringer vor dem Öffnen des Fallschirms macht. Während dieser Flugphase kommen die Steuerflossen zum Einsatz. Sie müssen dabei Kräfte im Meganewton-Bereich aufbringen, was der Gewichtskraft von 100 t auf der Erde entspricht.

In den tieferen Atmosphärenschichten gleichen sich Luftwiderstand und Erdanziehung aus, so dass das Raumschiff mit einer stabilen Geschwindigkeit Richtung Boden fällt. Zur Landung wird das Raumschiff gedreht und landet dann, ähnlich einer Falcon-9-Rakete, mit Hilfe von drei seiner sieben Raketentriebwerke auf den drei Landebeinen.

Das Entwicklungsrisiko des Raumschiffs BFS soll durch die Verwendung identischer Triebwerke in der Rakete und dem Raumschiff reduziert werden. In der Oberstufe der Falcon 9 wird ein Triebwerk mit einer größeren Düse verwendet, die beim Betrieb im Vakuum effizienter ist. Es verbraucht weniger Treibstoff beim gleichen Schub und ermöglicht damit den Transport einer größeren Masse. Diese Optimierung soll aber erst in späteren Versionen des Raumschiffs durchgeführt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmenElon Musk lobt die Nasa und das SpaceX-Team 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 25,49€
  3. 8,88€
  4. (u. a. Battlefield 5 Definitive Edition für 24,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Star Wars...

Dave_Kalama 24. Sep 2018

Singen? Mit Autotune. Instrumente? Nein. Koennen ist nicht subjektiv und der...

Kay_Ahnung 24. Sep 2018

Ich spreche Bürgern nicht ihre Mündigkeit ab ich sehe nur das sehr viele Leute zu kurz...

Kay_Ahnung 19. Sep 2018

Vielen Dank für die Erklärung +1 Aber wäre es dann nicht möglich es mit einer wesentlich...

Baron Münchhausen. 19. Sep 2018

Sollte relativ proportional sein. Weniger proportional ist es bei der beschleunigung...

.mojo 19. Sep 2018

also wenn jemand hier eine Landung auf dem Mond mit anschließendem Rückflug, verteilt auf...


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Raumfahrt: Die Nasa sucht Zukunftsvisionen
Raumfahrt
Die Nasa sucht Zukunftsvisionen

Mit NIAC fördert die Nasa jedes Jahr Projekte zwischen neuer Technik und schlechter Science Fiction. Ein Überblick.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. MISSION ARTEMIS 1 Triebwerkstest von SLS Mondrakete gescheitert
  2. Raumfahrt Raumsonde verlor Asteroidenmaterial
  3. Astronomie Nasa will Teleskop an einem Ballon aufsteigen lassen

Gamestop-Blase: Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen
Gamestop-Blase
Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen

Der Börsenrausch um die Gamestop-Aktie hat weder Kapital umverteilt noch wurde der Finanzmarkt dadurch demokratisiert. Vielmehr gewannen wie bei jeder Blase die großen Investoren.
Eine Analyse von Gerd Mischler

  1. Trade Republic EU will Trading-Apps wegen Gamestop-Aktie untersuchen
  2. Wallstreetbets Gamestop-Aktie steigt massiv - Handel zeitweise gestoppt
  3. Wallstreetbets Finanzchef von Gamestop tritt zurück

    •  /