Eine Rakete wie im Comic

Der angekündigte Zeitpunkt des Fluges ist laut Musk wieder optimistisch früh gewählt. Musk sagte, man brauche einen Termin für den Fall, dass alles gut läuft. Allerdings sei es normal, dass Probleme auftauchten, durch die sich Dinge verzögerten. Es sei nicht 100 Prozent sicher, dass die Trägerrakete BFR fliegen werde. Aber SpaceX werde alles Menschenmögliche tun, um sie so schnell wie möglich und so sicher wie möglich fertigzustellen.

Stellenmarkt
  1. ERP Specialist / Anwendungsbetreuer (m/w/x)
    NewCoffee GmbH & Co. oHG, Ketsch
  2. Webdesigner / Grafikdesigner (m/w/d)
    ALTEC Aluminium-Technik GmbH & Co. KGaA, Mayen
Detailsuche

Im Vergleich zu früheren Entwürfen aus den vergangenen beiden Jahren ist das Raumschiff BFS noch weiter vereinfacht worden. Beim Start vom Boden, zusammen mit der Trägerrakete BFR, ist es 110 m hoch. Das Raumschiff selbst macht die Hälfte dieser Länge aus. Es soll ein Innenvolumen von über 1.000 Kubikmetern haben und eine Nutzlast von 100 Tonnen (t) in den niedrigen Erdorbit bringen. Ein Teil der Nutzlast soll in Behältern am Heck des Raumschiffs untergebracht werden.

Das Raumschiff soll mit diesen 100 t Nutzlast auch auf dem Mond oder dem Mars landen können, muss dafür aber im niedrigen Erdorbit wieder aufgetankt werden. Zum Vergleich: Die Mondlandefähre des Apollo-Programms landete auf dem Mond mit einer Masse von 6,8 t, inklusive der vollgetankten Rakete zur Rückkehr in den Mondorbit. BFS soll auf den drei Heckflossen landen, von denen nur zwei zur Steuerung in der Atmosphäre dienen sollen. Die dritte Flosse auf der Oberseite des Raumschiffs dient lediglich als drittes Landebein. Ihre Form soll hauptsächlich der Symmetrie dienen und dafür sorgen, dass das BFS etwas mehr wie die klassische Mondrakete in Tim-und-Struppi-Comics aussieht.

Das Raumschiff fliegt wie ein Fallschirmspringer

Das Raumschiff vollzieht den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre ähnlich wie das Spaceshuttle mit der Unterseite quer zur Flugrichtung. Der Zweck dieses Manövers ist das schnellstmögliche Abbremsen des Raumschiffs, mit hohem Luftwiderstand, ganz ähnlich wie es ein Fallschirmspringer vor dem Öffnen des Fallschirms macht. Während dieser Flugphase kommen die Steuerflossen zum Einsatz. Sie müssen dabei Kräfte im Meganewton-Bereich aufbringen, was der Gewichtskraft von 100 t auf der Erde entspricht.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

In den tieferen Atmosphärenschichten gleichen sich Luftwiderstand und Erdanziehung aus, so dass das Raumschiff mit einer stabilen Geschwindigkeit Richtung Boden fällt. Zur Landung wird das Raumschiff gedreht und landet dann, ähnlich einer Falcon-9-Rakete, mit Hilfe von drei seiner sieben Raketentriebwerke auf den drei Landebeinen.

Das Entwicklungsrisiko des Raumschiffs BFS soll durch die Verwendung identischer Triebwerke in der Rakete und dem Raumschiff reduziert werden. In der Oberstufe der Falcon 9 wird ein Triebwerk mit einer größeren Düse verwendet, die beim Betrieb im Vakuum effizienter ist. Es verbraucht weniger Treibstoff beim gleichen Schub und ermöglicht damit den Transport einer größeren Masse. Diese Optimierung soll aber erst in späteren Versionen des Raumschiffs durchgeführt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmenElon Musk lobt die Nasa und das SpaceX-Team 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Dave_Kalama 24. Sep 2018

Singen? Mit Autotune. Instrumente? Nein. Koennen ist nicht subjektiv und der...

Kay_Ahnung 24. Sep 2018

Ich spreche Bürgern nicht ihre Mündigkeit ab ich sehe nur das sehr viele Leute zu kurz...

Kay_Ahnung 19. Sep 2018

Vielen Dank für die Erklärung +1 Aber wäre es dann nicht möglich es mit einer wesentlich...

Baron Münchhausen. 19. Sep 2018

Sollte relativ proportional sein. Weniger proportional ist es bei der beschleunigung...

.mojo 19. Sep 2018

also wenn jemand hier eine Landung auf dem Mond mit anschließendem Rückflug, verteilt auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geekbench & GFXBench
Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
Artikel
  1. Sony, Nvidia, Apple: Der erste Uncharted-Trailer ist da
    Sony, Nvidia, Apple
    Der erste Uncharted-Trailer ist da

    Sonst noch was? Was am 21. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

  3. Sony a7 IV: Es klappt mit der Sony Alpha 7 IV
    Sony a7 IV
    Es klappt mit der Sony Alpha 7 IV

    Endlich ein Klappbildschirm! Wir fanden beim ersten Hands-on mit Sonys frischer Vollformatkamera noch mehr Neuerungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /