DE-CIX: Internetknoten Ruhr-CIX im Ruhrgebiet eröffnet

Der Standort verbindet Dortmund, Gelsenkirchen, Bochum und die Welt per Glasfaser. Das Projekt entsteht in Partnerschaft mit dem DE-CIX.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Ruhr-CIX bindet auch Dortmund mit ein.
Der Ruhr-CIX bindet auch Dortmund mit ein. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Drei lokale Netzanbieter schließen sich zusammen und haben den Ruhr-CIX eröffnet. Dieser Internetknoten, der in Zusammenarbeit mit dem in Frankfurt am Main ansässigen DE-CIX entstanden ist, soll sich in Zukunft um Traffic in der Region des Ruhrgebiets kümmern. Der Knoten verbindet dabei die Städte Dortmund, Bochum und Gelsenkirchen per doppelt ausgelegter Glasfaser miteinander.

Stellenmarkt
  1. Anforderungsmanager / Product Support im Bereich IT - Produkt Nelos (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  2. Business Intelligent Developer / Data Warehouse Specialist (m/w/d) für logistische Prozesse ... (m/w/d)
    PM-International AG, Speyer
Detailsuche

Zu den Partneranbietern zählen die drei Unternehmen Dokom21, Gelsennet und TMR. Sie bieten Kunden Infrastruktur für weiterführende Dienste an, etwa eine Cloud-Anbindung, Corporate-Netzwerke, WANs und andere. Dabei wird mit Argumenten wie einhundertprozentigem DDoS-Schutz und einer hohen Netzverfügbarkeit geworben. Das Netzwerk soll durch den Tüv geprüft und zertifiziert werden.

Der Internetknoten Ruhr-CIX soll zudem für eine ausgebaute Verbindung zu internationalen Anbietern wie Akamai, Google, Facebook, Microsoft und Netflix sorgen. Dienstleistungen dieser Unternehmen zählen zu den ressourcenaufwendigeren im Internet und bedürfen daher zusätzlicher Infrastruktur.

Infrastruktur für Gaia-X

"Zukünftig dürfen wir uns nicht mehr allein darauf verlassen, den Datenverkehr über außereuropäische Clouds abzuwickeln. Gerade für die Wirtschaft brauchen wir in Deutschland sichere und stabile Lösungen.", sagt Dr. Stephen Albers, Geschäftsführer des Glasfaserverbundes Breko in einer Pressemitteilung. In diesem Zusammenhang wird das europäische Cloud-Projekt Gaia-X erwähnt, das internationalen Anbietern wie AWS, Alibaba, Google und Microsoft mit in der EU lokalisierten Rechenzentren entgegenstehen soll. Der Ruhr-CIX könne die Infrastruktur von Gaia-X für das Ruhrgebiet gut ergänzen, heißt es.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der Ruhr-CIX wird sich im Vergleich zum global angebundenen DE-CIX wohl zunächst auf die Region des Ruhrgebietes konzentrieren. Dieses zählt mit 5,1 Millionen Einwohnern zu den größten Ballungsräumen Deutschlands. Weitere regionale Projekte dieser Art seien bereits in Angriff genommen worden. Der DE-CIX selbst gilt als Standort mit dem größten Datendurchsatz der Welt und erreicht zu Hochzeiten zurzeit etwa 9,1 TBit/s.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • eero 6 Wifi 6 System 3er-Pack 299€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /