• IT-Karriere:
  • Services:

DDR4-Speicher: Samsung verkauft 32-GByte-Module mit 1Z-nm-Dies

Mit den sogenannten A-Dies hat Samsung erste Speicherchips mit modernster 10-nm-Class-Fertigung mit 16 GBit pro Chip verlötet: Erste DDR4-Module damit sind mittlerweile im Handel gelistet, sie fassen 32 GByte.

Artikel veröffentlicht am ,
Symbolbild eines DDR4-Speichermoduls
Symbolbild eines DDR4-Speichermoduls (Bild: Samsung)

Samsung verkauft mit dem M378A4G43AB2-CVF genannten Modul einen ersten DDR4-Speicherriegel mit sogenannten A-Dies, das berichtet Hardwareluxx mit Verweis auf mehrere Händler. Das Besondere an diesem Riegel sind die 32 GByte Kapazität, welche durch 16-GBit-Chips erreicht werden, die Samsung im aktuellen 1Z-nm-Verfahren fertigt.

Stellenmarkt
  1. monari GmbH, Gronau
  2. AKKA, Neu-Ulm

Bisher gab es zwar schon 32-GByte-Sticks, diese basieren aber noch auf den M-Dies mit 1Y-nm-Technik (siehe PDF der M378A4G43MB1-CTD-Module). Hierzu ein wenig Hintergrund: Samsung bezeichnet seine ersten Chips einer Generation als M-Dies (Mass Production), danach folgen A-, B-, C-Dies und so weiter (siehe DDR4 Product Guide). Fertigungsverfahren geben Speicherhersteller nur grob an, so kann 1X für 18 nm, 1Y für 15 nm und 1Z für 12 nm stehen. Die A-Dies werden mit 1Z hergestellt, Samsung hatte die Produktion im Frühling 2019 mit 8 GBit aufgenommen und baut nun auch 16-GBit-Chips.

Bei den M378A4G43AB2-CVF-Riegeln handelt es sich um Module mit DDR4-2933-Frequenz und CL21-21-21-Latenzen, sonderlich flott sind die 32-GByte-Sticks also nicht. Dafür punkten sie mit hoher Kapazität von 32 GByte und sie dürften dank der A-Dies vergleichsweise sparsam sein, wobei das bei einem Desktop-PC oder einer Workstation kaum relevant ist.

Aktueller Stand bei den 8-GBit-Chips sind die D-Dies, wobei sich die älteren B-Dies mit 20 nm gerade für schnellen Speicher nach wie vor großer Beliebtheit erfreuen. Typische Module mit DDR4-3200 und CL14 basieren auf den B-Dies, da diese hohe Taktraten erreichen. Daher eignen sie sich gut für AMDs aktuelle Ryzen 3000 (Test) und generell für Nutzer, welche ihren RAM übertakten wollen. Mit B-Dies ist weit über DDDR4-4000 möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 2,20€
  2. 36,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


      •  /