Abo
  • IT-Karriere:

DDR4-4000: Gskills neuer Arbeitsspeicher taktet mit 2 GHz

Das ist Rekord: Gskills Trident-Z-Arbeitsspeicher läuft mit zwei GHz und damit fast doppelt so flott wie es die offiziellen DDR4-Spezifikationen vorsehen. Die Module sind vor allem für Übertakter gedacht, die sich ein Haswell-EP- oder Skylake-System kaufen möchten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Trident-Z-Module laufen mit 2 GHz.
Die neuen Trident-Z-Module laufen mit 2 GHz. (Bild: Gskill)

Der Speicherhersteller Gskill hat neuen DDR4-RAM vorgestellt, der für bis zu zwei GHz ausgelegt ist. Die Module des Trident-Z-Speichers sind folgerichtig für DDR4-4000 spezifiziert und richten sich an Nutzer, die ihrem System auch das letzte Quäntchen Leistung entlocken möchten. Voraussetzung für derart schnellen Speicher ist ein Rechner mit einem Haswell-EP- oder einem Skylake-Prozessor wie dem Core i7-5960X oder dem kommenden Core i7-6700K.

  • Übersicht der neuen Trident Z (Bild: Gskill)
  • Übersicht der neuen Trident Z (Bild: Gskill)
  • Trident Z (Bild: Gskill)
  • Trident Z (Bild: Gskill)
Übersicht der neuen Trident Z (Bild: Gskill)
Stellenmarkt
  1. Mey GmbH & Co. KG, Albstadt-Lautlingen
  2. Modis GmbH, Köln

Aktuell ist DDR4-2133-Speicher mit 1.066 MHz das schnellste vom Normierungsgremium Jedec abgesegnete RAM - alles, was flotter ist, wurde bisher nicht spezifiziert und fällt daher unter Overclocking. Wer Gskills DDR4-4000 mit einem für DDR3-2133 vorgesehenen Core i7-6700K nutzt, übertaktet nämlich den integrierten Speichercontroller des Chips.

Um überhaupt eine so hohe Taktfrequenz zu erreichen, musste Gskill die Latenzen der Trident-Z-Module auf vergleichsweise langsame 19-25-25 reduzieren und die Betriebsspannung auf 1,35 bis 1,4 Volt erhöhen. Für DDR4-2133 sieht die Jedec deutlich schärfere Latenzen von 15-15-15 bei einer niedrigen Spannung von 1,2 Volt vor.

  • Übersicht der neuen Trident Z (Bild: Gskill)
  • Übersicht der neuen Trident Z (Bild: Gskill)
  • Trident Z (Bild: Gskill)
  • Trident Z (Bild: Gskill)
Übersicht der neuen Trident Z (Bild: Gskill)

Die meisten Anwendungen im Consumer-Segment profitieren nicht von extrem hochtaktendem Arbeitsspeicher, zumindest wenn nur der Prozessor darauf zugreift und eine dedizierte Grafikkarte verwendet wird. Ausnahmen sind Packprogramme wie 7-Zip oder Spiele wie Starcraft 2. Anders sieht es aus, wenn integrierte Grafikeinheiten wie die von Skylake verwendet werden, die über keinen eigenen Videospeicher verfügen. Solche iGPUs legen erfahrungsgemäß mit schnellerem Speicher messbar an Geschwindigkeit zu.

Gskill verkauft die Trident Z als Kits mit je zwei oder vier Modulen mit einer Geschwindigkeit von DDR4-2800 bis DDR4-4000. Die kleineren Versionen sind mit einer Gesamtkapazität von bis zu 64 GByte verfügbar, die schnellsten mit acht GByte. Offenbar schaffen nur wenige Chips die 2 GHz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 469€
  4. 289€

HubertHans 01. Aug 2015

Und auch hier: Wo ist die Commandrate?

HubertHans 01. Aug 2015

Haste Commandrate mit einberechnet? *Hust*

MartinPaul 30. Jul 2015

Nicht zu vergessen... Sollte! Der Speicher mal arbeiten müssen ist das "spulenfiepen" der...

Moe479 29. Jul 2015

stimmt irgendwie ist die nanosekunden angabe im speichermarkt nach dem edo-ram...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    •  /