Abo
  • Services:

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos

Auf ihre Informationstechnik ist die DDR besonders stolz gewesen. Ein ziemlich unbekannter Hackerfilm der Defa hat aber genau an diesem Beispiel gezeigt, warum der real existierende Sozialismus zum Scheitern verurteilt war. Kurz danach fiel die Mauer.

Artikel veröffentlicht am ,
Hinter dem angeblichen Debugger verbarg sich das Kartenspiel Polterschnack.
Hinter dem angeblichen Debugger verbarg sich das Kartenspiel Polterschnack. (Bild: Golem.de)

Wir schreiben den 26. Juni 1988. Um 2.14 Uhr haben die Studenten Thomas "Kamminke" Galetzki und Frank Lettau ihre sensationelle Diplomarbeit fertigprogrammiert. Titel: "Das einheitliche System der Fehlersuche und Fehlerkorrektur für Software". Der Karriere als Informatiker dürfte nichts mehr im Wege stehen. Wenn es da nicht einen kleinen Haken gäbe: Die beiden Studenten leben in der DDR. Der Defa-Film Zwei schräge Vögel zeigt auf humorvolle und überraschend systemkritische Weise, wie es die beiden Computerfreaks dank "Hochschulabsolventenlenkung" in die finstere Provinz verschlägt.

Inhalt:
  1. DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  2. Trojanisches Pferd und ein Basic-Kartenspiel als Debugger
  3. Zwischen Disko und Disketten

In zwei Monaten jährt sich der Mauerfall zum 25. Mal. Wenige Wochen vor dem historischen 9. November 1989 war Erwin Strankas Komödie in die DDR-Kinos gekommen. Dass sich Stranka für seine Systemkritik ausgerechnet das Computerthema aussuchte, war damals nicht so ungewöhnlich, wie es im Rückblick erscheinen mag. Auf die Erfolge beim Bau von Computern, Prozessoren und rechnergestützten Werkzeugmaschinen war die DDR-Führung besonders stolz. Noch am 15. August 1989 hatte SED-Generalsekretär Erich Honecker bei der Präsentation eines neuen 32-Bit-Mikroprozessors den vielzitierten Satz gesagt: "Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf." Das Motto des Films lautet dagegen: "Der Sozialismus braucht jeden, aber keiner weiß, wo."

Das perfekte Chaos programmiert

Anders als in westlichen Hackerfilm-Vorbildern wie Tron oder Wargames geht es in Zwei schräge Vögel daher nicht um düstere Zukunftsszenarien oder komplizierte philosophische Fragen zum Verhältnis von Mensch und Maschine. Die beiden Informatiker Kamminke (Matti Wien) und Lettau (Götz Schubert) stehen für unangepasste Menschen, die sich von den Zwängen der Bürokratie und Parteidisziplin nicht mehr ihr Leben vorschreiben lassen wollen. Ihr Revoluzzertum speist sich aus ihren überlegenen Programmierkenntnissen und einem etwas naiven Technikglauben: "Mit der neuen Technik wird alles offenbar. Die ist unbestechlich. Man wird keine Bilanz mehr schönfärben können. Nichts wird sich mehr vermauscheln lassen", sagt Lettau mutig vor einem hohen Parteifunktionär.

Ein weiteres Element der Hacker-Ethik ist die unverbrüchliche Männerfreundschaft zwischen Kamminke und Lettau. "Wir müssen zusammenbleiben, Kamminke. Wir würden die Fachwelt aus den Angeln heben", sagt Lettau gleich zu Beginn. Dies führt letztlich auch zur Strafversetzung der beiden in die Provinz. Weil sie sich durch Karriereangebote in Leipzig und Berlin nicht trennen lassen wollen, programmieren sie an ihrer Leipziger Uni absichtlich ein Chaos in die computergestützte Raumverwaltung. In Finsterwalde-Dodeleben, einem fiktiven Ort im Thüringer Wald, sollen sie sich in der Praxis bewähren. "Nur die Besten kommen in die Industrie", sagt der Direktor des VEB Stirnräder, Werner Heilmann (Peter Sodann). In der Produktionshalle steht die ebenso fiktive CNC-Maschine CWX 8000, die wegen fehlender Software dem Kombinatsdirektor Dr. Bauer (Dieter Mann) schlaflose Nächte bereitet.

Trojanisches Pferd und ein Basic-Kartenspiel als Debugger 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ Release 04.12.
  2. 2,99€
  3. 9,95€
  4. 2,49€

KritikerKritiker 14. Okt 2014

Beschreibst du nicht gerade eine gewisse Krimi Serie? ;=D

Cerdo 25. Sep 2014

Für Kinos gibt es die hier: https://defa-bestand.deutsche-kinemathek.de/index.pl?Verleih...

lisgoem8 23. Sep 2014

Ich hab ihn jetzt mal gesehen, also ca. 20 min. Und dann nur ein Fazit erlangt...

DrWatson 16. Sep 2014

Naja, das sind dann schon die Dinge, wo es problematisch wurde. Auf ein Auto musste man...

Prypjat 15. Sep 2014

Eine Ungekürzte Version wird nicht möglich sein, denn der ZK-Sekretär für Agitation und...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /