Abo
  • Services:
Anzeige
Hinter dem angeblichen Debugger verbarg sich das Kartenspiel Polterschnack.
Hinter dem angeblichen Debugger verbarg sich das Kartenspiel Polterschnack. (Bild: Golem.de)

Trojanisches Pferd und ein Basic-Kartenspiel als Debugger

Anzeige

Mit Hilfe der Sachbearbeiterin Petra (Simone Thomalla, ja, die Thomalla) können die beiden Informatiker endlich ihre Hackerqualitäten unter Beweis stellen. "Wir knacken das Betriebssystem und implantieren eine Subroutine, die die Sicherheitskopie ausklinkt. Dann lassen wir sie am Original fummeln und wir testen in aller Ruhe mit unserem Debugger die Kopie aus", sagt Kamminke in beeindruckendem Fachchinesisch. Und als würde er das Konzept der neuesten Phishing-Programme vorwegnehmen: "Wir bauen ihnen ein trojanisches Pferd in ihre jämmerliche Registrierkasse. Und während sie den Bon nachrechnen, zählen wir das Geld."

  • Erholung nach erfolgreichem Programmieren in der Badewanne: Frank Lettau (Götz Schubert, l.) Gina (Gerit Kling) und Thomas Galetzki (Matti Wien). (Foto: Defa-Stiftung/Siegfried Skoluda)
  • Galetzki (l.) und Lettau hacken nachts zusammen mit der Sachbearbeiterin Petra (Simone Thomalla) die Steuerung der CNC-Maschine. (Foto:  Defa-Stiftung/Siegfried Skoluda)
  • Der Robotron-Rechner A 7100 ließ sich für CAD-Programme nutzen. (Foto: Karsten Reichert, Lizenz: CC BY-SA 3.0)
  • Der im Film gezeigte Code des angeblichen Debugging-Programms stammt von dem BASIC-Kartenspiel Polterschnack. (Foto: Golem.de)
Galetzki (l.) und Lettau hacken nachts zusammen mit der Sachbearbeiterin Petra (Simone Thomalla) die Steuerung der CNC-Maschine. (Foto: Defa-Stiftung/Siegfried Skoluda)

Das Eindringen in den Robotron-PC A 7100 erfolgt mangels Internet in der DDR nicht per Akustikkoppler, sondern durch Ablenken des Wachhundes mit einem tragbaren Fernseher. Mit ihrem Debugging-Programm schaffen sie schließlich, woran ihre VEB-Kollegen trotz eindringlicher Standpauken des Kombinatsdirektors gescheitert sind: Planmäßig spuckt die Maschine endlich die gewünschten Zahnräder aus. Zur Belohnung werden die drei rebellischen Computerexperten zu einem Jugendforscherkollektiv ernannt. Auf der Leipziger Frühjahrsmesse knüpft dann sogar ein japanischer Informatiker Kontakte zu den beiden DDR-Programmierern.

Ein Basic-Kartenspiel als Debugger

Im Film nutzt das VEB Stirnräder einen Robotron-CAD-Arbeitsplatz mit PC, Plotter und vermutlich einem Grafiktablet. Bei dem CAD-Programm dürfte es sich um das GEDIT/M16 handeln, das auf dem gezeigten A 7100 lief. Der Seite Robotrontechnik.de zufolge war CAD/CAM in der DDR "ein Prestigethema. In den Medien wurde viel darüber berichtet, in der Praxis jedoch nur wenig davon angewendet." Schon 1984 hatte das Erfurter Kombinat Umformtechnik auf der Leipziger Frühjahrsmesse ein CAD/CAM-System zur rechnergestützten Konstruktion und Produktion präsentiert. Selbst ein LPG-Vorsitzender sagte 1986 einem Zeitungsbericht zufolge: "Inzwischen sind die Wörter 'Schlüsseltechnologie', 'Mikroelektronik' und 'CAD/CAM' für unsere Leiter keine Schlagworte mehr, sondern täglich gebrauchte Begriffe."

Im Film scheitern die VEB-Programmierer vor allem an der direkten Ansteuerung der Werkzeugmaschine mit einem CAM-Programm. Das "einheitliche System der Fehlersuche und Fehlerkorrektur für Software", dessen Code gelegentlich über die Schwarz-Weiß-Bildschirme flimmert, entpuppt sich bei näherem Hinsehen auch nicht gerade als brauchbarer Debugger. Die Ausstatter haben dafür den Code des Basic-Kartenspiels "Polterschnack" gewählt, das in der DDR beispielsweise als Software für den Robotron-Heimrechner Z 9001 zur Verfügung stand.

 DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte ChaosZwischen Disko und Disketten 

eye home zur Startseite
KritikerKritiker 14. Okt 2014

Beschreibst du nicht gerade eine gewisse Krimi Serie? ;=D

Cerdo 25. Sep 2014

Für Kinos gibt es die hier: https://defa-bestand.deutsche-kinemathek.de/index.pl?Verleih...

lisgoem8 23. Sep 2014

Ich hab ihn jetzt mal gesehen, also ca. 20 min. Und dann nur ein Fazit erlangt...

DrWatson 16. Sep 2014

Naja, das sind dann schon die Dinge, wo es problematisch wurde. Auf ein Auto musste man...

Prypjat 15. Sep 2014

Eine Ungekürzte Version wird nicht möglich sein, denn der ZK-Sekretär für Agitation und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. SYSback AG, deutschlandweit
  3. Robert Bosch GmbH, Bühl
  4. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  3. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Wenn man Alexa fragt, ob sie Feministin ist...

    Tommy8420 | 23:15

  2. Re: der-stürmer.de als neue Domain?

    lenbus8 | 23:12

  3. Re: Wieder online nach 27h

    x2k | 23:07

  4. Re: Hätte mich auch gewundert wenn nicht

    Hackfleisch | 23:05

  5. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    JackIsBlack | 22:56


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel