Abo
  • Services:
Anzeige
Der Robotron Z1013
Der Robotron Z1013 (Bild: Holger Krull)

Henne - Ei - Henne

Nachdem die Hardware nun wie gewünscht funktioniert, muss ich mich als Nächstes um die Software kümmern. Die 4 KByte ROM des Z1013 enthalten ein minimales Monitorprogramm. Mit diesem können Speicherbereiche ausgelesen, beschrieben, kopiert, auf Kassette gespeichert und von dort geladen werden. Weder ein Basic noch ein Assembler sind integriert. Software gab es damals auf Kassetten oder auf Steckmodulen, den passenden Modulträger (Erweiterungsbauteil) vorausgesetzt. Ich habe weder das eine noch das andere.

Anzeige

Und wieder einmal hilft die wirklich gute und umfangreiche Dokumentation. Im Handbuch II Teil B gibt es neben einer kurzen Beschreibung der U880/Z80-Befehle, einer Tabelle der Speicheraufteilung, Steckerbelegungen, Zeichentabellen, einer Übersicht der verwendeten Schaltkreise mit Schaltbild und Funktion sowie Zeitablaufdiagrammen für Takt- und Steuersignale auch mehrere Programme zum Eingeben. Sie sind als hexadezimales Speicherabbild zum einfachen Eingeben mit dem Monitorprogramm abgedruckt. Unter anderem dabei sind ein Reassemblierer und ein einfacher Basic-Interpreter. Ich habe also die Freude, auf der haptisch katastrophalen Tastatur mehrere KByte Hex-Werte abzutippen. Zum Glück kann ich meine Eingaben ja nun auf Kassette speichern.

Was kommt als Nächstes?

Da ich mittlerweile auch stolzer Besitzer einer Erika 3004 electronic (eine Schreibmaschine) bin, deren Tastatur nicht ganz zufällig kompatibel zur ebenfalls verwendbaren 8-x-8-Tastaturmatrix ist und obendrein auch noch eine (serielle) V.24-Schnittstelle besitzt, stehen die nächsten Schritte soweit fest.

Als Erstes wird die Folientastatur durch die Schreibmaschinentastatur ersetzt. Dann wird ein vernünftiges Gehäuse gesucht oder gleich das Gehäuse der Erika verwendet. Anschließend wird ein geregeltes Netzteil angeschlossen, das +12 V, +5 V, -5 V und -12 V liefert, da der Spannungsregler auf der Platine sehr heiß und das auf Dauer in einem Gehäuse nicht gutgehen wird. Dann wird der Modulträger nachgebaut, um KC87-Module nutzen zu können. Und schließlich wird die Erika-Schreibmaschine über die V.24-Schnittstelle als Drucker verwendet.

Ich habe noch viel vor mit meinem Z1013. Er steht auf meinem Schreibtisch neben meinem Arbeitsrechner. Er ist einfach da, auch wenn ich an etwas ganz anderem arbeite. Und der 14 Jahre alte Junge ist damit irgendwie nur einen Meter entfernt.

 ... und dann läuft er endlich!

eye home zur Startseite
m9898 12. Mär 2016

Der gehäuselose Trafo ist Lebensgefährlich. Trägt beim Author vielleicht zum DDR-feeling...

MrTuscani 03. Mär 2016

+1... Wer von uns kann so etwas nicht nachvollziehen?

Rubbelbubbel 01. Mär 2016

Etwas Magie ist hier angekommen, obschon ich erstens ein Wessi-Bengel und zweitens jünger...

BadBigBen 01. Mär 2016

Action Figuren aus dem Karton = Wertverlust...

ft1307 29. Feb 2016

Nach der Wende begann die große Rauschbefriedigung. Alles, was man bis dato nur über...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Hamburg
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. Qioptiq Photonics GmbH & Co. KG, Feldkirchen
  4. Bertrandt Services GmbH, Ulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)
  2. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  2. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  3. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  4. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  5. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  6. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  7. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  8. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  9. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  10. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Sockel-Chaos

    bitfreezer | 07:41

  2. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    FreierLukas | 07:39

  3. Re: 67W im Idle - Aua

    ArcherV | 07:34

  4. Re: Wahlkampf von Flüchtlingspolitik geprägt und...

    Eheran | 07:21

  5. Re: Zusammenhang Dateisystem und Anwendung

    RaZZE | 07:21


  1. 07:51

  2. 07:23

  3. 07:08

  4. 19:40

  5. 19:00

  6. 17:32

  7. 17:19

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel