Abo
  • Services:
Anzeige
Der Robotron Z1013
Der Robotron Z1013 (Bild: Holger Krull)

Henne - Ei - Henne

Nachdem die Hardware nun wie gewünscht funktioniert, muss ich mich als Nächstes um die Software kümmern. Die 4 KByte ROM des Z1013 enthalten ein minimales Monitorprogramm. Mit diesem können Speicherbereiche ausgelesen, beschrieben, kopiert, auf Kassette gespeichert und von dort geladen werden. Weder ein Basic noch ein Assembler sind integriert. Software gab es damals auf Kassetten oder auf Steckmodulen, den passenden Modulträger (Erweiterungsbauteil) vorausgesetzt. Ich habe weder das eine noch das andere.

Anzeige

Und wieder einmal hilft die wirklich gute und umfangreiche Dokumentation. Im Handbuch II Teil B gibt es neben einer kurzen Beschreibung der U880/Z80-Befehle, einer Tabelle der Speicheraufteilung, Steckerbelegungen, Zeichentabellen, einer Übersicht der verwendeten Schaltkreise mit Schaltbild und Funktion sowie Zeitablaufdiagrammen für Takt- und Steuersignale auch mehrere Programme zum Eingeben. Sie sind als hexadezimales Speicherabbild zum einfachen Eingeben mit dem Monitorprogramm abgedruckt. Unter anderem dabei sind ein Reassemblierer und ein einfacher Basic-Interpreter. Ich habe also die Freude, auf der haptisch katastrophalen Tastatur mehrere KByte Hex-Werte abzutippen. Zum Glück kann ich meine Eingaben ja nun auf Kassette speichern.

Was kommt als Nächstes?

Da ich mittlerweile auch stolzer Besitzer einer Erika 3004 electronic (eine Schreibmaschine) bin, deren Tastatur nicht ganz zufällig kompatibel zur ebenfalls verwendbaren 8-x-8-Tastaturmatrix ist und obendrein auch noch eine (serielle) V.24-Schnittstelle besitzt, stehen die nächsten Schritte soweit fest.

Als Erstes wird die Folientastatur durch die Schreibmaschinentastatur ersetzt. Dann wird ein vernünftiges Gehäuse gesucht oder gleich das Gehäuse der Erika verwendet. Anschließend wird ein geregeltes Netzteil angeschlossen, das +12 V, +5 V, -5 V und -12 V liefert, da der Spannungsregler auf der Platine sehr heiß und das auf Dauer in einem Gehäuse nicht gutgehen wird. Dann wird der Modulträger nachgebaut, um KC87-Module nutzen zu können. Und schließlich wird die Erika-Schreibmaschine über die V.24-Schnittstelle als Drucker verwendet.

Ich habe noch viel vor mit meinem Z1013. Er steht auf meinem Schreibtisch neben meinem Arbeitsrechner. Er ist einfach da, auch wenn ich an etwas ganz anderem arbeite. Und der 14 Jahre alte Junge ist damit irgendwie nur einen Meter entfernt.

 ... und dann läuft er endlich!

eye home zur Startseite
m9898 12. Mär 2016

Der gehäuselose Trafo ist Lebensgefährlich. Trägt beim Author vielleicht zum DDR-feeling...

MrTuscani 03. Mär 2016

+1... Wer von uns kann so etwas nicht nachvollziehen?

Rubbelbubbel 01. Mär 2016

Etwas Magie ist hier angekommen, obschon ich erstens ein Wessi-Bengel und zweitens jünger...

BadBigBen 01. Mär 2016

Action Figuren aus dem Karton = Wertverlust...

ft1307 29. Feb 2016

Nach der Wende begann die große Rauschbefriedigung. Alles, was man bis dato nur über...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Vaisala GmbH, Hamburg, Bonn (Home-Office möglich)
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 179,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  2. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  3. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Überschrift: Atom-Unfall?

    Apfelbrot | 22:32

  2. Re: Bin mal gespannt

    JouMxyzptlk | 22:32

  3. Re: ...und was mach Synology?, Info zum Brexit.

    Apfelbrot | 22:32

  4. Re: Ist eine im Internet verbreitetete Sendung...

    thinksimple | 22:20

  5. Re: Überschrift doppelt verwirrend

    quineloe | 22:18


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel