Abo
  • IT-Karriere:

DDoS: Wikipedia über Stunden lahmgelegt

Unbekannte haben Wikipedia in Teilen von Europa stundenlang durch massive DDoS-Attacken lahmgelegt. Angeblich ein Test - der dann angekündigte Angriff auf Twitch und die Overwatch League hatte allerdings keine oder kaum spürbare Folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Wikipedia
Logo von Wikipedia (Bild: Lionel Bonaventure/AFP/Getty Images)

Die deutsche Version von Wikipedia ist am 6. September 2019 von einer groß angelegten Online-Attacke lahmgelegt worden. Wikimedia Deutschland berichtete am Abend auf Twitter in mehreren Beiträgen von einem DDoS-Angriff (Distributed Denial of Service).

Stellenmarkt
  1. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau
  2. Biotrics Bioimplants GmbH, Berlin

Bei solchen Attacken werden Server mit einer Flut sinnloser Anfragen überschwemmt, bis sie in die Knie gehen. Nutzer in Großbritannien, Frankreich und einer Reihe weiterer europäischer Länder haben ähnliche Probleme gemeldet.

Parallel dazu schrieben Unbekannte hinter einem frisch eingerichteten Account auf Twitter, sie würden hinter den Angriffen stecken. Um das zu belegen, verkündeten sie kurz vor Mitternacht, die Attacke für kurze Zeit auszusetzen, bevor sie wieder hochgefahren werde - das Spielchen wurde dann mehrfach wiederholt. In den angekündigten Pausen war das Onlinelexikon dann tatsächlich erreichbar.

Auf dem Twitter-Account hieß es, dass sie mit dem Angriff auf Wikipedia neue Angriffswerkzeuge ausprobieren wollten und die Attacke nach einigen Stunden gestoppt werde. In den Morgenstunden des Samstags war dann auf demselben Account von Angriffen auf den zu Amazon gehörenden Streamingdienst Twitch und die laufenden Partien der Overwatch League zu lesen.

Tatsächlich kam es zu gewissen Störungen bei der Übertragung der Spiele, allerdings haben die meisten Betroffenen nur über kurzzeitige Aussetzer oder ein schlechtes Bild berichtet - was auch andere Ursachen als einen DDoS-Angriff gehabt haben könnte.

Wikipedia Deutschland ist derzeit ohne Probleme erreichbar. Offenbar haben die Angreifer für ihre Attacken vor allem auf Hardware gesetzt, die an das Internet of Things (IOT) angeschlossen ist, aber über keine oder nur unzureichende Sicherheitsvorkehrungen verfügt.

Die Unbekannten haben für die kommenden Stunden neue Attacken angekündigt. Gründe für die Aktionen sind auf dem Nutzerkonto nicht erkennbar, politische Motive spielen zumindest nach aktuellem Erkenntnisstand keine Rolle.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-64%) 6,50€
  2. 51,95€
  3. (PC für 59,99€, PS4 für 69,99€ - Release am 13. September)
  4. 4,31€

Proctrap 09. Sep 2019 / Themenstart

ich würde die Größe des dns netzes nicht unterschätzen

Aki-San 09. Sep 2019 / Themenstart

Man, wenn diese "haXx0r" Kiddies wenigstens mal dort anlegen würden, wo es die richtigen...

ibsi 08. Sep 2019 / Themenstart

Doch. Richtig viel Hardware.

Screeny 08. Sep 2019 / Themenstart

Hast du vielleicht de.wikipedia.org geöffnet?

M.P. 08. Sep 2019 / Themenstart

Gar nicht - das machen die Geräte dank UPnP ganz alleine ...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
    FX Tec Pro 1 im Hands on
    Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

    Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
    2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
    3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

    How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
    How to von Randall Munroe
    Alltagshilfen für die Nerd-Seele

    "Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
    Eine Rezension von Sebastian Grüner


        •  /